Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1779)

Vom 2Ztm Jcknuarius 1779. Zr 
7) Bey béni Perukènmàcher Couriol, auf dèr Oberneustadt in der Schwanen-Wotheke wohnhaft, 
- sind gezogene Kanarienvögel zu verkaufen : ein Männchen um 1 thlr., ein Weibchen aber für 
6- brö 8 ggr. 
8) PicanderöGedichte, werden zu kaufen gesucht. 
9) In Nro. na. auf dem Gouvernementsplatz, stehet ein Reitpferd mit Sattel und Zeug, um 
billigen Preis zu verkaufen. 
%o) Bey dem Tapezier Hr. Schäfer in der Dionysicnstraße, ohnweit dem Stockholm in Nr- 
. wohnhaft ist ein commoder Sorgestuhl um billigen Preis zu haben. 
H) Bey! dem Kauf- und Handelsmann Hr. I. C. Schmincke in Carlshaven, ist nebst vielerley 
, andern Waaren zu den billigsten Preisen auch zu haben: Provenceröhl in i Pfundsgläsern 
- 5 Gläser vor 1 Rthlr., einzeln das Glas 7 alb. ferner Engl. Bley in Mollen die 100 Pf. pro 
zZ Rthlr., neue Rußische Lichter in Kisten 6 Pf. i Rtylr., Heller Trahn die Tonne 2oß Rthlr., 
. Holl. Voll-Heeringe die Tonne 13 Rthlr., dünner Hahnen-Theer die Tonne ro Rthlr., ver 
schiedene Sorten schöne Franzweine, das Oxhof 27 - bis ZZ Rthlr., verschiedene Sorten feinen 
.. grünen Thee, Choissn-- Pecco - und Congo-Thee, auch eine Sorte ordinairen Thee-Boue in Ki 
sten von za bis 40 Pf. das Pf. 12 alb. und einzeln 14 alb. alles gegen baare Zahlung. 
Ir) Es sollen Donnerstags den 28. Januar in des Ho.rndrechsler Müllers Behausung allster auf 
der Ahne verschiedenes an Zinn, Kupfer, Meßing und hölzern Hausgeräthe, auch Kleider, Bet 
ten und Leinen an die Meistbietende verkauft werden; wer davon etwas zu erstehen gesonnen, 
kann sich Nachmittags um 2 Uhr daselbst angeben. Cassel den 20. Jan. 1779. 
' I. 8- Kett), Vig. Commis. < - 
13) Bey dem Kaufmann Hr. Schmitt gegen der Garuisonskirche, sind Castanien in civilem Preist 
zu haben.' 
14) Bey der am raten Januar vor sich gegangenen 54ten Ziehung der Hochfürstl. Hessen-Darm- 
städtischen garantirten Zahlen-Lotterie, sind dieNumern: 
76. Z9. 2i. ¿3. 66. 
zum Vorschein gekommen. Die Z5te Ziehung geschiehet den sten Februar und sofort von 
2 zu 3 Wochen. 
7 b tfonbtv C Av e r t ijse m e n ts. 
I) Bey der anheute mit bekannter guten Ordnung und den vestgesetzten Solenàten vollzogene» 
I2iten Ziehung der dahiesigen Hochfürst!. Hessen - Cassellischen gnädigst garantirten Zahlen- 
Lotterie sind die Nummern: 
56. 58. 77. 35. 39. 
aus dem Glücks-Rade gezogen worden. Die i22te Ziehung geschiehet Mittwochens den 27ten 
Jan. und so fort, von drey zu drey Wochen. Cassel den 6ten Jan. 1779. 
General-Direction der Hochfürstl. Hess. Cassellischen gnädigst garantirten Aahlen-Lotterie. . 
¡0 Nachdem in Conformität deö seiner Zeit publicirten Plans die Ziehung der gten Classe hiesiger 
Liten Armen-Waisen und Findelhaus-Lotterie, den Löten und 27ten bujuz ohnfehlbar vor sich 
gehet; so wird solches dem Publics andurch bekannt gemacht und zu deren beliebigen Beywoh- 
nung eingeladen. Cassel den 20. Ja«. 1779. ' - 
Fürftl. Heßifche Direction der gnädigst garantirten Classen-Lotterie daselbst, 
z) Nachdem die Anzeige geschehen, daß von denen in der Weissensteiner Allee gepflanzten Linden 
- ohnlängst verschiedene Pfähle ausgerissen und diebischer weise entwendet worden, auch sonsti 
ger F- eve! geschehen: als wird jedermann verwarnet, dergleichen Frevel sich bey Vermeidung 
exemplarischer Bestrafung nicht zu Schulden kommen zu lasse», denen in der Allee wohnenden 
; Hs aber
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.