Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1779)

3 © 3 tes Stück. 
newald gelegen, 8) | Acker Erbwiese, die Bruchwiese, zwischen Johann Jost Gerhold und der 
Gemeinde gelegen, 9) 7 Acker Waldung in der Guntershanser Feldmark, an Johannes Jeß- 
berg gelegen, an den Meistbietenden entweder beysammen, oder, in soweit solche theilbar, ein 
zeln verkauft werden, und ist hierzu, weilen in dem den 22ten hi,j. bereits gestandenen Licira- 
tionstermin kein annehmliches Gebot geschehen, alius terminus licitationis auf Freytag den 29. 
Januar, a. f. bestirnt worden; Kauflustige können sich demnach gedachten Tages des Morgens 
9 Ubr in des Greben Behausung zu Grifta einfinden, ihr Gebor thun, und hierauf dem Be 
finden nach, der Adjudication gewärtigen. Gudensderg den 29. Decembr. 1778. 
_ Hochfüxstl. 'Amt daselbst. 
8) Nachdem wegen Herrschaft!. Contributions-Rückstande das dem Einwohner Johannes Schaake 
zu Altenhasungen zugehörige Wohnhaus samt dabey befindlichen Garten, in Termino Wtl- 
rvochens den L7ten Januar, a. tut. öffentlich an den Meinstbietenden verkauft werden soll; als 
baden diejenigen, so daran einige Forderung zu haben vermeynen, oder darauf zu bieten ge 
sonnen, alsdann Vormittags um 9 Uhr bey hiesigem Amte sich einzufinden, ihre Nothdurft und 
Gebotte acl x»rotocollum zu verhandeln, und darauf das weitere zu gewärtigen. Zierenberg 
den iff-.Novembr. 1778. . 8. 6« Amt daselbst.'I. p. Heppe. 
9) Es soll des verstorbenen Tobackspinner Nicolaus Schulzen Erben Behausung allhier in der 
Scbloßstraße zwischen dem Hrn. Kriegs - und Domainen-Rath Lichtensteiger und denen Mül- 
lerschen Erben, von Obrigkeit und Amtswegen an den Meistbietenden verkauft werden; wer 
darauf bieten will, kann sich Donnerstags den Uten Merz schierökünftig vor hiesigem Stadt 
gericht angeben, sein Gebot thun, und nach dem letzten Glockenschlag iz Uhr nach Befinden 
das weitere gewärtigen. Cassel den 2Zten Dcc. 1773. 
Ex Commi Ilione Senatus, I. g. Roch, Stadt-SecretariuS. 
10) Der Schweitzer Lampmann will seinen sogenannten Weinberg vor dem Holländischen Thor 
auf dem Ahuaberge an dem Sattlermstr. Ranspach, worinntn ein Gartenhausgen mit schönen 
Obstbäumen und Grabeland liegt, verkaufen, und sind bereits 160 Rthlr. gebotten worden; 
wer was mehreres geben will, kann sich bey ihm in der Marställerstrasie melden. 
11) Es soll des Johannes Schwieder, Inwohner und Strumpfwebermeisterzu Leckringhausen, dasige 
Behausung mit zugehöriger Portion an Garten, Ländereyen, Wiesen und Trieschern, wegen 
ausgeklagter Schuld, in Termino licitationis auf den itcn Februar a. f. bestimmt, gegen baare 
Caffamäßige Zahlung, ex officio an den Meistbietenden öffentlich verkauft werden, und wird 
dieses des 'Ends hierdurch zu Jedermanns Nachricht gebracht, damit diejenige, welche vorbey 
meldte Grundstücke zu erstehen gesonnen seyn mögten, in prxfixo Vormittags um neun Uhr, 
vor mir dem Endsbemeldten Commisiario und Justitiario, in meiner Wohnung alhier erschei 
nen, ihre Gebotte thun, und der Meistbietende nach erloschener Kerze und erfolgter ordnungs 
mäßigen Umfrage, nach Befinden des Zuschlags gewärtigen könne. Cassel den 8. Octob. 1778. 
E. 8. Robert. 
13) Es soll des Andreas Regenbogens & ux. zu Weymar, ihre l Hufe Stifts-Land, so an das 
Stift St. Martini zehndbar, H Ack. Erbland aufm Kellerberge, an Nicol. Lecke, f Ack. daselbst 
bey der Grummenwiese, und Z Ack. im Böllfelde an Henrich Regenbogen gelegen, ex officia 
an den Meistbietenden öffentlich verkauft werden; wer nun darauf bieten will, der kann sich 
. in dem dazu ein für allemahl, auf den 18. Febr. a, f. schierskünftig anberahmten Licitations- 
t-ermin, auf hiesigem Landgericht angeben. Cassel den 3. Dec. 1773. 
rg) Es soll des Conrad Ewalds hinterlassene Erben zu Ochsharrsen, ihre Erbwiese beym obersten 
' Forsthause an Johannes Eifert gelegen, ex officio an den Meistbietenden öffentlich verkauft 
werden; wer nun darauf bieten will, der kann sich in dem dazu ein für allemahl, auf den 18. 
Februar a. f. schierskünftig anberahmten Licitationstermin, auf hiesigem Landgericht angeben. 
Eassel den 3. Dec. 1778. '
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.