Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1778)

456 
2 yteS Stück. 
25) Es soll des Johannes Knobel sim. et ux. zu Ehlen ihre ererbte } Hufe Hattenhäuser Sand, 
nebsi noch einer besondern I Hufe Land, ex officio an den Meistbietenden öffentlich verkauft 
werden: wer nun darauf bieten wcll, der kann sich in dem dazu ein für allemahl auf den 6ten 
August schierskünftig anberahmteu Licitativnö-Termin auf hiesigem Landgericht angeben. Cassel 
den yten Julii 1778. 
26) Es soll des hiesigen Marktmstr. Wilhelm Lohmanns und dessen Ehefrauen Behausung alhier 
in der Holländischen Straße zwischen dem Schreinermstr. Cunke und Bäckermstr. Hellmuth ge 
legen, von Obrigkeit und Amtswegen an den Meistbietenden verkauft werden; wer darauf die 
ren will, kann sich in dem auf Donnerstag den iten Octobr. schierskünftig prafigirtem Termins 
vor hiesigem Stadtgericht zu gewöhnlicher Gerichtsstunde angeben, sein Gebot thun, und nach 
dem letzten Glockenschlag 12 Uhr nach Befinden dessen Adjudication gewärtigen. Cassel den 14. 
Julii 1778. Ex Commißone Senatus, I. 8. Roch, Sradt-Secrerarius. 
27) Es soll des verstorbenen Scdneidermstr. Philipp Otto Diebruchö Erben Garten allnervordem 
Holländischenthore an dem Nothenditmoldschen Fußwege und denen Hupfeldischen Erben gele 
gen, von Obrigkeit und Amtswegen an den Meistbietenden verkauft werden; werdarauf zu die, 
ten gesonnen, kann sich Donnerstags den 8ten Octobr. schierskünftig vor hiesigem Stadtgericht 
zu gewöhnlicher Gerichtsstunde angeben, fein Gebot thun, und nach dem letzten Glockenschlag 
,2 Uhr nach Befinden dessen Adjudication gewärtigen. Cassel den 15 . Julii 1778. 
Ex Commißone Senatus. I. 8 . Roch, Stadt - Sccretarius. 
28) Nachdem zum freywilligeu Verkauf des verstorbenen Beysitzer Johannes Cbun hinterlassenen 
Wittib Behausung alhier hinter denen Casernen zwischen dem Schumachermstr. Ranspach und 
Boasscheu Hause gelegen, Terminus auf Donnerstag den 8ten Octob. schierskünftig präfigirt 
worden; als können diejenige, welche daraufzu bieten gesonnen, sich !n prxfixo vor hiesigem 
Stadtgericht angeben, ihr Gebot thun, und darauf nach Befinden das weireregewartigen. Cas 
sel den 15. Julii 1778. JEx Commiffione Senatus, j. ¿5, Roch, Sladr-Sccretarius. 
29) Des verstorbenen Schumachermstr. Jacob Hartmanns Erben, wollen ihre Hauß in der War« 
senhausstraße zwischen dem Metzgermstr. Biber und Backer Zusch Rel. verkaufen; und sindbe- 
reitö 1202 Rthlr. darauf geborreu worden; wer nun denen Kindern zum Vesten ein mehrere- 
geben will, kann sich beym Vormund dem Schumachermstr. Bilert melden. 
X> c r m t c t i) - Sachen. 
1) « W H« Handelsmann He. Loh Paulus Q»Un in seiner Neh-udehaufuu- di- -te Etaae 
welche bisher» der Hr. Conrcetor Richter bewohnt, sogleich ober auf Michäl, >„ 
und bestehet in q Stuben, Küche, Kammer, Holzstall und Kellerraum,"man kann sich ' 
28. bey rhm tn der Martmrstrape neben der Garnisonskirche melden ' * 
3 ) J Dyouisiistraße Nro. %s. ist in der untersten Etage -inLogiment 
welches sich vor einen Brerbrauer schickt, ncmltch l Stube, 1 Küche Kammer fciL ! 
Schweinestall, auch Platz vor Holz zu legen, und vor Malz zu machen, woben a5f Begehre« 
noch i Stube gegeben werden kan, zu vermiethen. ' ' 
3) In w-ylaud d-S Herrn Assestoris Roux auf bi-stg-r Ob-rneustadt in der Küniasstraste aele. 
geuen neuen Eclbchauiung, Ist die ganze belle Etage sogleich oder auf Michaeli -u ver,„!e,?>,» 
„e bestehet m großen Saal, .einem Sallon, sech?Stuben und dre^Kaunnern insöLi 
tapeztrt, einer großen Küche und Speisekammer, desgleichen noch zweyStuben und vie?£ 
EU so u.chttapezlrt, nebst der nöthigen Stallung, darneben einer Stube für Kn.chleB» 
den, Chanen-Remrsen, Keilern, und allen erforderlichen Bequemlichkeiten ^ ' ->o- 
«) 3a der Martuttstraße in Nro.za. ist die -t- und zie Etage, welche in fünf »apezirten Stn. 
de», sechs Kammern und Küche bestehen, nebst Holzstall und gewSldten Keller auf küntt al 
Mchaeli ,u verm.etheu. Auf Verlangen kam, anch ein Stall für dr-y Pferde nebst Futterbo! 
den mit oder besonders, venmether werden. 1 aurrcroo« 
5) 3n
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.