Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1778)

664 4M Stück. 
Acker am Knüppelsberge an Jacob Heuser und Jost'Henrich Neutzen, 22) Acker auf der 
Hohenwiese im Vaumgarten au Joh. Jost Heinemann und Justus Engelbrecht, 23) i| Acker 
im Hackethal an Conrad Brauns Rel. und ander Seirs ein Ahnewand, in Termino Mittwo 
ches den sten Decembr. a. c. öffentlich und an den Meistbietenden verkauft werden; diejenigen 
also, welche hieran etwas zu fordern oder darauf zu bieten gesonnen, haben sich alsdann des 
Vormittags um y Uhr vor Fürst!. Amte allhier einzufiuden, die Nothdurft und Gebotte sö xro- 
locolluiu zu geben, sodann das weitere zu gewärtigen. Zierenberg den röten Septbr. 1778. 
V J 4 . 8. H. Amt daselbst. I- p. Heppe, 
2) Demnach in dem zur Vernehmlassung auf das vom Bröckelmännischen Curatore bonorum auf 
die einer Seits an die Oberneustadter Stadtmauer, ander Seits aber andas Wirthshaus die 
goldene Krone genannt, stoßende vorhin Brökelmännische jetzt dem Regiments-Quartiermeister 
und Auditeur Avenarrus zuständige Behausung angezeigte bessere Gedvtt, präsigirt gewesenen 
Termin mehrere Aufbiethere erschienen, und hierdurch über das vorhinnige Adjudicatronö- 
Quautnm derer 6Z0 Rthlr. ein höheres Gebott von iöa Rthlr.mehr, und also überhaupt 810 
Rthlr. dermahlen vfferirt worden; so wird zur nochmaligen öffentlichen Versteigerung sothauer 
Behausung terminus príejudicialis auf den 27ken buj. in welchem mit dem Gebot der 8 IO Rthlr. 
der Anfang gemacht werden soll, anberahmt und solcher dem Publico des Eudes hierdurch be 
kannt gemacht, damit diejenige, welche auf erjagte Behausung ein mehreres zu bieten gesonnen, 
in praiixo Vormittags lg Uhr auf Fürst!, französischen Justitz'.Canzley erscheinen, ihre Gebotte 
thun, und der Meistbietende nach erloschener Kerze und beschehener ordnungsmäßigen Umfrage 
der irrevocable» Adjudication gewärtigen mögen. Cassel den ören Octobr. 1778. 
, 8ürftl. Heßische französische Juftitz-Lanzlcy daselbst. 
'4) In lezterem zu öffentlichem Verkauf des in Wölfershausen verstorbenen Conrad Schmittö 
hinterlassenen nunmehr im Eoncurs befangenen Vermögens hierunter gehörigen Grundstücke, 
am zoten Sept. a. c. abgehaltenen Licitatiovstermins, ist auf Haus, Hofraithe, Scheuer, 
Stallung und Garten auch Ländereyen uvdWiesen,so mit überhauptalle immobil», 466Rthlr., 
auf Haus, Hofraith, Scheuer, Stallung und Garten hingegen separas 135 Rthlr., denPfarr- 
acker am Hänerberge Tom. XL fol. 5468. St. C. 2» Rthlr., den Siedheugst Würzkrämers 
Land 62 Rthlr., und wiederum alle Ländereyen und Wiesen nur allein 200 Rthlr. Cossawäh- 
rung geboten worden. Nachdem aber diese Gebote alzuweit unter dem Taxato geschehen; so 
-ind dieselben nur einsweilen angenommen, und ist zu nochmaligen Ausgebot und öffentliche», 
Verkauf besagter sämtlicher Grundstücke abermaliger Terminus aufMitwochen den iitcn Nov. 
s. c. hinwiederum anberaumt »vvrden. Es wird demnach solches, wie auch wiederholt hiermit 
öffentlich bekannt gemacht, daß jedem Kauflustiger», auf alle Grundstücke zugleich und separate 
derselben insonderheit, jedoch lezteres, wie sich von selbst verstehet, nur in so weit, als solches 
mit Bestand Fürst!. Verordnungen zu gestatten ist, Gelegenheit gelassen werden solle, nach sei 
nem Belieben zu steige»»», wornach sodann diejenige, derer» Gebotte der Massa am zuträglich- 
ssen sind, sich alsdann des gewissen Zuschlags ohnfehlbar zu gewärtigen haben. Friedewald am 
i. Oct. 1778. 8ürftl. Heffif. Ämt daselbften. 8eiedr. Julius Martert, Amtmann, 
z) Es wollen die Vultejischen Erben folgende Grundstücke verkaufe»,, als: i) eine Erbwiese von 
2I Ack. 2 Rut. vor dem Weserthor zwischen Wolfsanger und Ihringshausen über dem Weddel, 
auf den sogenannten Articulsweg stosend, zwischen Martin Jacob und Hans Henrich Säger 
gelegen, 2) eine Erbwiese von z-rs Ack. eben daselbst, die Reitwiese genannt, an George Ul 
rich und Caspar Langen Witwe gelegen?, und 3) ohngefehr 3/2 Acker Erbland vor dem Hol 
ländischen Thor zwischen der Niedervölmarischen Straße und dem Ahnefluß auf den sogenann 
ten St. Dönges stosend, und sind auf Nro. i. bereits 140 Rthlr., aufNro. 2. 190 Rthlr. 
und aufNro. Z. 100 Rthlr. gebotten worden; wer für ein und das ander ein mehreres zu ge 
hen willens ist, »volle sich bey dem Regierungs-Procuratore Hrn. Dehn Rvthfelser in des Hrn. 
Regierungs-Rath Motz Behausung hinter der großen Kirche melden. 
6) Auf
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.