Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1779)

rrtes Stück. 
338 
rung zu haben vermeinen, ober darauf zu bieten gesonnen, haben sich sodann Vormittags um 
y Uhr vor hiesigem Amte einzufinden, ihre Nothdurft und Gebotte sä protocollum zu neben, 
und das weitere zu gewärtigen. Zierenberg den irte» May 1779. 
8. H. 2lmt daselbst, I. p. Heppe. 
J8) Nachdem !n termino Mittwochen den 2iten Jul. a. c. die dem Einwohner Conrad Faber zu 
Altenhasungen zugehörige halbe Hufe Dorfland, öffentlich und an den Mehrstbietenden verkauft 
' werden soll; als haben diejenige, so daran gegründete Forderungen haben, oder darauf zu bie 
ten gesonnen, sich alsdann zu früher Morgcnszert um 9 Uhr vor hiesige,n Amt einzufinden, ihre 
Nothdurft und Gebote ad protocollum zn verhandeln, und sodann das weitere zu gewärtigen. 
Zierenberg den i2teu May 1779. 8. H. Amt daselbst, I. p. Heppe. 
jg) Ausgeklagter Schuldenhalber, soll das des Chirurgi de Cattone nachgelassenen Wittib und 
Erben dahier zuständige Wohnhaus zwischen Lorenz Würzlen und Leopold Rüdiger gelegen, an 
den Meistbietenden öffentlich verkauft werden; wer demnach solches zu erstehen gesonnen, der 
wolle sich in dem ad lidtamlum auf den 5ten Inlii a. c. anberahmten Termino auf hiesigem 
Rüthhaus zu gewöhnlicher Morgenszeit einfinden, sein Gebot thun, und nach Befinden derAd- 
judication gewärtigen. Wald-Cappel den tten May 1779. 8- Suabediffen. Vig. Commiss. 
$0) Die 5?attenbachischen Hrn. Erben, wollen ihre in der Sandershäuser Feldmark zwischen Vern- 
hand Hemerling und Aßmuth Trebing gelegene ohngefähr itz Acker 4 Rut. haltende Länderey, 
an den'Meistbietenden verkaufen, und sind darauf 56 Rthlr. in Cassawähnmg gebotten worden; 
wer ein mehreres zu geben willens ist, beliebe sich den 9ten Junri des Morgens frühe bey dem 
Regierungs-Procurator Hr. Lotheisen jun. zu Cassel in der Frau Bacher Behausung in der Dyoni- 
v siistraße einzufinden, sein Gebot zu thun, und der Meistbietende des Zuschlags zu gewärtigen. 
2i) Das Daus in der untersten Jacobsftraße lud d^ro. 152. stehet um ein annehmlich Gebot auS 
freyer Hand zum Verkauf, und sind nunmehro darauf 27 00 Rthlr. gebotten worden; wer em 
mehreres geben will, wolle sich beym Verkäufer in der Schloßstraße melden. 
32) ES sollen des verstorbenen Jost Henrich Hofmann zu Ehlen folgende Grundstücke, als: 1) 
| Acker Erbland im Wattenberger Felde an Johann Henrich Gerhold, 2) Z Acker Erbwiese im 
sogenannten Poppenhagen an Joh. George Weyde, und 3) if Acker dergl. an Johannes Cra- 
mer, auch 4) HauS, Hofreide und Garten au Johannes Jacob gelegen, ex oKcio an den Meist 
bietenden öffentlich verkauft werden; wer nun darauf bieten will, der kann sich in dem daz„ 
ein für allemahl auf den '22. Julii schierskünftig anberahmten Lieitations-Termin auf hiesigem 
Landgericht angeben. Cassel den 6. May 1779. 
23) Demnach die Snbhastation der in dsr Frankfurterstraße an des Regierungs - Raths Kuchen» 
Lecker Erben stoßenden dem Bäckermstr. Andreas Eskuchen jnn. und dessen Ehefrau zugehöri 
gen Eckbehansung «um pertinentiis durch Bescheid erkannt, und Terminus licitationis auf de» 
Aten Augusta, c. präfigirt worden; als wird solches allen und jeden, welchesothaueBehausung 
samt Zubehör zu kaufen gesonnen, des Ends bekannt gemacht, damit sie in práo Vormittags 
io Uhr auf Fürst!. Französischen Juftitz-Canzley sich einfinden, und ihr Gebot thun, der Meist 
bietende aber nach erloschener Kerze und beschehener ordnungsmäßigen Umfrage der Adjudica- 
tion gewärtigen. Cassel den i9teu May 177Y. 
Sürftl. Heßische 8ranzöfische Justitz-Lanzley daselbsteu. 
V e v m t e 1 1? - Sachen. 
I) Es hat die Wittwe Holzmüllerin in ihrem auf dem Töpfenmarkt belegenen Hause in der st<n 
Etage, 2 Stuben, r Kammern, nebst Vorgang und Gelaß zum Holze, entweder einzeln oder 
beyeinander zu vermiethen. 
-) Es will der Schreinermstr. Ude allhier in der untersten Casernenstraße die unterste Etage- 
welche zum Brauen sehr bequem ist, auf Johanni vermiethen, und ist das ganzejBraugeräthe, 
was zum Brauen nöthig ist, bey ihm zu haben. 
3) 3«
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.