Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1778)

75 6 
4yres Stück. 
17. Dec. schierSkünftig anberaumten Licitatienstermin, ans hiesigem Landgericht angeben. Cas- 
Ab«i«inte m ffiesiger Feldmark gelegene und der hochlöbl. Universität Zu Marburg von 
^a 7 °h WN»ls Erbe» alhier q-nffitlich vrrschrubeneGrundstücke, °IS> I, tz Acr. Wiese aufm 
Ort an Ludwig Krebs, 2) -Z Ack. Wiese am Katzcnstetn an Jacob Meugefeld, 3) i Ack. 
im Uhlenbruch am Hospitals-Lande, 4) l Ack. ?and am Fuchsbeulen an Frau Geh. Rath 
Mgkin und 1 Ack. am sauren Orte an Johanves Rose gelegen, und zwar beyde erstere 
¿¡Urf/be* Ludwig Pötters sen. Ehefrau, sodann die drey letztere Stucke, des Hartmann Frö- 
li4's Ehefrauen bisher zuständig, sollen in Termin» Mttwochcns den 30. Dec. schiersttruftlg, 
" oillcio an den Meistbietenden verkauft werden; es haben sich demnach diejenigen, welche 
... biete« gesonnen, oder sonst daran eine rrchtliche Forderung zu haben vermeynen, in 
«r^lliöko Vormittags auf hiesigem Rathhause einzrfinden, ihre Gebotte und Nothdurft all pro- 
k u . vorzustellen, sodann der Adrudication und resp. was Rechtens zu gewärtigen. Aieren- 
*0 * [A 3 Oct 1778. &' Stadtgericht Hierselbsten. 
ni ? c «Vfon des Johannes Rudolph zu Großenrirta 'seine Erbwiese am Langen berge und George 
3 «futiolöb aelea«« ex officio au den Mcistdieterwm öffentlich verkauft werden; wer nun darauf 
i der kann sich in dem dazu ein für allemahl auf den 22. Dec. schierskünstig anbe- 
« ntte» A-i-».i°»öt--mi», .«s hiesigem Landgericht -»geben Sassrl den e««d.. 778 . 
Es sollen d-s Wilhelm Möller zu Etterhageu ferne 2 Ack. Erbland am Oehlbexge und Engel- 
^ », 7 t. Kffilüd- a-l-a-n, « officio an dt» M-ißdiet-nd-u öffentlich verkauft werden; wer nun 
^LTbietni will? der kann sich in dem dazu ein für allemahl auf den 22reu Dec. schierskünf- 
tia »le laZtm iie“«ti.nitenuin auf hiesig«» Landgericht angeben. Cassel den ,3. Da. > 778 . 
r a n des Job. Daniel Koch jun. « 5 k ux, von Burghasungen ihr Erbgarten unterm Dorft 
33 'JroJ«‘¿iebrieb gelegen, ex officio an den Meistbietenden öffentlich verkauft werden; wer 
will , der kann sich in de», da,» -in für allemahl aus de» -t. Januar a. f. 
schi-r«smf-lg »»'»erahnn«, Li->tati°»Stermi» ans hiesigem Landgericht angeben. Cassel den 5. 
dÄ«»i,ard Homburg« zu Harle-Hausen seine sogenannteTrenkwiese am Hauptmau» 
öffentlich verkauft werden; wer nun daraus 
aiffierabmten vrcrracwnvikkltiij! «ui ^ -- n~~"v r.-~ —, -••>> --— .. 
,.>> dt die Witnb des verstorbenen Äirths Ludewig Renners ihr Haus an der Weissenstei- 
ner Allee gelegen, bestehend in 3 Stuben, i Saal, 3 Kammern, 2 Küchen, i Stall, welcher 
entweder *u Kühen oder Pferden zu gebrauchen, ans freyer Hand verkaufen. 
Es will der Schulmeister Pfersch zu Burguffeln nachfolgende Stucke zusammen oder einzeln 
verkaufen- 1) ein wohlgebauetes neues Wohnhaus nebst darhmter gelegenen.Baumgarkenund 
Backhaus, wie auch den neben dem Hanß gelegenen Gemußgarten und Stallung., desgleichen 
einen Bleicheqarten am Wasser gelegen, 2) 11 Acker heuer-und dlensifrcyeö- wie auch isAck. 
Erd-Land, und | sogenanntes Malöburgischeö Land nebst Wiesen. 
X> c r m i e 1 1 > - Sachen. 
^ Eine sieben Acker große Wiese vor dem Leipziger Thor ist zu vermiethen, in Nro. 422. auf 
dem Brink nunmehrigen Pferd.emarkt, erhält man nähere > cachncht. . 
„w f i uat die Wrltwe Henckeckn au der Holläudychen Straße Ecke tu ihrer Behausung in der 
^nr-r^u S'aae i Stube, i Kamm«. /Kramladen, l Küche, i Keller und Platz vor Holz zu 
teaen sodann in der 2ten Etage l Stube, 3 Kammern, 1 Küche auf Chrksttag zu vermiethen. 
In der Martinlstraße gegen der Garnisonskirche über in Nro. 68. ist die rte Etage, mrt oder 
''ohne Meubleö, Monatlich oder Jahrweise, sogleich zu vermiethen. ^
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.