Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1779)

196 
LZter Stück. 
s) Es sind IN berHeüwaage vor dem Feankfurtherthor ennge Sorten Levcoyenstöcke wie auch 
einige Sorten Goldlack um billigen Preiß zu haben. 
2) Der Kauf- und Handelsmann Hr. Jeremias Hofmann macht hierdurch bekannt, daß er die 
einige Jahre im Besitz gehabte Boutique Nr. 22. auf dein Meßplatze an den Hr. Kaß jun. ad- 
? gegeben hat. Es sind demnach die von demselben darinnen geführte Waaren, als Caffè, Zucker, 
Thee, Specerey- Rauch - und Schnupftvback, nebft andern mehr in denen billigsten Preisen 
sofort in des Hrn. Collins Behausung an der Fuldabrücke zu haben. 
4) Es sollen den 24. April! dieses Jahrs, Nachmittags allhier im alten Packhanse 4 Fässer ganz 
ächten Amsterdammer Wilhelm-Stein-Tabac, das Faß von circa 1020 Pf. und zwar 2 Fässer 
mit AB. und 2 Fässer mit C. jedes Faß bestehend in £ £ £ Pf. Paquetten, separat an die Meist- 
Lietenden gegen sofortiae baare Bezahlung in Cassageld, durch eine öffentliche Verkaufung ver 
lassen werden ; welches denen Lusthabenden hiermit bekannt gemacht wird. Carlshaven den 23 s 
März r?79- . . . . 
z) Es ist der von der Freyherr!, von Dornbergischen Vormundschaft zu Hansen zum Verkauf 
verschiedener Kleidungsstücke und anderer Sachen auf den 7. und 8. April a. c. angesetzt gewe 
sene Termin auf den 5. und 6. May h. a. verschoben, welches denen, so zu bieten willens sind, 
hiermit bekannt gemacht wird. 
6) Ein Feilenhauer, der sich allhier niedergelassen hat und in des Koch Müllers Hause ohnweit 
der Judenschule wohnhaft ist, bietet allen Feuerarbeitcrn, mitFeileu und Raspeln seine Dirnftean. 
7) Auf der Rentherey Neuenftcin liegt vom Jahr 1773. eine Quantität Wolle von ppter 50 Klen- 
der annoch vorrätyig, wer solche zu kaufen Lust hat, kann sich beym dasigen Renthereyschrei- 
ber Hr. Trömner melden. 
2) Bey Hr. Grund im goldenen Adler, ist guter frischer Kleesaamen 8 Pf. vor einen Rthlr. zu 
bekommen. 
9) Es sollen in einer Stadt 5 Meilen von Cassel, noch in recht gutem Stande seyende Geräth- 
schaften zu einer Seifensiederey, um einen billigen Preiß verkauft werden. 
10) Nachdem die hiesige Evangelische Lutherische Armen- und Waisenhaus-Direction, die in 
der Bellevüestraße zwischen der Frau Gräfin von Wartensleben und dem Hrn. Commercien- 
Affessor Kister gelegene von Frankenbergische Behausung, um eine gewisse Summa verkauft 
hat; als wird solches jedermäuniglicl) hierdurch bekannt gemacht, damit diejenigen, so daran 
ex quociinqne capite was zu fordern oder ein näher Recht ZN haben vermeinen, sich gehörigen 
Orts binnen Zeit Rechtens melden mögen. 
Jl) In Nro. 50. auf der Oberneustadt rn der Frankfurterstraße sind in dieser Messe ^unterschiedene 
Sorten Liqueurs in Bonteillen zu verkaufen. 
XJ) Es macht der Manheimcr Bierbrauer Hr.Aechter nacht bekannt, daß in seiner Behausung in 
der Königsstraße, öffentlich Lager- Warzen - und Groschenbier verzapfet wird. 
23) Auf der Oberneustadt nahe über dem Cöllnischenthor an der Mauer in des Mauermstr. Ei 
fers Garten, sind anjetzo Rosenstöcke in der Flor, wie auch einfacher und gefüllter Lack im Flor, 
gefüllte Hyazinten, Tazctten, Orangenfrucht, Orangenblüt in Bouquets und zwar um einen ci- 
' Älen Preiß, desgleichen guter Buchsbaum zu haben. 
»4) Ein überaus wohlriechendes weißliches Zahnpulver, welches sehr gut vor den Scharbock ist, 
und die Zahne schön weiß macht, auch die Zahnschmerzen vertreibt, ist auf dem Gouvernements- 
platze in des Schumachermstr. Reichs Behausung, die Schachtel zu 5 Alb. 4 hlr. zu haben. 
15) Ein in Paris verfertigtes Cabriolet-en Souflet, mit Norderwag Ln, welchen man ab- und 
-zuthun karrst/ mit grauem Plüsch ausgeschlagen, auch sämtliches Geschirr zu den zwey Cabrio 
letspferden , siehet zu verkaufen. 
16j Bey Hr. Ely i« der Martinisiraße ist frische Butjenterbutter 5l Pf. für 1 Rthlr. fein Wer« 
renmehl 28 Pf. für 1 Rthlr. Holländische Perleugerste 14 Pf. für 1 Rthlr. geringere 24 PL 
für i Rthlr. wie auch M übrige Bremerwaaren in civil. Preise zu haben. - 
' 17) Es
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.