Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1779)

Vom lyten Julius 1779. 441 
»8) Nachdem Fürflk. Regierung mir sö instantiam des Herrn Curatvris Murarius zum öffentli 
chen Verkauf der in Kirch- und Elberberg vorräthig liegenden Buttlarischen Iinsfrüchten, 
welche Procter propter in 55° Vrtl. Korn, 200 Vrtl. Hafer, 2c>Vrtl. Gerste und IO Vrtl. Wei 
zen bestehe», Cornmißiou zu ertheilen gnädig geruhet, und denn in Gefolg dessen, zu deren 
öffentlichen Versteigerung auf Mitwochen den 2iten Julius, Terminus nach Kirchberg vhnweitz 
Gndenöberg anderahmt worden; als haben diejenigen, welche sothane Fruchte entweder im 
ganzen oder einzeln zu kaufen gesonnen, sich besagten Tages des Morgens 8 Uhr, alda an ge 
wöhnlicher GenchtSftelle einzusi'nden, ihr Gebot zu thun, und sodann ratione Acijudicationis das 
das weitere zu gewärtigen; wobey denn auch zugleich denen Kauflustigen zur Nachricht dienet, 
daß die Proben von denen Früchten, bey dem Hrn. Oirator boxorum Murarius zu Gudens- 
berg zu erhalten stehen. Elberberg den 28. Jun. »779. ViZ. Commiss. Brarröau. 
»9) Bey Hr. Heinrich im Stralsund sind nebst verschiedenen Sorten guten Rhein - Mvsler- und 
Franzwein, auch sehr guter neuer Bourgogner Wein von Vvllney die Bout. zu 16 Alb. von. 
Beaumont die Bout. zu J8 Ald. 8 hlr» desgleichen frischer Kirschwein, die Bout. zu 10 Alb. 
8 hlr. zu haben. 
30) Bey der am 13. Julii vor sich gegangenen 6zten Ziehung der Hochfürstl. Hessen-Darm- 
städtischen garantirte« Zahlen-Lotterie, sind die Numern: 
23* 24. 48» 63. 8» 
aus dem Glücksrad gehoben worden, die 64t« Ziehüng geschiehet Dienstag den Zten August 
und sofort von Z Wochen zu 3 Wochen. 
Si) Bey dem Hr. Heinrich jun. im schwarzen'Adler am Markt, ist ausser verschiedenen Sorten 
von Rhein - und Franzweinen, auch Moßler- Bleicher- Spanischer Bitter- frischer Kirschwein, 
desgleichen Selzer- und Wildunger wasser zu haben. 
A2) Alle; diejenigen, welche an der Theätre-Casse einige Anforderungen oder bey derselben unbe 
zahlte Rechnungen liegen haben, werden hierdurch ersucht, sich Dienstags den 27ten Julii im 
Bureau des Opernhauses einzufinden, um sowohl ihre Forderungen aufschreiben zu lassen, als 
auch die bisher nicht bezahlte Rechnungen zurück zu nehmen, und sich auf die erhaltene abschläg- 
liche Zahlungen mit nur zu berechnen. Cassel den 14. Julii 1779. w. 8. Schojan. 
Besondere A v e r t ijs e tn e n tr. 
I) Bey der anheute mit bekannter guten Ordnung und de« vestgesetzten 8oIcnnitLten vollzogene», 
iryren Ziehung der dahiesigen Hochfürstl. Hessen - Cassellischen gnädigst garantirte» Zahlen- 
Lotterie sind die Nummern: 
82. 29. 22. 24. 15. 
«us dem Glücks-Rade gezogen worden. Die igote Ziehung geschiehet Mittwochen- den siten 
Julius und so fort, von drey zu drey Wochen. Cassel den goten Jun. 1779. 
General-Direction der Hochfürstl. Hess. Laffellischen gnädigst gararitirren Zahlen-Lotterie^ 
i) Demnach die Anzeige geschehen, baß ausser denen Conductoren des hiesigen Fulda-Fischwas 
sers, auch von andern der erlassenen Fisch-Ordnung zuwider, darin gefischt und somit demsel 
ben gar großer Schaden zugefügt werde; als wird solches bey 5 Rthlr. ordnungsmäßiger Stra 
fe und Confiscation des Fischzeugs jedermanuiglich hiermit verbotten. Cassel den 2Zten Junii 
1779. Aus Fürstlicher policey-Lommißion das. 
Gelehrte S ach en. * 
r) Christliches Magazin herausgegeben von I. K. Pfenniger Pfarrer 'an der Waysenkirche zu 
Zürich. Erstes Stück, 246 S. 1779. zu 10 ggr. Ein Lese-Magazin (heißt es in der Einlei 
tung) für denkende und lesende Verehrer der Offenbahrung ists, was wir hier ankündi 
gen und wovon wir das erste Stück hier vorlegen! — In diesem Magazin findest du so ziem« 
Ü u n s lich
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.