Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1779)

*59 
Vom izten Mäkz 1779. 
auf bieten will, Ser kanu sich in dem dazu ein für allemahl auf den 12. April fchierskünftig 
anberahmten Licitationstermin, auf hiesigem Landgericht angeben. Cassel den 24. Fedr. 1777. 
17) Sechs viertel Partim, welche des Herrn Major und Ober-Renthmeister Faber Erben allhier 
zu Cassel, von anderthalben Hufen Gancrbfchafllich- von Vuttlarischen After-Lehnländerey zu 
Volmarshausen gelegen, sodann zwey viertel Partim, welche Conrad Berthel dafelbsten, von 
der einhabenden anderen halben Hufe der nehmlichen Lehnländerey alda, mithin zusammen 
acht viertel Partim, ständige Fruchtzinsen aljährlich zu entrichten haben, sind des in Schweden 
174a. verstorbenen Hrn. Regierungs-Raths Justin Henrich Motzen Erben, an den Memstbie- 
tenden gegen baare Edictmäfige Zahlung zu verkaufen willens, und darauf bereits Fünfhundert 
und Fünfzig Reichsthaler gebotten worden; wer nun ein mehreres zu geben gesonnen ist, der 
wolle sich mit seinem weiteren Gebot bey dem Regierungs-Procuratore und Advocato Ordinario, 
Herrn Dehn Rothfelser len. allhier angeben, und darauf fernere Entschließung gewärtigen. 
j8) Herrschaft!. Rückstände halber soll des Johannes Guck zu Obervelmar sein r Ack. Land aufm 
Köhnen-Wege gelegen, ex officio an den Meistbietenden öffentlich verkauft werden; wer rrun 
darauf bieten will, der kann sich in dem dazu ein für allemahl auf den 12. April fchiersküustig 
anberahmten Licitationstermin auf dem hiesigen Landgericht angeben. Cassel den 24. Febr. 1779- 
19) Herrschaft!. Rückstände wegen, soll des George Damm zu Niedervelmar feine 2 Ack. Erbland 
über dem Mittelbachswege gelegen, cx officio an den Meistbietenden öffentlich verkauft werdest; 
wer nun darauf bieten will, der kann sich in dem dazu ein für allemal auf den l2ten April 
fchierskünftig anderahmten Licitationstermin, auf hiesigem Landgericht angeben. Cassel den 
: 24. Febr. 1779- 
so) Rückstaudiger Herrschaft!. Gelder wegen, soll des George Schaubs zum Dörnberg seine Wiese 
vor dem Höllensteine, an George Meyberts Erben gelegen, cx officio an den Meistbietenden 
öffentlich verkauft werden; wer nun darauf bieten will, der kann sich in dem darzu ein für al 
lemahl auf den 30. März fchierskünftig anberahmten Licitationstermin, auf hiesigem Landge 
richt angeben. Cassel den 24. Febr. 1779. 
2t) Rückständiger Herrschaft!, krrcttanlloruin wegen, soll des Caspar Gunckker zum Dörnberg, 
sein sogenannter Schreinergarten an Henrich Meybert gelegen, cx officio an den Meistbieten 
den öffentlich verkauft werden; wer nun darauf bieten will, der kann sich in dem darzu -ein für 
allemahl auf den 29. März fchierskünftig anberahmten Licitationstermin, auf hiesigem Land 
gericht angeben. Cassel den 24. Febr. 1779. 
2r) Rückständiger Herrschaft!. Gelder halber soll des Reinhard Pape zu Ehlen sein Stück Land 
im Teüfelsborn am Hageu-Acker gelegen, ex officio an den Meistbietenden öffentlich verkauft 
werden; wer nun darauf bieten will, der kann sich in dem dazu ein für allemahl auf den 30. 
März.fchierskünftig anberahmten Licitationstermin, auf hiesigem Landgericht angeben. Cassel 
den 24. Febr. 1779. 
33) Es sollen rückständiger Herrschaft!, krrffianclorum wegen, des Ludwig Frölichs hinterlassene 
Erben zum Dörnberg ihre 2 Ack. Erbland in der Engelshecke an David Diederich, und HAck. 
auf der Knuttenbreite an des Collens Erben gelegen, ex officio an den Meistbietenden öffentlich 
verkauft werden; wer nun baraufbieten will, der kann sich in dem dazu ein für allemahl auf 
den 2y. März fchierskünftig anberahmten Licitationstermin auf hiesigem Landgericht angeben. 
Cassel den 24. Febr. 1779. 
24) Es soll Herrschaft!. Rückstände wegen, des Henrich Buchlings Erben zum Dörnberg, ihre 
Erbwirse vor der Asch Grund genannt, ex officio an den Meistbietenden öffentlich verkauft 
werden; wer nun darauf bieten will, der kann sich in dem dazu ein für allemahl, auf den 30. 
Marz fchierskünftig anberahmten Licitationstermin, auf hiesigem Landgericht angeben. Cassel 
de» 24« Zedr. 1779* 
2Z)Es
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.