Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1779)

34tes Stück. 
504 
Ziten dieses anberahmt worden: so haben sich die Pachtlnstige alsdann des Morgens umy Uhr 
! in der hiesigen Rentherey emzufinden, ihr Gebot zu thun, und darauf das wettere zu erwarten. 
Cassel den 9K» August 1779, 
Citat ton es Creditorum. 
üp Nachdem des vormalen gewesenen Salomon Abrahamische nunc Heynemann Meier Spiror- 
sche Wohnhaus nebst Nebenhaus und Höfgen bor iz, Rthlr. meistbietend verkauft worden' 
und sich ergeben, daß viele Schulden hierauf haften; so werden alle diejenige, welche an ersag- 
tem Hause etwas mit Recht zu fordern vermeinen, hiermit peremterie auf den löten Septbr. 
a. c. cittrct, damit sie alsdenn des Morgens 8 Uhr zu Gilsa im Unter-Adel. Hofe erftt-einen^ 
ihre Forderungen gegen den Contradictorem liquidiren, und sodann faitta Hquidatione et certa. 
tione de prioritate rechtlicher Collocation m.d Zahlung sich gefallen lassen können. Gilsa den 
4ten Anglist 1779. 2 ldel. von Oilsaisches Gericht dafelbftcn. 
S) Nachdem auf des Johann Adam Schmitts Güter zu Gebersdorf so wenig geboten worden, 
daß sämtliche darauf haftende Schulden nicht bezahlt werden können, mithin der Concurö un 
term heutigen Dato hat erkannt werden müssen; so werden alle und jede, so an ermeldetem 
Johann Adam Schmitt Forderungen haben, sie mögen solche bereits bey Amte angegeben ha 
ben oder nicht, edictaliter und sich p«na praclusi cttivf, selbige in Terwino Donnerstags den 2. 
Sept. schier-künftig rechtsbegründet zu liquidiren. Treysa den 22ten Julir 1779. 
8. H. Amt daselbst. G. E. Biskamp. 
3) Nachdem man den sämtlichen Schuldenznstand des Andreas Gerhards und dessen Ehefrauen 
zu Gehau gründlich zu untersuchen vor nöthig findet: als werden alle diejenige, welche an dem 
vorgedachten Andreas Gerl>ard und dessen Ehefrauen etwas zu fordern haben, hiermit edicta« 
lliter und peremtorie vorgeladen, daß sie Dienstags den r8teu SepteMbr. dieses Jahrs frühe 
8 Ubr vor hiesigem Amte oh'nfeblbar erscheinen, ihre Forderungen zu Protokoll angeben , und 
"gebührend begründen, oder sich widrigenfalls des rechtlichen Verfahrens in ihrem Ungehorsam 
gewärtigen sollen. Breitenbach unterm Herzberg den 22ten Junii 1779. 
Schuppius, 8r echerrl. von Dornbergifcher Amtmann. 
4) Nachdem dem in hiesigen Fürstl. Kriegsdiensten b?y meinem unterhabenden Regiment gestan 
denen Fähnrich von Hagen der unterthänigst gesuchte Abschied gnädigst zugestanden worden: 
als werden alle und jede, so an selbigem rechtmäßige Forderungen zu haben glauben, hierdurch 
vorgeladen, solche bey dem Kriegsgerichte des gedachten Regiments binnen 4 Wochen einzuge 
ben, oder widrigenfalls sich zu gewärtigen, daß sie nach Verlauf dieser Zeit damit nicht gehö 
ret, vielmehr gänzlich abgewiesen werden. Cassel den sten August 1779. 
von Schlothcim, 
General-C reuten. der Kavallerie u. (Lommand. eines Aragon. Regim. wildkens, Auditeur. 
5) Nachdem der über dev gewesenen Schlagmüller Johann Henrich Weidemann und dessen 
Ehefran zu Mühlhausen vörlängstens vollendete Concurs, Vermöge Hochfürstl. Regier. Rescripts 
einige Jett hersisiirt gewesen, nunmehro aber ad insiantiam verschiedener dessen Creditorum zn 
Fortsetzung dieses Concurses Terminus auf den iten Septbr. a.c. anberaumt worden; als wird 
solches sämtlichen des Johann Henrich Weidemanns Creditoren andurch bekannt gemacht und sel 
bigen aufgegeben, an besagtem Tage deö Morgens zu gehöriger Gerichtszcit vor hiesigem Fürst!. 
Amte entweder in Person oder durch hinlänglich Bevollmächtigte zu erscheinen, sich darüber ob 
sie die Special-Hypotheken in Solu tum annehmen wollen, sub prajudkio praclusi erklären, auch 
resp. die nondum liquida liquidiren sollen. Homberg den 8ten Junik 1779. 
Fürstl. Heßl. Amt daselbst, in /idem, Rrug. 
Alle diejenige, welche an des ohnlängst verstorbenen Hrn. Bürgermeister Conrad Kleinfchmitt 
. Nachlassenschaft alhiepzn Spangenberg gegründete Schulbfordernngen zu haben yermeynen, wer- 
^ de«
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.