Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1778)

602 , 
4Ztes Stück. 
5 ) Auf gnädigsten Befehl wird nochmaliger Terminus zur Verpachtung des Petritag künftigen 
Jahrs aus der Pacht fallenden Herrschaft!. Vorwerks Aßbach auf de», ytcn Novewbr. anberahmt, 
und solches zu jedermanns Wissenschaft öffentlich bekannt gemacht. Die Cvnditiouen können 
bey hiesigem Amte vorhero oder in Termino eingesehen werden. AUendorf den iten Oct. 17^8. 
D. L. von Hagen. 
4 1*« -tr Cit attener Creditoru in. 
1) Nachdem in den Stürmerischcn Concurs-Sache terminus ad liquidandum eredita auf den uten 
Januar an. flu. präfigrrt worden; als werden alle und jede Creoitorcs dergestalt hiermit vor 
geladen, um in präfixo alhier entweder in Person, oder durch geungsam Bevollmächtigte zu 
erscheine»/ was sich gebühret ad protocollum ¿u verhandeln, und rechtlichen Bescheid zu er 
warten- mir der Verwarnung, daß sonsten in contumaciam wider sie erkannt, und sie von die 
sem Concurs gänzlich abgewiesen werden. Cassel den 20. Oct. 1778. 8. H. Landgericht alhier. 
s) Von Gottes Gnaden Wir 8riedrich II. Landgrafzu Hessen, Fürst zu Hersfeld, Graf zu Ca- 
tzenelnbogen, Dietz, Ziegenhain, Nidda, Schaumdurg und Hanau rc. rc. Ritter deS König!. 
Groß-Brittanischcn Ordens vom blauen Hosenbande, wie auch des König!. Preußischen Ordens 
vom schwarzen Adler, bekennen mit diesem Brief; Als Uns der Kriegs- u»d Domainen-Rath 
Knlenkamp zu Witzenhausen zu vernehmen gegeben, welchergestalten sein Sohn der Oberamts- 
Assessor Kulenkamp zu Schmalkalden vor einiger Zeit m:t Hinterlassung nicht weniger Schul 
den mit Tod abgegangen, daher Uns gebeten, alle diejenige, welche an dessen Nachlaß einen 
Anspruch zu haben vermeinen möchten, ebictaliier zu citiren, daß Wir demnach dem Suchen 
statt gethan, und ad liquidandum Credita Commission auf den Reservaten-Cvmmissarius Motz 
zu Witzenhausen erkannt haben; Wir citiren, heischen und laden also euch sämtliche, des ge 
dachten Oberamtö - Assessoris Kulenkamps Gläubigere von Amts, Gerichts und Rechtswegen 
ein vor allemahl, und wollen, daß ihr in dem auf den 14^ Dccembr. a.c. cmberahmten per- 
emtorischen Termin Morgens um yUbr, vor gedachtem Reservaten-Commissario in Person, 
oder durch genugsam bevollmächtigte Anwälde öhnausbleiblich und in allem inllruÄ erscheinet, 
und was sich gebühret, verhandlet, mit der Verwarnung ihr erscheinet, und thut dasselbe oder 
nicht, daß nichts desiow.eniger, auf des erscheinenden Theils geziemendes Anrufen, die zurück 
gebliebene Creditores mit ihren Forderungen präclndirt, und ihnen ein perpetuirlichcs Still 
schweigen auferlegt werden soll. Gegeben bey Unserer Regierung zu Cassel den i. Oct. 1778. 
( L. S. ) Ad Mandatum speciale Seleni siimi. (D. Eennep. 
3) Nachdem des Flügel-Grenadiers Jobannes Baum Ehefrau dahier, und nachbero auch dieser 
in America ohne hinterlassene Leibeserben verstorben, und sich des letzteren Geschwister um die 
in blosem Hausgeratb befieheüde Verlassenschaft gemeldet, so werden alle die, welche ex capite 
juris hereditarii vel debiti hierauf rechtlichen Anspruch zu haben vermeinen, hiermit angewie 
sen, sich binnen sechs Wochen beym Kriegsgericht des hochlöbl. Regiments Garde anzugeben, 
solchen gebührend zu begründen, im Ausbleibungsfall aber gewärtigen haben, Haß der Nach 
laß denen sich angeaebenen Geschwistern des Grenadiers ohne längeren Anstand werde verab 
folgt werden. Cassel den 10.. Octob. 1778. 
vcir Bicsi'nrodt. 8r. Caudingcr, Auditeur». Regiment. Quartiermstr. 
4) Da der Müller Johann Henrich J'rael und dessen Gbefrau in LaMerdew eine solche Schul, 
denlast eoutrabirt, daß deren Vermögen za Tilgung der vielen Passrvorum nicht mehr anrei-- 
chend ist, so mit concursu« creditornnr erkannt werden müssen; so werden dessen sämtliche be 
kannte und unbekannte Creditor s ad liquidandum credita auf Dienstag den 15ten Decembr. 2 
c. hiermit peremtorie et sub. prejudicio preclusi vor Fürst!. Amt zu Trendelbürg des Vormit 
tags 8 Uhr vorgeladen. Trendeldurg den rten Octobr. 1778. 
8 ürstl. Hestisches Amt. Biedcnkapp. 
5) Da
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.