Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1778)

574 3?kes Stück. 
15) Es soll des Johannes Kurwlbö Rel. ihr Gärtchen zwischen Johannes Kunolds Res. und bet« 
Einwohner AmdrvsmS gelegen, Mittwochen den 2iten Octobr. ex officio an den Meistbiekenderr 
verkauft werden ; diejenige nun, welche solches zu erstehen gesonnen, können sich in^rxfixojum 
Hoof einfinden, ihr Gebot thun, und der Meistbietende der Adjudication gewärtigen. Hoof de« 
iten Julii 1778. .. von Dalwigkifcheö Samtgericht dahier. 
Xö) ES ist zwar zum öffentlichen Verkauf der Florettischen aus Ostheim geliefert werdende« 
Fruchtgefälle, ein nochmaliger Licitations-Termin auf Mittwochen den 2iten Octobr. a. c. auf 
der hiesigen Ober-Amtsstube von Commißiouswegen präfigirt worden; nachdem sich aber nach, 
Hero geäußert, daß dieser Termin auf den allgemeinen Buß- und Vättag eiufält, so hat ma« 
solchen auf den folgenden Tag nemlich auf Donnerstag den 22ten Octobr. a. c. verlegt, und 
wird solches dem Publicv nachrichtlich bekannt gemacht. Carlshaven den gten Septem'b. i778. 
Vigore Commijfionis, Biedenkapp. 
»7) Es will die Frau Mangeot'ihr in der untersten Jacobsstraße sonstigen Ziegengasse genannt, 
zwischen dem Saalwächter Nagel und dem Stockholmer Thorweg gelegenes ererbtes Häufigen, 
an den Meistbietenden verkaufen; und.sind bereits $50 Rthlr., darauf gebotten worden; auch 
kann ein Theil Kaufgeldes darauf stehen bleiben. Wer nün ein mehrereS bieten will, kann sich 
bey der Verkäuferin in gedachtem Haußgen beliebig melden. 
»8) Es soll des hiesigen Bürgerund Sattlermstr. Conrad Wagners und dessen Ehefrauen Gar 
ten alhier vor dem Cöllnischenthore auf der Höhenwinde zwischen dem Hrn. Eommißrons-Rath 
Dr. Victor und dem Werkmeister Rühl gelegen, von Obrlgkeit und Amtswegen an den Meist 
bietenden verkauft werden; wer darauf zu bieten gesonnen, kann sich in dem auf Donnerstag 
den 2dten Novembr. schierskünftig präfigirtem Termins vor hiesigem Stadtgericht zu gewöhn» 
kicher Gerichtsstuude angeben, sein Gebot thun, und nach dem letzten Glockenfchlag 12 Uhr nach 
Befinden dessen Adjudication gewärtigen. Cassel den 7ten Sept. 1778.^ 
Ex Commißtone Senatus. I. 8» Koch, Stadt-Secretar. 
19) Es wollen die Pcltzerfchen Geschwister ihre Behausung allhier in der Martinistraße zwischen 
dem Hr. Oberbaumeister Jussow und dem Günlermstr. Seen.antel, aufs mehreste Gebot ver 
kaufen. Es sind bereits darauf 2650 Rthlr. gebotten worden. 
20 ) Es soll des Johann Henrich Neumeyers len. zu Obermeiser eine Hufe Landes nebst dem 
Wohnhause und Garten, in terniino Mittwochens den löten Dept. a. c. öffentlich und an den 
Meistbietenden verkauft werden; diejenigen also, welche hieran etwas zu fordern oder darauf 
zu bieten'gesonnen, haben sich alsdann des Vormittags um 9 Uhr vor Fürstl. Amte allhier ein 
zufinden, ihre Nothdurft und Geborte all protocollum zu geben, sodann das weitere zu gewär 
tigen. Zierenberg den 7. Julii 1778. 8. H. Amt daselbst, I. p. Heppe. 
21) Es soll des Johann Philipp GosmannS zu Oberelsungen nachgelassene von Ciriacus Gos- 
mann herrührrges Vermögen, als: 1) ein Wohnhaus auf der Kirchmauer und dabey befindli 
cher Garten zwischen Hans Henrich Brunft und Hermann Schnellenpfeil, nebst dem vorhande 
nen Bauholz, sodann 2) H Hufe Landes, welche dermalen Johannes Henkelmann in Besitz hat, 
wie auch nachfolgende Erbländerey, nemlich 3) I Acker an der Hegeholzestrift und Conrad 
Schwedes gelegen, 4) § Acker auf der Platte am Greben Eberwin Müller und Eberwin Goß, 
manu, 5) £ Acker am Bollerbusche an Johann Ludwig Antenbring und dem Triesche, 6) | Ack. 
daselbst, ars Conrad Schwedeö und Johann Henrich schwarz, 7) £ Acker auf dem Küttersha, 
gen an Johannes Gerhard und Johann George Schneider, 8) , Acker noch auf dem Kütters- 
hagerr an Johann George Burghard und Johannes Heinecken Erben, 9) £ Acker auf der Rer, 
nestrorh an Johann George Wiegand, und 10) £ Acker auf der Stubenberger Trift, an Joh. 
Christoph Hemecke gelegen, in Termins Mittwochens den löten Sept. a. c, öffentlich und ait 
den Meistbietenden verkauft werden; diejenigen also, welche hieran etwas zu fordern oder dar 
auf zu bieten gesonnen, haben sich alsdann des Vormittags um 9 Uhr vor Fürst!. Amte allhier 
ein. 
mm
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.