Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1778)

Vom iteit Junius 1778. 3^r 
in Condition zu kommen: und erbietet sich gegen billigen Gehalt zu aller sowohl häuslichen ñlS 
anderer ihrem Staude gemäßen Arbeit. Die Waisinhaus-Buchdruckerey gibt Nachricht. 
B e so tt d e r e A v e r t iff e m e n t s. 
1) Bey der andeute mit bekannter guten Ordnung und den vestgesetzten 8olemütLten vollzogenen 
noten Ziehung der dahiesigen Hochfürstl. Hessen - Cassellischen gnädigst garautirten Aahleu» 
Lotterie sind die Nummern: 
12. 54. 14. II. 2. 
aus dem Glücks-Rade gezogen worden. Die inte Ziehung geschiehet Mittwochens den loten 
Jun. und so fort, von drey zn drey Wochen. Cassel den aotewMay 1773. 
General-Dircction der Hochfürstl. Hess. Lassellifchen gnädigst garaniirrcn Zahlen-Lotterie. 
2) Nachdem die Ziehung der zteni Classe hiesiger 2oten Armen - Waisen - nnd Findelhaus-Lotterie 
den 2ten und Zten Iunii ohnfehlbar vor sich gehet; so wird solches dem Publico andurch be 
kannt gemacht, und zu deren beliebigen Bcywvbnung eingeladen. Cassel den 27ten May 1778- 
8. H. Diversion der gnädigst garautirten ClaJJen - Lotterie daselbst. 
3) Nachdem die Anzeige geschehen, daß falsche Chur-Bayerische Conventions-Thaler unter der 
Jahrzahl 1774. zum Vorschein gekommen, welche neben dem, daß sie, um die Randschrift zu 
erhalten, gegossen sind, von denen ächten darinnen gar leicht zu unterscheiden, daß die Haare 
am Kopfe des Brustbildes sehr schlecht ausgedrücket, die Buchstaben in Gegenhaltung derer gu 
ten und richtigen ganz unförmig, der Stoff von weissem Kupfer, und um 7 Aß gegen die ach 
ten zu schwer sind; als wird solches dem Publico, um sich vor deren Aunehmung hüten zu 
können, hierdurch zur Nachricht bekannt gemacht. Cassekden ?ten May 1778. 
8urstl. Hcßl. Münz-Direction daselbst. 
Bücher, so zu verkaufen. 
I) Auf wiederhvhltes Nachsuchen des Kaufmann und Weinhändlers Johann Ludwig Möhlers zu 
St. Goar, soll von Eommißionswegen die von dem Stadtschreiber Huth dahier, ersterem zum 
Faustpfand einer in executivis beruhenden beträchtlichen Forderung eingesetzte Büctzersamlung 
bestehend in 161 Werken, Juristischen, Historischen, Philosophischen und Philologischen In- 
Halts, und wovon der Catalogus sowohl als die Bücher selbsten, bey dem Wühlerischen Herrn 
Mandatario Canzley-Advocar Hüpeden eingesehen werden können, in termino den Zoten Iunii 
plus licitando gegen alsbaldige baare cassamäßige Bezahlung allhier in dem Haufe des Gast- 
wirths Handwerks zum goldnen Engel, öffentlich versteigert werden; welches denen allenfalsig 
auswärtigen Bücher-Liebhabern mittelst dieses Avertissements zu geneigter Neritz bekannt ge 
macht wird. Rotenburg den Ziten Merz 1778. 
G. UÍ. 8rankcnbergk, Renthmeister dahier. Vig. Cominißonis perpetua. 
a) Nachdem von Calvisü Morgen - und Abcnd-Betrachtnngen über die Werke Gottes im Rei 
che der Natur, die Monate, Februar, März und April, und auch von der Nürnberger Epi 
stel-Predigten-Samlung abermal zwey sogenannte Ausgaben bey mir angekommen sind; so 
wollen die resp. Prännmeranten solche gefälligst abholen lassen. Von der Samlung der pre 
digten über die Evangelien auf alle Sonn - und Festtage durchs ganze Jahr sind jezt wieder 
complete Exemplarien ä 2 Rthlr. bey mir zu haben. Barmeier. 
, j 
Erit-- 
Bbb s
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.