Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1778)

803 
Zotes Stück. 
Curandin zu Carlsdorf zwischen Paul Chaliot und Johann George Bergmann gelegene Behau 
sung, Scheuer und Stall, nebst zubehörrger Portion an Ländereyen, Garten, Wiesen und Tri- 
schern, öffentlich an den Meistbietenden gegen baare cassamäßige Zahlung verkaufen; nachdem 
nun auf deren deshalb besehe Heues Nachsuchen, terminus lulffiattationis auf den iten Märzs.t'. 
anberahmt worden; als wird dieses des Eudes hiermit zu Jedermanns Nachricht gebracht, da 
mit diejenige, welche vorbemeldte Grundstücke zu erstehen gesonnen seyn möchten, in prxsixo 
Vormittags um 9 Uhr iu meiner Wohnung auf hiesiger Oderneustadt sich einfinben, ihr Gebot thun, 
und der Meistbietende nach erloschener Kerze und beschehener ordnungsmästgen Umfrage des 
Zuschlags gewärtigen könne. Cassel den Zten Dec. 1778. E. 8- Rodert. 
50) Es soll des Nicolaus Spenglers zur Waldau seine Erbwiese aufm grünen Wege unterm 
Dorfe an Nicolaus Nägell gelegen, ex officio an den Meistbietenden öffentlich verkauft werden; 
wer nun darauf bieten will, der kann sich in dem dazu ein für allemahl auf den 28 . Januar 
schierskünftig anberahmten Licitationstcrmin auf hiesigem Landgericht angeben. Cassel de» 
19. Nov. 1778. 
51) Es soll des Christoph Umbach & ux. zu Wehlheiden ihre Z Hufe Land, ex officio an den 
Meistbietenden öffeutUch verkauft werden; wer nun darauf bieten will, der kann sich in dem 
dazu ein für allemahl auf den 25. Febr. 0. k. schierskünftig anberahmten Lieitationstermin auf 
hiesigem Landgericht angeben. Cassel den 10. Dee. 1778. 
22) Des verstorbenen Hans Henrich Lippe zu Niederelsungen Wohnhaus und Garten zwischen 
Christoph Obermann und Johann Henrich Wachenfeld gelegen, wie auch | Ack. Erbland im 
Niederfeld an Johannes Lose dem gten und Johannes Gerhard, desgleichen | Acker am Rott. 
dorn an Johannes Gerhard gelegen, sollen in termino Mitwochens den rz. Januar a. f. öffent 
lich und an den Meistbietenden verkauft werden; diejenigen also, welche hieran etwas zu 
fordern, oder darauf zu bieten gesonnen, haben sich alsdann des Vormittags um 9 Uhr, vor 
Fürst!. Amte alhier einzufinden, ihre Nothdurft und Gebotte ad protocoJIum zu geben, soban» 
das weitere zu gewärtigen. Zierenberg den 4. Nov. 1778. 
8. H. Amt daseldsten. I. p. Heppe. 
2z) Es sind die Wegenerische Herren Erbinteressenten ihre zu Dingelstadt aufm Eichsfeld gelegene 
große Mühle, welche aus zwey Mahlgängen, einem großen mit vielen Boden versehenen Wohn- 
hause, einem Stalle und Nebengebäude, einer räumlichen Scheune, und Hufe Land und 
Wiesen bestehet, und wovon ein zeitiger Pachter neben denen vrdinairen Abgiften an jährl. 
Pacht 202- 242 Rthlr. entrichtet hat, zu verkaufen gesonnen; und können sich daherv diejeni 
gen, welche diese sehr vortheilhaft gelegene Mühle käuflich an sich zu bringen willens sind, den 
Zo. Januar 0. f. alhier melden, ihr Gebot thun, und der Meistbietende gewärtigen, daß ihm 
die Mühle samt Zubehör zugeschlagen, und ihm die gerichtliche Wehrschaft beym Churfürst!. 
Amt Gleichenstein auögewürket werden soll. Niedergandern den 4. Dec. 1778. 
Ehr. Lor. Coliman». Vi Mand. Spec. 
21) Donnerstags den 25. Februarius künftigen Jahrs, soll ein dem Anton Canstein alhier ange- 
höriger Tritthof, nebst f Ack. Landes, ausgeklagter Schulden halber, bey Amte an den Meist 
bietenden öffentlich verkauft werden; wer diese Stücke zu erstehen gesonnen, kann sich an be- 
fiimten Tage des Vormittags einfinden, sein Gebot thun, und dem Befinden'nach des Zu 
schlags gewärtigen. Breuna den ir. Dec. 1773. 
' ; ö Adelich von Malsburgisches Gesamtgericht. H. W. Mükdner. 
2O Es soll des Johann Henrich Martins zu Breirenbach sein Wohn-haus in Termino den zten 
iwärz a.f. öffentlich an den Meistbietenden ex officio verkauft werden. Kauflustige können sich 
in besagtem Termino zum Hoof einfinden, ihr Gebot thun, und nach Befinden der Adjudicatio» 
««wärrigen. Cassel den rr. Novemb. 1778. 
u H. Asbrand, Von Dalwigkischer Samt-Justitiarius. 
26) Nach-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.