Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1778)

Vom 26terr Januarius 1778. 
59 
«.,z tev CoUecknr des HLttemmisterS Made zu Rtchelsdorf, sind Lvofe M sten Classe solee 
Lessen -Caffe'ifcher Lotterie lut» ^ro. 3134. und 9725. verlohren gegangen, es wird dahero je 
dermann vor deren Ankauf gewarnet, indem nur denen bekannten Interessenten die etwa dar 
auf fallende Gewimie ausgezählt werden. __ , _ _ ^ 
^ Es iss jemand gesonnen der Jugend auf die leichteste, kürzeste und aAergefchwmdeste Art tm 
Rechnen Information zu geben, und darnach die Subjects und deren Genie beschaffen, diesel 
be in kurzer geil gewiß geschickt zumachen, welche nun dazu Lust bezeigen, können in DerCarl-- 
baversseaiie in des Hrn. Hof- und Ober Chirurgi Wegehausen Behausung das weitere erfahren. 
«) Die Z7te Ziehung der Hochfürstl. Hessen -Darmstädrische« garantirte« Zahle«-Lotterie ist 
-am löten Za«, vor sich gegangen, und Dabey dir Numern 
Z2» Z2. 88. 4®-* &3* 
, au g ^ em "Glücksrad gehoben worden. Die L8te Ziehung geschieht Den ölen Februar und so 
fort von 3 zu 3 Wochen» 
D) Zwey hübsche rnch t lang verfertigte, wenig gebrauchte und noch in gutem Stande seyende Chai 
sen, sind um eilwu billigen Preis allster zu verkaufen. Die Wajsenhauö-Butydruckerey gibt -nä- 
loVEineÄ^nante Curische Büchse mit Kugelform, doch von etwas starkern Calibre als gewöhnk. 
Da das Bley einer mittelmäßigen Haselnus groß, samt einer saubern Masirichter Jagdflinte 
von Jecnt Kraus mit seinem gelbem Beschlag, sind um billige Preise zu verlassen. 
ri) Beim Gärtner Schellhaft jun. auf der Oberneustadt mähe dry Dem Wilhelmsthor an der 
Stadtmauer, sind Hyazwben und Nelken in der Flore zu haben. 
rr) Es sollen schierskünfrigen Montag den 26. Januar a. f. und folgende Tage Nachmittags Don 
2, bis 6 Uhr, in des Quartier-Cowmissani Wilhelm Bröckelmanns auf hiesiger Obernensiadt 
in der Frankfurter Srraße, zwischen dem Hrm. Kriegs- und Domainrn-Rath Ludemann und 
dem Hof-We,ßbindermstr. Wasmuth gelegenen Behausung, allerhand Mobilien und Effecten, 
an Silber, Zinn, Kupfer, Meßing, Blech, Eisen, Porcellan,, Gläser und Spiegeln, desglei 
chen verschiedenes holzen, es HanSgeräthe, an Cvmtoirs, Commoden, Tischen, Stuhlen und 
Bänkenw. weniger nichrManns - m,d Weiberkleider, Bettwerk, Bett- Tisch - und Leid- auch 
unzerschnittenes Linnen, sodann einige Ohmen Rheinwein, etliche Schock Tannen - Dielen und 
Bohlen, nebst einer Anzahl Bücher , an den Meissbierenden gegen baare Cassamäsigr Zahlung 
Dergestalt öffentlich verauctionirt werden, daß die Momags und Dienstag- versteigerte Effecten, 
den Mikwochen Nachmittag, die hingegen, welche Donnerstag und Freytag losgeschlagen wor 
den, Sonnabends Nachmittags ohnfehldar abgeholt werden müssen; diejenige, welche ein oder 
daS andere zu erstehen gesonnen, wollen sich demnach in praefixo in vorbemeldeter Behausung 
eilmnden, und auf das höchste Gebor Des Zuschlags gewärtigen. Cassel den 31. Dec. 1777. 
E. 8. Robert, Vig. Commis* 
13) Die Gedrüdcre Hellmuth haben ihr Stück Land non rI. Acker qn dem Kirchdittmoldrsche» 
Wege, zwischen dem Fuhnnann Kropf und dem Gastwirth Körberschen Lande gelegen, um eine 
gewisse Summa Geld verkauft, wer nun was daran zu fordern hat, oder näher Käufer zu 
sinn vermeinet, kann sich Zeit Rechten- melden. 
14) De- verstorbenen Bäckermsir. Henrich Bechts hinterlassene Behausung allhier in der Unter» 
Neustadt in der Leipzigerstraße, an dem Gastwirt!) Waitz und dem Tuchmachermstr. Ludwig 
Wambach gelegen, ist um eme gewisse Snmma Gelds verkauft worden; wer hieran etwa- zu 
prütendiren hat, oder naher Käufer zu seyn vermeinet, kann sich Zeit Rechtens und gehörige« 
VckS melden. 
15) Hinter dem Rathhause in Nro. 812. sind 4 fette Schweine, vhngesLhr 180 bis r90 Pfund, 
ir Pfund für l Rthlr. zu verlassen. 
16) Aus der Collecte des Sustmann Abraham, sind folgende Loose zu der sten Classe soter Hes 
sischer Lotterie, in Marburg verlohren gegangen, als: Nro. -886.2887.2965.2967.-994. -995. 
H r wel-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.