Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1779)

Vom isttn Julius 1779, 
421 
KüchengartenS, wie auch einem Obst - und Gemüsegarten dabey vsn 2| Ack., imgl. r) \ Hufe 
Land und Wiesen, so gnädigster Herrschaft dienst - und dem Stift Kaufnngen zinsbar, noch 2) 
l Hufe gnädigster Herrschaft dienst- und dem Pfarrer zurWaldau zinsbares Land und Wiesen, 
sodann sämtliche Erbqüther und zwar an Land 1) 4^ Ack. 5 Rut. aus der Schwarzfärbers- 
dreite, 2) 2\ Acker 2 Rut. im Erlefeld an denen Vilmederschen Erben, 3) ¿1 Acker 5 Rut. 
daselbst an Andreas Stiegeler, Ack. 4 Rut. noch daselbst am Wege, 5) 2^ Ack. 6 Rut. 
jm Herlefeide an Hermann Scharff, ö) ii| Acker 7 Rut. im Erlefeld an Siechenlande, 7) 
i> Acker l? Rllt. daselbst an Johannes Wickmann, 8) 2\ Acker 7 Rut. am Sohlwege und 
Johannes Kcsler, 9) 4^ Acker 7 Rut. im Eriefeld an Eafpar Wenzel, 10) i T \ Acker am 
Sohlwege und Jost Werner, 11) 4L Acker 6 Rut- beim HasensiockamLrndenberge, 12) 2Z Ack. 
5 Rut. am Lindenbergc und Wilhelm Nolre, iz) Acker 7 Rut, baselbst an der Wüste, 14) 
Acker noch allda an Melchior Nolke, 15) Acker 3 Rut. noch daselbst an Matthias 
Scheser, 16) iZ Acker 3 Rut. der oberste Kampf genannt, an der Pfarrwiese, 17) 5$ Acker 
5 Rut. der Seilerkampf genannt am Sohlwege, i8) 4/«7 Acker 7 Rut. am Lindeyberge und 
Henrich Müller, 19) 5-1% Acker 7 Nut. daselbst an Johannes Beckers Erben, 22) Ack. noch 
daselbst an Johannes Dönicke, 21) i Acker 10 Rut, noch allda an den Neymüllers Erben, 22) 
1 Acker 3 Rut. an Johannes Jmgruud, 23)5-tg Acker 2 Rut. am Osterholze nnd Michael Um 
dach, 24) ii Ack. 4 Rut. der Heidentriefch an den Wüsten, 25) 1 Ack. hinterm Osterholze an 
Elias Marställer, 26).? Acker am Osterholze an Caspar ReinboldS Erben, 27) 'sii Acker das. 
an vorigem, 28) 2| Acker 7 Rut. noch allda, ein Anwender, 29) 1-^ Acker 1 Rut. der Bienen- 
acker am Siechenland, 30) 4I Acker 7 Rur. am Umbachögrabcu und Anton Reinbold, 3 l) i? 
Acker 5 Rut. daseist an Arend Büssing, 52) l* Acker 8 Rut. noch daselbst an Johannes Jm- 
grunds Rel. 33) iA Acker 8 Rut. hinterm Eichberge an Curth Menckel, 34) zstz Acker zRut. 
hinterm Osterholze au Elias Marställer, 35) % Acker 2 Rnt. der Eichshofsberg am Wege und 
36) 1^ Acker 2 Rut. bey den Vprtzen am Pfarrlande gelegen, und an wiesen: 1) 8 t| Acker 
8 Rut. am Stegwege und dem Forste, 2) -sè Acker aufm Opfertriesch an der Schnlwteie, 3) 
5 t? 5 Acker 1 Rut. im Niederfelde an Mlchael Homburgs Erben, 4) \ Ack. 2 Rut. daselbst an 
George Hemmerlinq, und 5) 2| Ack. 4 Rut. die Junckerwiese an Anton Müller gelegen, auch 
ein Garten à 2^ Äcker der Gassenhof genannt, von Commistionöwegen abermahls entweder 
zusammen oder einzeln in wie weit nemlich solches geschehen kann, an den Meistbietenden öf 
fentlich ausgebotten nnd verkauft werden ; wer nun darauf bieten will, der kann sich in dem . 
dazu ein für allemahl auf den i2ten Julii schierskünftig anberahmten Licitationö-Termin auf 
hiesigem Landgericht angeben. Cassel den 2cken Jun. 1779. 
2D Nachdem zum öffentlichen meistbietenden Verkauf der dem vormahligen Schatz-Einnehmer 
Scharnweber zu Weende zugehörigen zu Weende belegenen Tobacksfabrike bestehend: i) An 
Gebäuden: 2) in dem Wohn- und Fabrikhause, d)in einem Seiten-Gebäude, c) in einem Back 
hause, cl) in einem Gartenhause, e) in einem Trockenhause, wobey bemerket wird, daß dem 
Besitzer dieser, ursprünglich zu einer Walkmühle eingerichteten Mühle, vermöge des zwischen 
König!. Landes-Rcgierung und dem Commercien-Rath Scharff, unterm 4ten Januarii 1771 
geschlossenen Vergleichs, und des letzkern unterm roten Januarii selbigen Jahrs ertheilten Lan 
desherrlichen Privilegii, in vim privilegii realis , die Freyheit ertheilet worden, eine Papier- 
rmd Oehl-Mühle, auch eine Wirthschaft für honoratiores und Studenten daselbst einzurichten, 
auch zu solchem Ende eines oder mehrere Billards halten zu dürfen, und von welcher Walk 
mühle alljährlich Ein Thaler, für die Couceßion der Oehl- und Papiermühle, und Wlrthschaft 
aber jährlich zu Michaelis Zwey Thaler in Cassenmünze an das Closter Amt Weende entrichtet 
werden. 2) An Länderey: in dem bey der Fabrik sich befindenden, einen Morgen eigenthüm 
liches und drey Morgen Erben-Zinsland in sich haltenden Garten, von welchen letzten: Sech- 
Thaler Erbenzins an das Closteràt Weende jährlich bezahlet werden müssen, und aufiwel- 
chen sich an Bäumen befinden; a) z Awerg-Aepfelbänme, b) -3 hochstämmige Kirschbäum-, 
¿)4°
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.