Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1779)

Vom säten Julius 1779. 45 1 
' 
Es' wollen des Stadtbaumeisters Klockens Erben, ihr Wohnhaus auf dem Töpfenmarkt bey- 
' sanimcu oder Eta genweise vermiethen; und ist sich desfalls bey dem Backermstr. Keßler oder 
Kaufmann Hr. Aartmann zu melden. L _ 
oi n hex Dionisisstraße in dem gewesenen Murhartischen Hanse Neo. 127. tst die unterste Cta- 
,qe, nebst Hof und Keller, so wie sowohl 2 als 3 Treppen hoch annoch Logis nebst 2 Boden auf 
Michaeli zu vermiethen. . . 
9) Es sind in der Frankfnrtersiraße in Nro. 40. s Stuben und 2 Kuchen m der sten und Zten 
io? Im ìvcissen^Hof ist in dem Breidensteinischen Hause Nro. 625. an des Hofmezgsr Saugers 
Behausung ein Logis zu vermiethen und auf Michael zu beziehen ; es bestehet in 2 Stuben, l 
Karnmer, 1 Boden und Keller. Man wolle bey dem Vormund Hr. Dvulnois und Keßler vor 
dem Ahuaberge das weitere erfragen. . n . t 
11) In der obersten Ivhannesstraße d^ro. 322. rst em Logls anfM-chaelr, bestehend tn 2 Stu 
ben, Alkoven, Kammer und Küche, auch Platz für Holz zu legen, zu vermiethen. , 
12) In des Hrn. Vorwerks Behausung in der Carlshaverstraße ist ein klein Logiment im Hm- 
te?baus, bestehend aus Stube, Kammer und Küche, gegen billige Zinse zu vermiethen. 
13) Beym Goldschmied Hr. Jeserici) in der obersten Markt - nunmehrigen Johannesstraße, tst l 
Stube und Kammer, nebst verschlossenem Vorgang, auf Michaeli zu venmethen. 
14) Es hat die Wittwe Meyerin in der hohen Thorstraße ein Logiment ans der 2ten Etage, r 
Stnbe, Kammer und Küche, zu vermiethen. . 
15) In der obersten Truselgasse in der gewesenen Pankuchischen Behausung, lst ein Logiment, be- 
stehet in i Stube, 2 Kammern und Küche, 2 Treppen hoch, zu vermlethen; und kann mau sich 
bey dem Schumachermstr. Schäffer in der Hohethorstraße melden. 
16) In Nro. i l2. bey dem Kaufmann Hr. Emmermann auf dem Gouvernements-Platz, kann m 
bet* belle Etage der Saal, Vorzimmer, 2 Stube», wovon eine tapezirt, Vorplatz und Stube 
im Nebenhaus mit Meubles, sodann ein Stall für 3 Pferde, Futterboden, nebst Remise für 
eine Chaise, vermiethet und auf Michaeli bezogen werden. 
17) Auf dem Graben bey dem Schloß sind auf der Erden 2 Stuben, 4 Kammern, Stallung, 
^Keller und Hofraum; desgleichen 1 Treppe hoch 1 Stube und 3 Kammern auf Michaeli zu ver- 
miethen, und kann man sich beim Gürtlermstr. Forstmann melden. 
Í8) Auf dem Pferdemarkt in Nro. 513. ist die 2te Etage, bestehend in eirrem tapezirten Saal 
und Kammer nach der Straße, und 2 Stuben, i Kammer und Küche hintenaus, nebstPfer- 
destallung, Boden und verschlossenen Keller, mit oder ohne Meubles auf nächstzuiünfkigeu 
Michaellstag zn vermiethen. 
19) In der Elssabetherstraße nahe beym Schloß in Nr. 236. ist ein Logis mit Meubles zu vermies 
then, und im Monath August zu beziehen. 
so) In der Schloßstraße in Nro. 416. auf der dritten Etage ist ein Logis zu vermiethen, unk» 
ans künftigen Michaeli zu beziehen: es bestehet in 2 Stuben, 6 Kammern, 1 Küche und Holz- 
stall, man beliebe sich dcshalberjin der Egidienstraße in der Arbouenschen Behausung zu melden. 
21) In der Mittel - oder Dionisiistraße Nr. lOF.sind die zwey oberste Etagen, als 3 Stuben, wos- 
von eine tapezirt, 2 Kammern, i Küche, nebst Kellerund Hvlzgelaß zu vermiethen. 
22) In der obersten - nunmehrigen Martiuistraße in des Huthfabrikaut Hr. Negcuspurgs Behau 
sung, ist eine Etage, bestehend in zwey nebeneinander gelegenen tapezirten Stuben, 2 Kam-, 
mern, 2 Küchen, nebst Keller und Holzplatz, auf zukommende Michaeli zu vermiethen. 
23) In der untersten Petrisiraße in Nro. 277. ist die belle Etage vor einen ledigen Herrn zu ver- 
miethen. 
24) Der Marktmeister Hr. Petri hat in seiner Behausung bey der großen Kirche, - Stuben vor- 
neherguö mit Meubles zu vermiethen, und können sogleich bezogen werden» 
25 ) 3 »
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.