Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1779)

Vom i7ten May 1779« 
?c >5 
F) Nachdem bey Hochfürstl. Regierung des McUc-nse krsLicr Baumarts Kinbtt alhier dabin Cvm- 
. mißion auf mich zu Ends unterschr iebenen ausgewirket , daß ich sie in Gemasheit des von jh- 
. rer verstorbenen Mutter hinterlassenen Testaments in Ansehung ihres mütterlichen Vermögens 
gegen dìe üble Haushaltung ihres Vaters sicherstellen, und von jenem separiren soll, bey der.' 
Sachenverhandlung aber sich ergeben, daß das dermahlen noch vorhandene väterliche Vermö§ 
gen kaum zu Befriedigung derer Kinder ratione maternorum äeücientiuw anreichend seyn dürf 
te; gleichwohl aber oftgenannte Vaumartsche Kinder auf Zureden der Commißion sich dahin 
erklärt haben- daß sie zu Vermeydung eines langwierigen und kostbaren Concursprocesses sich 
mit denen Gläubigern ihres Vaters vergleichen wollen; als werden alle diejenigen, welche a» 
tmfyrgeuatmtem Mediem* Practico Baumai* ex quocunque Titulo zu fordern haben, hierdurch 
sS peremtorie citirt, Donnerstags den 10. Junius 3. c. Vormittags 9 Uhr, aus hiesigem AmthauS 
zu erscheine«, ihre ress, habende Foderungen bey Strafe der Abweisung zu liquidiren, un!» 
dem vorgängig sich auf die Vergleichsvorschläge zu erklären, und weiter recht!. Verfügung z» 
Erwarten. Homberg den 14. April 1779 ♦ Vigore Conaauffionis. Rleyensteudcr? 
Verkauf - Sachen. 
r) Es soll des Balthasar Eberhard modo dessen hinterlassener Erben zu Simmershausen 
Haus und Hof, sodann | Acker Erbland auf der Mühlenbreite in der Bürck, Z Ack. in der 
Lache an der langen Wiese, und eine Wiese in der Heimbachswiefe gelegen, ex officio an de» 
Meistbietenden öffentlich verkauft werden; wer nun darauf bieten will, der kann sich in dem 
dazu ein für allemahl auf den iten Julius schierskünfrig anberahmten Licitationötermin, auf 
' hiesigem Landgericht angeben. Cassel den 20. April 1779* 
3) Es'sollen des Ludwig Viehmann und Christoph Neumann zu Fürstenwalb folgende Grund 
stücke, als: i) der Garten hinterm Hause, so vom Butterweck herrührig, 2 ) i Ack. Erblanv 
aufm Fuchsberge an Johannes Hartmann len. 3) f Ack. im Zöpfen Hagen an der Klosterseite, 
' und 4°) l Ack. auf der Sreinbrindte an Hans Wasmuth GroshanS gelegen, ex officio an de» 
Meistbietenden öffentlich verkauft werden; wer nun darauf bieten will, der kann sich in dem 
dazu ein für allemahl auf den 29. Jun. fchierskünstig anberahmten Licirationstermin, auf hie 
sigem Landgericht angeben. Cassel den 20. April 1779. 
4) Es soll des Jacob Schreibers zu Oberkauffnngen seine \ Hufe dem Stift daselbst zins - mi& 
zehndbar Land, sodann 1-& Acker 7 Rut. Erbland am Galgengraben, i T % Acker 7 Rut. vor 
der Ebescammer, if Acker 7 Rut. hinterm Weinberge an Bernd Schlepp, ^ Ack. 8 Rut. über 
der Bnschbreite am Sensensteinerwege, und s Acker Erbwiese im Haina, an Conrad Bxeit- 
haupt gelegen, ex officio an den Meistbietenden öffentlich verkauft werden; wer nün darauf 
bieten will, der kann sich in dem dazu ein für allemahl auf der» 28ten Jun. schierskünfrig au- 
berühmten LicitationS-Termin auf hiesigem Landgericht angeben. Cassel den IA. April 1779. 
4) Es soll deS Henrich Rühl et ux. zn Wahlershausen ihr Haus und Garten nebst Hofreibe, 
an Johann Jost Rudolph gelegen, ex officio an den Meistbietenden öffentlich verkauft werden; 
wer nun darauf bieten will, der kann sich in dem dazu ein für allemahl auf den iten Julii 
fchierskünstig anberahmten LieitationS- Termin auf hiesigem Landgericht angeben. Cassel de» 
I2ten April 1779« 
t) Es soll des Johannes Baumbach und Caspar Hartmann zu Fürstenwald und zwar! erster» 
sein Wohnhaus benedst l Ack. Garten an Asmuth Lederhose, | Ack. Erbland in der Breite 
und im Kampe, § Ack. in deu Bürcken an Arnold Hartmann, J Ack. in den Rüben-Ländern, 
; Ack. der Kessel-Acker genannt, Z Ack. auf der Dölgenbreite, Z Ack. zwischen den Straßen, 
I Ack. vor dem Kellerholze, und i^Ack. Triesch bey der untersten Haßhalle gelegen, des letzter» 
-cher i Ack. Erbland im Hangesfelde an der Baumdachs-Griefengruud, uud i Ack. an den 
'<■ . St* m
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.