Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1779)

Vom Zten May 1779. 2.77 
gegen baare Bezahlung.verkauft werden; Kauflustige wollen sich also zu bestimmter Zeit «nd 
Orte eirrfinden, und aufs höchste Gebot des Zuschlags gewärtigen. Carlshafen den tüte« 
April 177g. Vigore Coinmiss, Biedeykapp. 
19) Nachdem der Herr General-Lieutnant von Wissendach feinen vorm Weserthor gelegenen Gar 
ten um eine gewisse Summe Gelds verkauft hat, so wird solches hiermit bekannt gemacht, da 
mit so jemand dagegen etwas einzuwenden har, oder näheres Rechtens dazu ist, sich in. Zeiten 
und am gehörigen Orte melden könne. 
so) Es hat der im hechlöbl. iten Bataillon Garde stehende Grenadier und Maurer Engell, des 
Actuarius Krägers Haus auf der Ahna genannt, an der Knaufischen Behausung gelegen alhier 
gekauft, wer etwas daran zu fordern hat, wolle.sich ohnfehlbar zwischen hier und 14 Tagen 
melden. 
Li) Es sucht jemand zwey alte eiserne Stubenofen zu kaufen. 
22) Auf der Oberneustadt in der Traube logirt eine Frau von Schweinsberg, welche im Sortiren 
von allerley Sorten Bettfedern die nöthige Geschicklichkeit besitzt und sich dazu anbietet. 
LZ) Die iZ4te Ziehung der Herzog!. Braunschweig-Lüneburgischen Zählen-Lotterie geschahe de» 
i6. April 1779. mit bekannter Accurateste, wobey die Numern 
76. ZZ. 19.' , 8r. '79* 
aus dem Glücksrade zum Vorschein gekommen. Die nächste Ziehung geschiehet Freytags den 
7. May 1779. und so weiter von z zu 3 Wochen. 
24) In der obersten Marklgasse bey Mons. Samuel Moillet sind verschiedene Sorten frisch Mehl, 
so wie zwey Sorten der feinsten Perlengerste, noch eine andere Sorte davon, auch das feinste 
Spelzen- und Gricßmehlum billigen Preis zu haben. 
25) Beym Herr Heinrich jun. im schwarzen Adler am Markt ist, ausser verschiedenen Sor, 
ten von Rhein- Franz-und Moßlerwein, auch^Steinwein, Bourgoguer-Champagner-Ali 
caten- Spanischerbitterwein, Schleen- und Klischweindesgleichen frischer Bischof, aller 
hand Sorten von Liqueuren, in ganzen - hachen - und Viertelbouteilleu, auch guter Senft 
zu haben. - 
stz) Da' an der Stau-Schleuse in der Fulda bey der Neuenmühle in diesem Sommer eine Repa 
ration vorgenommen, und solche zu dem Ende gegen den 8ten May 0. c. abgedämmet werden 
wird; so hat man solches, und daß zu Ueberladung derer Schiffsgüther, die nöthige Veran 
staltung getroffen ist, hierdurch allen denen, die sich der Schiffahrt auf der Fulda bedienen, 
zur Nachricht ohnverhalten wollen. Cassel den 19. April 1779. 
Aus jzürftl. Rriegs- und Domamcn-Cammer. 
27) Es hat der hiesige Bürger und Metzgermeifter Cornelius Kniest & ux. ihre dahier vor dem 
Holländischenthvre zwischen des Hoffoürier Keyls Erben und dem Schumacher Keßler an der 
Ahna gelegene erb - und eigenthümliche Wiese, au den Meistbietenden vor eine gewisse Sum 
ma Gelds'verkanft; wer daran einigen Anspruch zu haben vermeinet, hat sich gehörigen OrtS 
fordersamst zu melden. 
28 ) Zehen Viertel Korn stehen allhier zu verkaufest. 
29) Bey der am 27ten April vor sich gegangenen 59ten Ziehung der Hochfürstl. Hessen -DaniU 
städtischen garantirte» Zahlen-Lotterie, sind die Numern: 
3* 25. 92. 87* 43* 
aus dem Glücksrad gehoben worden. Die dote Ziehung geschiehet den i8ten May und. die 
übrigen von 3 zu 3 Wochen. 
30) Des Hn. Hof- und Münz-GraveurKörner Sohn, erbietet sich allen Liebhabern in Zierrathen 
und Zeichnen als auch in Flachgravieren, vön 1 bis 3 Uhr Unterricht zu gehen» Der Vater selbst 
wird mit Hand anlegen«
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.