Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1779)

439 
Vom ryten Julius 1779. 
Personen, so Dlenste suchen. 
r) Auf nächstbevorstebenden Michaelis wünschet eine Person zu Güttingen, welche sich im Frisi- 
ren, Kopfzeug er-Anfstecken, und Französisch sprechen zu lernen, geschickt gemacht hat, bey einer 
vornehmen Herrschaft hier in Cajsel als Cammerjungfer in Dienst zu kommen. Der ordinaire 
Göttinger Böthe Hase, in der Carlöhaverstrasie Hieselbst wohnend, nimt die Bestellungen«« 
- diese Person an: kann auch nähere Nachricht davon geben. 
2) Eine Person, welche in aller, zum Frauenzimmerpntz nöthigen Arbeit geschickt ist, auch mit 
Schneiderarbeit, Waschen und Bügeln gut umzugehen weiß, nöthigen Falls auch frisiret, 
wünscht als Kammerjünqfer, eS sey in - oder ausser Cassel, sogleich in Dienst zu kommen. 
&) Eine Person, welche Nähen, Aufstecken, Frisiren und andere weibliche Arbeit machen kann, 
sucht als Cammerjungfer eine Herrschaft zu bedienen. Sodann eine Person, welche mitKoche» 
vnd Backwerk sich geschickt gemacht hat, sucht als Köchin den eine Herrschaft auf Michaeli in 
' Dienst zu kommen. Der Meister Quentin in Münden gibt Nachricht. 
Capitalien, so auszulehnm. 
i\ 1000 Rthlr. Pupillengelder in Cassamünze sind sogleich gegen gerichtliche Obligation un» - 
zwar auf die erste Hypothek, entweder beysammen, oder vertheilt gegen landübliche Zinsen zu 
ÄVSs^hat'jemand 400 Rthlr. in Cassamünze, sogleich auf die erste Hypothek eines HauseS i« 
Cassel, gegen landübliche Zinse zu verlchneu. 
à) 50 Rthlr. Pupillengelder sind anleine gerichtliche Obligation zu verlehnen. Man kann sich 
v bey dem Vormund Väckermstr. Christian Wehr aus der Oberueustadt melden. 
4) 2000 Rthlr. Pupillenqelder in Cassamünze, sind sogleich gegen gerichtliche Obligation und 
zwar auf die erste Hypothek entweder beysammen oder vertheilt gegen landübliche Zinse, zu ver- 
z)* zoo Rthlr. Nicderhessisches Cassengeld, sind ans die erste Hypothek eines assecur. HauseS z» 
verlehnen. 
6) 1000 Rthlr. in Cassamünze, sind allhier auf die erste Hypothek a 5 xroCent auszuthun, alleu- 
. fais können solche auch iu 2 Posten à Zoo Rthlr. ausgelrehen werden. 
7) Es hat jemand ein Capital von 1500 Rthlr. auf die erste Hypothek auf ein assecurirtes HauS 
alhier tu verbhnen. 
K) 200 Rthlr. Pupillengelder sind gegen dre erste Hypothek zu verlehnen. 
Notification es von allerhand Sachen. 
j) Wer bey der hiesigen Leyh-Banco Effecten in Versatz gegeben, welche über ein Jahr, mithin 
über die Zeit stehen, der wolle solche von dato an entweder gänzlich einlösen, oder vermittelst 
der Abtragung derer darauf haftenden Zinsen, erneuern, und sich für den alten einen neuen 
Leyhzettel geben lassen, dieses auch um so mehr zeitig bewerkstelligen, weilen hinsühro von de 
nen verfallenen Unterpfändern bey der Auction keines ausgesetzt, und auf andere Auctionstage 
zurücke gelegt werden kann, sondern es hat sich ein jeder selbften die Schuld bevzumessen, 
wenn seine nicht erneuerte Unterpfänder nach ordentlicher Folge derer Nummern, durch öffent 
liche Auction verkauft werden müssen. Cassel den 7. Julius 1779. 
Aus hiesiger Leyh-Banco. 
Bey dem Weinhändler Hr. Hühner sind gute Sorten Rheinweine, Franzweine, Pvntac, 
Mallaga, Muscatenweme und Arrac um billige Preise zu haben; desgleichen frisch Pyrmon- 
Uuu " x
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.