Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1779)

6-8 4-tes Stück. 
sehnlicher Forstdistrict und Wiesen an der Werre, imgleichen eine Ziegeley und Branteweinsbrennkr 
rey auch ein Mühlensieinbruch befindlich, und welches mit dem Doctore medie. Gerling ein Vo 
tum auf dem Calenbergschen Landtage führet, über welche- alles auch bey dem Secretaire Is 
land zu Hannover nähere Nachricht vernommen werden kann, dem BurqemeisterHr. Eike hieseldst 
aufgetragen worden; so ist Terminus dazu auf den ir. Novembr. als Donnerstag dem sgteu 
.poii Trink. hie.nit angesezt; gesialtm die Kaufliebhabere alsdeu« Morgens um io Udr hie 
seldst bey demselben sich .einzufinden, ihre Bot rrnd Gegenbotte abzugeben, und in Ansehung 
des Zuschlags an den Meistbietenden deS Hrn. Eigcuthümers weitere Entschließung zu gewär 
tigen haben. Münden den n.Octob. 1779. 
15) Es wollen die Grebischen Erben ihr elterliches Haus verkaufen,und sind 1350 Rthlr« darauf 
geborten, wer nun sin mehrere^ zu geben willens, kann sich bey denen Erbe»: melden. 
Vermisch - Sache«. 
j) Der Riemer Machmcr jun. hat in dem ehemaligen Kretschmarischen Haufe am Steiuweze 
räumliche Wohnung nebst Stallung vor 6 Pferde zu vermiethen. 
2) In des verstorbenen Hr. Registrator Staubsands Behausung bey der Brüderkirche ist die 
oberste und unterste Etage, so für einen Kaufrnanu schicklich, sogleich oder auf Christag zu ver- 
' m!etben. ?,i ' . 
3 ) Bey bm Marktmeister Hr. Petti bey der großen Kirche ist i Stube und Kammer eine Trep 
pe hoch, für ledige Personen mit MeubleS zu vermiethen, und kann sogleich bezogen werden. 
4) Bey dem Weinhändler Hr. Krumme! m der Aegidienstraße, kann die belle Etage mit oder 
ohne Meubles nebst Stallung, sogleich vermiethet werden. 
Z) Bey dem Kauf- und Handelsmann Hr. Jacob Böttner, auf dem Markte, ist die 2te Etage, 
beftebeud in 2 Stuben, 1 Kammer, Küche und Platz vor Holz zu legen, vor eine stille Haus 
haltung mit oder ohne Men bles zu vermiethen, und kann sogleich bezogen werden. 
.6) Auf dem vorhinnigen Pftrdemarkk nunmehrigen Paulsstraße ist in der Behausung Nro. '530. 
zwischen der Kegkerischen und Helmoidischen Hrn. Erben Wohnung die ite und 2te Etage im 
Vorder - und Hinterhanse samt Keller, Holzstall und Boden auf Christag zu vermiethen« 
7) Vor dem Weserthor auf dem sogenannten'Möncheberg, ist ein mit einem Häußgen, grüner 
Hütte, guten Obstbänmcn, auch guten Weintrauben versehener Garten, an dem Hofuhrmacher 
Hr. Nettmann gelegen, zu vermiethen ; wer dazu Lust hat, kann sich bey dein Kauf- und Han 
delsmann Hr. Leck m der untersten Fulda - nunmehrigen Antoniistraße melden, und das weite 
re vernehmen. 
8) In Nr. 236. nahe beym Schloß ist ein Logis mit Meubles sogleich zu vermiethen. 
9) Die Rathsverwaudtin Frau Bcchtm ist gewillet in ihrer neuen Behausung in der Unterneu 
stadt die 2te Etage, bestehend in 2 Stuben, 4 Kammern und 1 Küche, einzeln oder beysammen 
aus Christtag zu vermiethen. 
Oedierrcc«, so verlangt werde«. 
1) CS wird in Cassel in eine Seiden - und Galanterie - Handlung, ein Lehrbursch verlangt. 
2) Es verlangt jemand dahier in Cassel einen Burschen, welcher mit einem Pferd umzuge ben weiß < 
und etwas schreiben kann. 
3) Es wird altziex eiy Bedienter, welcher Frisiren kann und schon mehr gedienet hat, verlangt. 
Person, so Dienste sucht. 
i) Ein Jäger, welcher mit gutem Attestat versehen, und sowohl alle Fisch - als alle Wasser-garn, 
welche zerr Jägerey gehöret!, ftlbstcn strickt, und auch zienrlich gut schreibt, sucht bey eine 
Herrschaft in - oder ausserhalb Cassel in Dienst zu kommen. 
. s . La-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.