Volltext: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1779)

166 utes Stück. 
i24ten Ziehung der dahiesigen Hochfürstl. Hessen - Cassellischen gnädigst garantirte» Zahlet» 
Lotterie sind die Nummern r 
ii. 7 - 35 . 39 - 54 . 
aus dem Glücks-Rade gezogen worden. Die i2Ate Ziehung geschiehet Mittwochens den Zite» 
Dcärz und so fort, von drey zu drey Wochen. Cassel den roten März. 1779. - 
General-Direction der Hochfürstl. Hess. Cassellischen gnädigst garantirten Zahlen-Cotterie» 
S ) Nachdem Höchsten Orts gnädigst resolviret worden, daß der Garten-Bellevue in soweit dessen 
. En gange verschlossen sind, künftig zu keiner publiquen Promenade dienen solle, mithin sämtli 
che Schlosse davon verändert und hierzu gar keineSchlüssel verabfolgt werden sollen; als wird 
solches dem Publico, insbesondere aber der hiesigen Schlossergilde sich für die Nachmachung 
derer Schlüssel zu hüten, zur Nachricht bekant gemacht. Cassel den 22. Februar 1779. 
Aus 8ürstl. Kriegs - und Domainen-Lammer. 
3) Nachdem die plansmäßige Ziehung der IVten Classe von derjgegenwärtigen hiesigen XXlten Lotte 
rie, mit aller Ordnung beendiget worden; So werden die Herren Interessenten, nicht nur die darinn 
gefallene Gewinne nach Abzug des roten Pfennigs, binnen der im Plan bestimten vierwöchigen 
Frist, von denenjenigen Herren Collecteurs, bey welchen die Einlagen geschehen, gegen die sofort 
auszuhändigende Original-Gewinn-Lose in Empfang zu nehmen, sondern auch die Renovation 
derer im Spiel verbliebenen Billets um so mehr zu beschleunigen gelieben, als die Ziehung der 
folgenden Vten Classeän genauester Befolgung des Plans, am 2oten April nächsthin ohnfehlbar 
geschiehet. Cassel den 10. März 1779. 
tzürstl. Heßische Directisn der gnädigst garantirten Classen - Lotterie daselbst. 
Gelehrte Sachen. 
,) Auf den Paulinischen Lehrbegrif vom heiligen Abendmahl, so künftige OsterMesse bey denen 
Eichenbergischen Erben zu Frankfurt am Mayn erscheinen wird, nimt der Amtmann Hr. Euler 
in Witzenhausen 1 Gulden Pränumeration gegen Schein an. 
Musikalische Nachricht. 
l) Der Hoforganist Herr Kellner allhier, hat jetzt wiederum 2 neue Werke compomret und i» 
Leipzig bey Herrn Thomas, in seiner neu eingerichteten Niederlage musicalischer Manuscripte 
herausgegeben, als: r) 6 leichte Präludia und 6. Chorale zum Vorspiel für die Orgel. Opera 
VI. für 20 ggr. 2) eine deutsche Kirchen-Cantate, auf das Neujahrsfest mit 4 SmgstimMerr 
vnd Instrumenten. Gott du krönst das Jahr rc. Opera Vil. für 1 Rthlr. 4 ggr. Diese 2 
Werke sind so wohl bey dem Verleger Hr. Thomas in Leipzig als auch allhier dev dem Autor, 
in der Aegidienstraße in Nro. 745. zu haben. Hierbey dienet den Herren Käufern zur Nach 
richt, daß alle Titelblätter von dem Hr. Verfasser besiegelt und unterschrieben seyn müssen; aus 
ser diesen solche nicht für acht und correct erkennet werden. Cassel den 3. März 1779. 
Bücher, so zu verkaufen. 
I) Es soll Montag den 12. April und nächstfolgende Tage, Mittags nach zwey Uhr alhier in der 
Fischstraßein des Kaufmann Hr. Fischers Hmterbehausung eine Samlnng gut gebundener Bü 
cher aus allen Wissenschaften an den Meistbietenden gegen baare Bezahlung verauctionirt wer 
den, wer nun von solchen welche zu erstehen gesonnen, der wolle sich ermelten Tages und fol 
gende daselbst einfinden,pnd wird anbey nachrichtlich bekannt gemacht, daß solhane Bücherden 
7., 8., 9. u. IQ. April vorher um besag» Zeit besehen werden können. Cassel den 9. Marz 1779. 
A) Der Hofbuchhändler Hr. Hermstädt befindet sich mit rohen und eingebundenen Büchern aus 
alle» Theilen der Wissenschaften in seinem gewöhnlichen Stande im Meßhause, und wird dib 
Lieb-
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.