Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1779)

ryr lytts Stück. 
. fo in dieses | Zehn gehören, a) eine Wiese die Hohewiese genannt an Henrich Nelle, b) eine 
Wiese vor Martinhagen an Henrich Nelle, c) ein Garten der Berniger- Garten genannt an 
- Henrich Nelle gelegen. Diejenige nun, welche auf diese Grundstücke zubieten und selbige gegen 
baare Zahlung zu erstehen gesonnen sind, können sich in Termino Mittwochen den 26ten May 
znm Hoof einfinden, ibr Gebot thun, und der Meistbietende nach Befinden der Adjudicatwn 
' gewärtigen; und nachdem bis dahin solche geringe Gebotte auf die Scdweinebratlnsche Güter 
geschehen, daß wann solche davor adjudicirt werden solten, die mehreste Ereditores ausfallen 
r würden, eine fernere Administration aber nicht weiter angehet; so wird allen Schweinebrathi- 
' schen Creditoribus solches bekannt gemacht, um sich in prrellxv zugleich auf die geschehene und 
ferner etwaige Gebote und ob sie in die Adfudccation gehen wollen, ad protocolium zu erklären 
r und die Nothdurft vorzudringen, oder zu gewärtigen, daß die c^uXik. Grundstücke zugeschlagen 
. werden sollen. Hoof den 7ten April j 779. 
Adel, von Dalwigkifches Samtgcricht dahier. H. Asbrand. 
Hi) Es sollen des Henrich Martin und dessen Ehefrauen zu Breidendach ihre Güter Schulden- 
halber nochmalen an den Meistbietenden auegebotten werden und zwar deren Hauß und Hof, 
wie auch: A. Ein halb Lehn, worinnen gehören: i)ein Garten hinter dem Hause, 2) ein Gar 
ten, der Ehlische genannt, worinnen 5 Berte Land befindlich, zwischen Johannes Girbrachr und 
' Johann Martin Schweinebraden, 3) ein Wiesenplatz zwischen dem Adel, von Gaugrebischen 
Hause und Johann George Eckhard, 4) eine Wiese, die Creuzwiese genannt, vor Martinhagcn, 
> 5) eine Wiese, die Schürtewrese genannt, zwischen Johannes Gück und Johannes Reurber, 
6 ) eine Wiese, die Hude genannt, 7) zwey Acker Land im Schinbergerseld an der Zierender- 
ger Hecke zwischen Johannes Gebracht und dem gemeinen Wege gelegen, 8) zwey Ack. Land 
auf der Struth, 9) ein Acker Land am Kohlpfade, rc>) ein Acker am Thielemannsverge, ri) ein 
7 Acker Land hinter der Feldwiese, 12) ein Acker Land im Todenfeld über der Straße, 13) drey 
« Acker Land auf der Höhe zwischen Johann George Eckbard'und Johannes Jacob, 14) ein 
halber Acker an der Gengesburg, 15) zwey Acker Land auf der Herde zwischen Johann George 
Eckhard und dem Grebe Eckel, 16) ein Acker Land in denen Siegen zwischen Johann George 
Eckhard'und Henrich Nelle, 17) ein Acker zwischen Johann George und Eckhard und Johanne- 
Lecke jun. »8) zwey Acker Land bey der Svitze, 19) ein Äcker Land am Niedenfteinerwege, 20) 
zwey Acker bey dem Oberförster Baum, L. ein Viertel Lehn darinnen folgende Stücke gehören: 
i) zwey Acker Land im Bodenfeld, 2) ein Acker Land in denen Emswiesen zwischen dem Joh. 
^Gippert und Jost Henrich Döhne, Z) ein Acker Land auf der Köthwelle, 4) eine Wiese, die 
Emswiese genannt, z) eine Wiese am Dchinnberge, ü) ein halber Acker Land über der Ems- 
^ wühle, 7) ein Bette Krautgarteu, 8) Zwey Acker LandamKoblpfade, 9) eine Wiese im Sauer- 
brauch zwischen Jost Henrich Döhne und Johann Bernd Engelhard gelegen; diejenige nun, 
welche auf diese Grundstücke zu bieten gesonnen, können sich Mittwochen den 26ten May znm 
Hoof einfi'nden, ihr Gebot thun, und der Meistbietende der Adjudication gewärtigen. Hoof 
de»; 7ren April 1779. von Dalwigkischev Samtgcricht. H. Aödrand, 
Vermieth- Sachen. 
r) Es stehen sogleich, allenfals auch aufJohanni in der Martinistraße nahe am Gouvernements- 
platz in Nro. 329. in der 4ten Etage 2 Sruben wovon eine vorneheraus, die andere aber auf 
den Hof gehet, nebst 4 Kammern und Küche auch Platz zu Holz zu legen, zu vermicthen. 
2) Vor dem Hvlländischenthore gegen dem Vauxhall über, ist die erste, zwerre und Zte Etage, 
einzeln oder zusammen zu vermiethen; und ist sich desfalls bey Hr. Burghard an der Fulda- 
brücke wohnhaft, zu melden. 
z) Es ist auf der Oberneustadt in der Frankfurtherstraße in der Kuchenbeckerischen Hrn. Erbe» 
Behausung die zte Etage, bestehend in 1 Stube, nebst 4 Kammern und 1 Küche, auf Johanni 
t*
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.