Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1778)

2 2 tes Stück. 
352 
Krug, Z) i Ack. Land bey der Feldwisse an Johannes Adolph, 4) 1 Ack. Land auf der Struth 
an Johannes Nelle und Wilhelm Dallw-g, 5- 1 Ack. Land auf »'em Sand an Henrich Nelle 
und George Zimmermann, 6) 2 Acker Land vor Marttnhagen an Henrrch und Johannes Nelle, 
B) wiesen: a) eine Wiese die Hahnwiese genannt an Henrich Nelle, b) eine Wiese vor Mar 
ti,lhagen an Henrich Nelle, abermals ausgcbotren werden; wer nun hierauf zu basten gesonnen 
ist, der kann in pncfixo im Wirthshaus j.i Brei een Vach sich Vormittags einfinden, seil» Gebot 
thun, hiernach aber das weitere gewärtigen. Hoof den 27m» Merz 1778. 
von Dcüwigkisches Gamrgeracht dahier, 2lsbrand. 
s) Es soll die alhier unter der Stadt gelegene soge, amate WitzeUmühle nebst denen dazu gehöri 
gen vier Garten, öffentlich an den Meistbietenden verkauft werden, worauf bereits 1420 Rtblr. 
gebotten; wer nun ein mehreres geben will, der kann sich in dem dazu ans den lyten Juraiuö 
fchierskünftig anberahmtera Licitationstermiu auf hiesiger Rathöstaabe eiñfinden, und sein Ge 
bot thun. Großallmercdc den 22. May 1773. 
3) Nachdem auf die des Adam Ackermanns Rel. zustehende Jmmobilia in und vor Dagoberts- 
Hausen gelegen, als Hauß, Scheuer, Stallung und Hofreide, sodann daö Besseramgsrecht von 
einer zinßbaren Hufe, und endlich eine halbe Hufe Erd ' und Rottiand, in termino licitativni« 
Freytag den 8ten dieses nicht mehr als 500 Rthlr. geb tten, und dahero ein nochmaliger Lici- 
tations-Termin auf Freytag den irten Junar nächstkünftig präfigirt worden: so wird solches 
zu dem Ende andurch bekannt gemacht, damit sich in prTÑxo sowohl die Kauflustige auf hiesi 
ger Amtsstube des Morgens um 8 Uhr einfinden, und ihre Gebotte thun, als auch diejenigen, 
so allcnfals noch eine gegründete Forderung an gedachter Ackermanns Rel. zu haben glauben, 
sich alsdann melden, und solche gehörig verisiciren können, im Entstthungsfalle aber gcwärlis 
gen müssen, daß ihnen demnächst nicht werter dazu verholfen werden kann. Milsungeu den rr. 
May 1778. . 8ürstl. Hcstisches Anal daselbst, Gieslcr. 
4) Elias Gundlachs zu Wellrode, alhier zur Freyheit bey Oberkaussungcar besitzendes Wohnhaus 
nebst Zugehör und einem Gärtchen dahinter, sodann 1) ein Garten auf dem Schaafstall an 
Hieronimus Bader, 2) eine Masse in der Lempersbach am Greben Arnold, und 3) eine Wiese 
im Stiftswald an Ma-bael Blechschmidt gelegen, sollen in termino licitationis den 30. Junar 
a. c. ex officio an den Meistbietenden verkauft avtrden: wer nun auf eines oder das andere zu 
bieten willen- ist, kann sich alsdann in Termino Vormittags um io Uhr alhier vor Gericht 
melden. Stift KausslMgen den 24ten April 1778. p. L. Krug. 
z) Nachdem Mittwochen den izten Julia jetztlaufenden Jahrö, die des Johannes Beils Rel. 
und Erben zu Bründersen gehörige und in derWolfhager Feldmark gelegenes Hufe Land, worin 
folgende Stücke gehören, als: VTinterfdö : 1 Acker hinter dem Bründersen Todenhvf aan Grcs 
^ den Hänßel, f Ack. an bei* krummen Ländern am Greben Neubaur, £ Ack. auf dem Pfaffen- 
tbal an Johann Henrich Göbel, A Ack mitten auf dem Tvdenhäuser Sande an Johann Henrich 
Wiegand, Sommerfeld: 1 Acker n. team Heidköpft!, ein Anewand, \ Ack. auf die Feldwiese 
sioseaab, an Joh. Henrich Gödel, \ Ack auf den Todenhäuser Weg stoseud, i% Ack. am Biegen 
und Johannes Backer von Jstba, Brachfeld: ^ Ack. vor dem Grünerberge an Arnold Göbel, 
I Ack. daselbst durch den Weg an vorigen-, § Ack mitten auf der Sikros am Herrschaftlichen 
Lande, §• Ack. auf den rolden Graben siosend, am Kasiearmeister Hänßel, 1 Ack. durch den ro 
then Graben an Arnold Göbel, f Ack. hinterm Götzenberge, ein Anewand, Wiesen: i| Acker 
an Viehplätzen beym Glockenbrunnen und in Todenhänfler, bey hiesigem Stadtgericht öfferrt- 
!ich und an den Meistbietenden verkauft werden soll; als haben sich diejenigen, so daran zu 
fordern oder daraufzu bieten gesonnen, Vormittags um 9 Uhr alhier auf dem Rathhause ein- 
znsi'uden, ihre Nethdurft und Gebotte all protocolium zugeben, und sodann das weitere zu ge 
wärtigen. Wo'.fhagen den -ten May 1778. Lürstl. Hessisches Stadtgericht daselbst. 
6) Auf .
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.