Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1779)

640 4Ztes Stück. 
ihren vor dem Weserthor im Franzgraben zwischen dem Mezgermsir. Sänger und Gärtner.Wil- 
ken gelegenen Garten, aus freyer Hand verkaufen. 
7) Der Schumachermstr? Ludwig Götze ist, gesonnen seinen Garten auf dem Möncheberge in 
dem Pfadwege zwischen des Burgermstr. Hartmanns Erben und Hermann Götze gelegen, zu 
verkaufen, und sind bereits iyo Rthlr. darauf gebotten. 
8 ) Es will die Wittwe Ranspachin auf dem Brink ihren Garten vor dem Cöllnischenthor'am 
Kramer Süsmann gelegen, verkaufen. 
9) Der Riemer Machmer jun. will seinen vor dem hohen Thor gelegenen Garten nebst Woh 
nung und Stallung vermiethen oder verkaufen. 
jo) Es wollen des gewesenen Herrschaft!. Forellenfängers Seippels Erben ihre zu Fürstenhagen 
gelegene Mühle, Gärten, Länderey und Wiesen, an den Meistbietenden verkaufen; wer sol, 
ches zu kaufen Lust hat, wolle sich bey deren Vormund Hr. Simon Rüppel zu Grosallmeroda 
melden, und kann die Hälfte des Kaufgelds gegen landübliche Jinse stehen bleiben. 
11) Des verstorbenen Bäckermsir. Johann Philipp Werners Ehefrau will ihren Garten, im Mit 
tel-Wege nach Wolfsanger zu, an dem Hrn. Bergrath Knobel gelegen, um eine gewisse 
Summa Gelds verkaufen. 
12) Nachdem von dem Hr. Amtmann Schlemm zu Wustrow der Verkauf seines Antheils an dem 
Allodial-Guthe Haarth an der Werre ohnweit hiesiger Stadt, wobey ausser der Länderey ein an 
sehnlicher Forstdistrict und Wiesen an der Werre, imgleichen eine Ziegeley und Branteweinsbrenne- 
rey auch ein Mühlensteinbruch befindlich, und welches mit dem Doctore medie. Gerling ein Vo 
tum auf dem Calenbergschen Landtage führet, über welches alles auch bey dem Secretaire Is 
land zu Hannover nähere Nachricht vernommen werden kann, dem Vurgemeisier Hr. Eike hieselbst 
aufgetragen worden; so ist Terminus dazu auf den 11. Novembr. als Donnerstag dem Lgten 
post Trinit. hiemit angcsezt; gestalten die Kaufliebhabere alsdenu Morgens um 10 Uhr Hie 
selbst bey demselben sich .«inzufinden, ihre Bot und Gegeubotre abzugeben, und in Ansehung 
des Zuschlags an den Meistbietenden des Hrn. EigenthümerS weitere Entschließung zu gewär 
tigen haben. Münden den ii.Octob. 1779. 
13) Es wollen die Grebischen Erben ihr elterliches Haus verkaufen, und sind 1350 Rthlr. darauf 
gebotten, wer nun ein mehreres zu geben willens, kann sich bey denen Erben melden. 
V c i* m i c t b - Sachen. 
1) Der Meiner Machmer jun. hat in dem ehemaligen Kretschmarischen Hause am^Steinwege 
räumliche Wohnung nebst Stallung vor 6 Pferde zn vermiethen. 
S) In des verstorbenen Hr. Registrator Staubsands Behausung bey der Brüderkirche ist die 
oberste und unterste Etage, so für einen Kaufmann schicklich, sogleich oder auf Christag zu ver- 
2) ^Eil?gro8er Garten vor dem Hollandischeuthore am ElàuSwege gelegen, siehet zusammen an ei 
nen Gärtner zu vermiethen; die nähere Conditionen sind bey deu Eigenthümern in der obersten 
Markt- nunmehrigen Johannisstraße in Nro. 32k. zu vernehmen. 
4) Im weissen Hof ist in dem Breidensteinischen Hause Nr. 625. an des Hofmezger Sängers Be 
hausung ein Logis, bestehend in 2 Stuben, 1 Kammer, r Boden und Keller, zu vermiethen; 
bevm Vormund Hr. Boulnoiö oder Keßler vor dem Ahnaberge ist das weitere zu erfragen. 
5) Auf dem vorhinnigen Pferdemarkt nunmehrigen Paulistraße ist in der Behausung Nro. zzo. 
zwischen der Keglerischen und Helmoldischen Hrn. Erben Wohnung die ite und 2tc Etage im 
Vorder - und Hinterhause samt Keller , Holzstall und Boden auf Ostern zu vermiethen. 
6) Vorj dem Weserthor auf dem sogenannten Möncheberg, ist ein mit einem Häufigen, grüner 
Hütte, guten Obstbäumcn, auch guten Weintrauben versehener Garten, an dein Hofuhrmacher 
Hr. Neitmann gelegen, zu vermiethen; wer dazu Lust hat, kann sich beydem Kauf- und Han 
dels-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.