Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1779)

Vom Uten Januarius 1779. 2$ 
33) ES wollen des verstorbenen Bäckermeister Schweinebraden nachgelassene Erben ihre Cckbe- 
hausung nebst einem neu gebautem Hintergebäude beym Hoheuthor uud nunmehrigen Caser- 
- nenstraße zwischen dem Metzgermstr. Johannes Pfeiffer und der Frau Winteriu, wie auch ih 
ren Garten auf der hohen Winde, zwische dem Bäctermstr. Martin und dem Schueidermstr. 
Grabo gelegen, verkaufen, und,sind auf das Haus und Garten bereits rovo Rthlr. gebottcn 
worden. Wer ein niedreres zu geben willens ist, wolle sich bey denen Erben im Hause, oder 
bey dem Bäckermstr. Eßküchen in der Holländischenstraße melden. 
33) Das vormahlige Osterlingrsche, jezt Iselhorst- und Megan dische Erb; Meyer-Gutb zu Wil 
helmshausen Amts Grebenstein, welches aus einem in gutem Staude befindlichen Wohnhaus, 
nebst Scheuer, Stallung, Back- uud Brauhaus, sodann i Acker y Rut.Obst- und Gcmüsgar- 
ten beym Hause, ferner in dreyßig vier Licker Land und Acht | Acker 18 Ruten Wiesen bestehet, 
dabey contribuabel und dienstpfUchtig ist, soll kraft erhaltenen gnädigsten Auftrags öffentlich 
an den Meistbietenden gegen baare Bezahlung verkauft werden, und ist dazu Terminus Lk-irtv 
tionis auf Montag den 8ten F l paar künftigen Jahrs nach Wilhelmshanftn anbcramt; big 
Kauflustigen können sich dahcr an besagtem Tage des Vormittags von 9 bis 12 Uhr vor der 
Commißion m Wi'.belmöhanscn einfinden, ihr Gebot thun, und der Meistbietende auf de» 
Glockenschlag zwölf Uhr, oder nach erloschener Kerze, und nach vorgängigcr orduungsmäsigen 
Umfrage, dem Befinden nach des Zuschlags gewärtigen. Wobey zugleich zur Nachnrht dient, 
daß weitere Nachricht von der Beschaffenheit dieses Erb-Mcyer-Gutbs bey der Commißion da 
hier zu erhallen stehe. Bovenden den 26.Nov. 1778. Ulartin, Vix. Commiülvnis. 
^ Vermieth- Sache«. 
1) Vor drm Hollandischenthore am Clauswege, ist ein Gemüse- und Graßgarten, worinn die 
beste Gattung Erdesich findet, sobald gegen billige Bedingungen zu vermiethen. 
2) Es sind in der DivnysienstraßeRro. 128. bey dem Hr. Kleyensteuber die zwey obersten Etagen 
bestehend in 3 Stuben wovon eine tapezirt, 2 Kammern, eine Küche mit Gebrauch derNanch- 
' kammer, Holzstall und Keller, sogleich zu vermiethen. 
3) Auf dem Gonvernunentsplatz bey Hrn. Darwstädter, ist auf künftige Ostern eine ganze Etage 
vornherans, bestehend aus einer tapezirteu Stube, Kammer und Küche; hiutenhiuaus eine tape- 
zirte und eine nicht tapezirteStube, auch Boden für Holz zn legen, wozu auch Stallung gege 
ben werden kann, zu vermiethen. 
Es ist beyder Wittwe Göttin in der untersten Drusclgasse ein Logis, bestehend tn i Stube 
Kammer und Platz vor Holz, auf Ostern zu vermiethen. 
z) Der Schueidermstr. Happel will in des gewesenen Registrator Gravius Hause in der Bar- 
tbolomaistraße, die unterste Etage, welche in Stube, Kammer, Küche und Stallung, auch 
Boden bestehet; und in der rten Etage Stube, Küche nnd Kammer vermiethen. 
6) Der Mühlmeister Engelhard will sein Nebenhauö in der Druselgasse auf Ostern an eine« 
Mann vermiethen. 
7) Es will die Wittwe Dammin ihr Haufi in der Holländischenstraße einzeln vermiethen; so 
auch ihren Garten im Franzgraben, den sie indessen auch zu verkaufen gesonnen wäre, da als 
dann die Hälfte des Kaufgeldes darauf stehen bleiben könnte. 
8) Hinterm Rathhanse bey dem Wvllenruchmachermstr. G. H. Pflüger stehet ein Logiment und 
ein trockener Keller zu vermiethen. 
y) In der untersten Fulda- nunmehrigen Antvninsstraße, ist in der Wittib Keglern Vebausung 
die ganze unterste Etage, welche sich vor einen Feuerhandwcrker schickt, entweder einzeln oder 
beysammen auf künftige Ostern zu vermiethen, und bestehet solche aus 2 Stuben, 1 Kammer, 
einer Werckstätte nebst gehöriger Esse, Küche und Keller, wie auch einem Stall, um entweder 
Holz zu legen oder Vieh zu halten, sodann auch einem Hosrauni, 
io) ES
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.