Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1778)

Vom Ztcn Jumus 1778 
3<57 
Commißgebäuden exercuten- uni» b<6 zürn 1. huj. an den Schumachermstr. Lerch alhier verpach 
tet gewesenen Wirthschaft, bestehend im Branbervein - Wern - Bier- und Coffeeschanke, auch 
Herbergiren, auf Freytag den i2ten dieses anberahmt worden; so haben sich die Pachtlusti 
gen alsdann des Vormittags in der Rentherey einzufinden, ihr Gebot zu thun, und darauf 
das weitere zu gewärtigen. Gaffel den 2. Jun. 1778. 
9) Nachdem Ju anderweiter Verpachtung des Wascherde-Grabens zu Groß-Almeroda nochmali 
ger termlnus licitettionis auf Freitag den t2ten dieses anberabmet worden ; so haben sich die 
Pachtlustigerr alsdann deS Vormittags in der hiesigen Rentherey einzufinden, ihr Gebot zu 
thun, nnd darauf des weitern zu gewärtigen. Cassel den 2. Jun. -778. 
Citationei Credit or um, 
r) Nachdem der Einwohner Jost Curth zu Verna eine solche Schuldenlast contrahtret, baß über 
dessen Vermögen der Cvncurs-Prvceß erkannt werden müssen, und dann terniimis ad liquidan- 
dum'Credita auf Donnerstag den 2Zten Julii dieses IahrS anberaumt worden; als citire, hei» 
- sehe und lade ich alle diejenigen, so an erjagtem Jost Curth zu Verna einige Forderung zu ha 
ben gedenken, daß sie an gedachtem Tage des Morgens frühe von 9 bis 12 Uhr, vor hiesigem 
t ürstl. Arnle, entweder in Person oder durch hinlänglich Bevollmächtigte, gegen den in dieser 
oncurSsache bestelten Contradictorem ihre Forderung behörig liqrndiren, und rechtliche Ver 
fügung, die nicht erscheinende Creditores aber der ohnfehlbaren Präclusion gewärtigen sollen. 
Homberg den 6ten May 1778. 8ürstl. HeßischeS Amr daselbsten, in fideni , Krug. 
*) Da des Einwohner Christian Metzen zu Harle geringes Vermögen nicht anreichend ist, dessen 
Creditores völlig zu befriedigen, und dahero auf dessen Instanz zu Tentirung eines Vergleiches, 
Terminus auf Dienstag den 7ten Julrus nächstkünftig präfigirt worden ; so wird solches dessen 
sämtlichen Gläubigern zu dem Ende andurch bekannt gemacht, damit sie in prseüxo des Mor 
gens um 8 Uhr, aui hiesiger Amtsstube erscheinen, und sich über die Vergleichsvorschläge ver 
nehmen lassen können. Die Zurückbleibende aber haben sich selbst beyzumessen, wann ihnen dem 
nächst nicht weiter zu ihren Forderungen verholfen werden kann. FelSberg den röten May 
1778. . 8ürstl. Heßisches Amt daselbst, Gieslcr. 
3) Nachdem der in dem Fürst!. Heßl. Füsilier-Regiments Loßberg gestandene Lieutnant Kimm 
in America mit Tod abgegangen; so werden auf Instanz dessen hinterlassenen Erben des De- 
functi etwaige Creditores hiermit vorgeladen, in dem zu Liquidation ihrer Forderungen auf 
Montag den agten August nächstkünftig anberaumten Termin dahier auf Fürst!. Kriegs - Colle- 
gio, entweder in Person oder durch anreichend Bevollmächtigte zu gewöhnlicher Morgenszeit 
zu erscheinen, ihre Forderungen mittelst Production derer Original-Urkunden zu liquidiren, 
und darauf rechtlicher Erkänntniß, im AusbleibungSfalle aber zu gewärtigen, daß sie bey dieser 
Liquidation sodann nicht weiter gehöret, sondern der überbleibende Nachlaß an obaedachre Cr- 
- - v ... ki-r. «r.» ...«.jt.i x„.. , .... ... ° ' 
4) Nachdem bey Untersuchung des beym hochl. Erbprinzischen Regiment in America verstorbene» 
Hauptmann Rüffers Nachlassenschaft und derer darauf haftenden Schulden, sich nunmehr her 
vor gethan, daß jene von diesen überstiegen werden; und daher nochmaliger Terminuszu eben 
mäßiger Liquidation derer sich etwa noch nicht gemeldet habenden Creditoren Forderungen auf 
Montag den 2gten August a. c. anderwärts bestimmt und angesetzt worden: so wird solches de- 
nenselben hiermit bekannt gemacht, um in pra:6.<o annoch sogewiß in Person oder durch anrei 
chend Bevollmächtigte zu gewöhnlicher Morgenszeit auf Fürst!. Kriegs-Collegii Expedirstube 
zu erscheinen, ihre habende Forderungen mit Production derer darüber sprechenden Urkunden 
den abgegeben, und sie an diese verwiesen ^"^"^^^bischcs Rriegs-Ccllegium daselbst. 
„ . .. » ,.»/*«• "* * ~~ 
Ccc z 
ord-
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.