Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1778)

488 Ziter Stück. 
2y) Auf dem Gouvernementplatz in Nro. 48. ist auf dem Hauserdeu das Ecklogis, bestehend aus 
Stube, Kammer, einer kleinen Kammer, Küche und Platz fürHolz zu legen, aufMichaeli zu 
vermiethen. 
30) In des Herrn Commissarii Landre seel. Erben Behausung auf der Oberneustadt an dem Carls 
platze, ist auf künftige Michaeli die belle Etage zu vermiethen, solche bestehet aus einem gros 
sen Saale, 6 großen Zimmern und einem Vorzimmer, einer großen Küche und einer Backstube, 
und im Hintergebäude verschiedene Zimmer für Domestiquen, wie auch Stallung für io Pfer 
de, Remisen für 2 Kutschen, einige große Keller, Waschhaus, Holzstall und Boden für Fou- 
rage nebst allen Gemächlichkeiten, so in einem großen Hause vonnöthen sind: und ist sich des- 
sals bey dem Hr.Commerc. Assessor Kister in der Bellevüestraße zu melden. 
Bedienten, so verlangt werden. 
r) Ein Mensch reformirter Religion, der mehr gedienet, ein wenig schreiben, auch Hausarbei 
ten verrichten kann, und seiner vorherigen treuen Dienste halber, gute Zeugnisse auszuweisen 
hat, wird in eine stille Haushaltung auf der Oberneustadt in der Bellevüestraße Nro. 6. zwey 
Treppen hoch, sogleich oder auf nächstkünftigen Michälistag vor guten Lohn, Mondirunq und 
die Kost im Hause, in Dienstverlangt. 
2) Es wird auch auf der Oberneustadt in der Bellevüestraße Nro. 6. in eben dieselbige Haushal 
tung eine Magd, welche gut kochen, nähen, waschen und bügeln kann, auch sonstige häusliche 
Arbeit zu verrichten, wohl geschikt ist, und von ihren vorigen Herrschaften gute Attestat« auf- 
- weisen kann, um einem billigen Lohn auf nächstkünftigen Michälitag, in Dienst verlangt. 
3) Ein junger Mensch, der Rechnen und Schreiben, die Aufwartung versteht, und mit Pferde» 
umzugehen weiß, wird sogleich in Dienst verlangt. 
Personen, fd Dienste suchen. 
I) Eine Person von guter Herkunft, welche sauber nähen, seidene Strümpfe, Filet und Blon 
den machen, Waschen und Bügeln, auch saubere Mannökleider repariren kann, sucht in der 
Stadt oder auf dem Lande, in Condition zu kommen. 
3) Ein Mensch von 20 Jahren, welcher schon mehr gedienet, in Rechnen und Schreiben erfahren 
auch etwas Music und Frisiren gelernet hat, sucht bey einer Herrschaft als Laquais Condi 
tion; eine Stelle in Schreiberey-Sachen wäre ihm ebenfalls angenehm. 
Capitalien, so auszulchnen. 
1) Es sind im Monath Sept. 3000 Rthlr. Pupillengelder in Cassemünze, gegen die erste Hypo 
thek zu verlehnen. Die Waisenhausbuchdruckerey gftbt nähere Nachricht. 
2) Vierhundert Rthlr. Pupillengelder, sind auf die erste Hypothecke auf ein Hauß allhier zu ver 
lehnen, bey dem Bänder Meister Klöppel ist Nachricht zu haben. 
z) Es sind 300 Rthlr. gegen landübliche Interesse auf ein hier in der Stadt assecurrrtes Haus, 
auf die erste Hypothek zu verlehnen. Die Waisenhausbuchdruckerey gibt desfals nähere Nachricht. 
4) Neunhundert Rthlr. sind auf die erste Hypothek zu verlehnen. In der Waisenhaus-Buchdrucke 
rey ist weitere Nachricht zu erfahren. 
Notificationes Von allerhand Sachen. 
1) In Nro. 80l. im goldnen Helm ist zu haben: frischer Kirschwein, die Bout. ; Gulden, wie » 
auch verschiedene andere Sorten Rhein - und Franzweine. 
3) Mon-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.