Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1778)

22tes Stück. 
Z) Nachdem die Pachtjahre der hiesigen Stadt-Ziegelhütte zu Lichtmeß künftigen Jahrs zu Ende 
gehen, die Stadt Badestube aber, (ausser der sonst niemand alhier Bad halten darf) den 22. 
August a. c. im Pacht erloschen ist, und beide dahero auf 6 oder mehrere Jahre de novo ver 
pachtet werden sollen: so ist zu dem Ende termina lkitationis auf Dienstag den rzten Junii 
a. c. anberahmt worden; es können also diejenigen, welche zu ein oder dem andern Lust tragen, 
.und mit hinlänglichen Attestaten versehen, auch erforderlichen fals etwas Caution zu leisten im 
Stande sind, sich obbesagten Tages Morgens um 9 Uhr auf hiesigem Rathhaus einfinden, ihr 
Gebot thun, und das weitere erwarten; wobey zur Nachricht dienet, daß bey der Ziegelhütte 
die Thongrube ganz nahe gelegen, auch eine Wiese, 2 Garten und 1 Acker mit in der Pachtung 
bcariffen sind. Ziegenhayn den löten May 1778. Fritzen. Schenck. 
4) Nachdem die Pachtjahre vom Wein - und Brandeweinschank mit dabey seyender Wohnung, 
Stallung, und sonstigen Gemeinds-Benutzungen zu Neumorschen Amts Spangenberg, zu 
Mrchäli dieses Jahrs zu Ende gehen, und zu anderwärtiger Verpachtung Terminus auf den 
22ten Junii a. c. angesetzt worden ; als können die, so darauf bieten wollen, sich Morgens 
frühe zu Neumorschen in des dasigeu Gerichtschulzen Behausung einfinden, ihr Gebot thun, 
und daS weitere erwarten. Milsungen den l8ten May >773. v. Biedenftld, Landrath. 
5) Die sonst in den hiesigen herrschaftlichen Commißgebäuben exereirte- und bis zum i. Junius 
si. a. an den Lchumachermstr. Lerch alhier verpachtete Wirthschaft, bestehend im Braudcwein- 
Wein r Bier- und Cvffeeschank, auch Herbergiren, soll in Termino den iten Junii anderweit 
verpachtet werden; die Pachtlustigen haben sich also des Endes alsdann in der Rentberey ein« 
zufinden, ihr Gebot zu thun, und darauf des weitern zu gewärtigen. Cassel den ly.May 1778. 
Johann Wilhelm Fader. 
6) Da nochmaliger terminus licitationis zu anderweiter Verpachtung des den iten Insti si. a. tu 
Pacht vacant werdenden Fischwassers auf der Fulda bey Bergshausen, auf Dienstag den 16. 
Junii h. a. anberahmt worden; so haben sich die Pachtlustige alsdann des Vormittags in der 
Rentherey einzufinden, ihr Gebot zu thun, und darauf das weitere zu gewärtigen. Cassel den 
iSten May 1778. 3. w. Fader, Amrsrach. 
Citat iones Credit or um. 
,) Nachdem der Einwohner Jost Eurth zu Verna eine solche Schuldenlast contrahiret, daß über 
dessen Vermögen der Concurs-Proceß erkannt werden müssen, und dann terminus ad liquidan- 
dum eredita auf Donnerstag den 2gten Julii dieses Jahrs anberaumt worden; als citrre, hei 
sche und lade ich alle diejenigen, so an ersagtem Jost Curth zu Verna einige Forderung zu ha 
lben gedenken, daß sie an gedachtem Tage des Morgens frühe von 9 bis 12 Uhr, vor hiesigem 
Fürftl. Amte, entweder in Person oder durch hinlänglich Bevollmächtigte, gegen den in dieser 
Concnrssache bestelten Contradictorem ihre Forderung behörig liquidiren, und rechtliche Ver 
fügung, die nicht erscheirrende Creditores aber der ohnfehlbaren Präclnsion gewärtigen sollen. 
Homberg den 6ten May 1778. Fürftl. HeßischcS Amt daselbsten, in fidem , Krug. 
2) Nachdem in der über des verstorbenen hiesigen Hospitals-Provisoris Abraham Kersten Eon- 
curssache, die Liquidation beendiget, und hiernach von dessen Erben bey hiesigem Stadtgericht 
die Anzeige geschehen ist, daß sie vor der förmlichen Eollocation annvch mit denen Credito- 
rlbus mittelst eines Vergleichs sich gütlich zu setzen, und zu deren verglichenen Befriedigung 
die Massa hiernächst selbst zu übernehmen gesonnen wären, des Endes um deren Edictal-Cita- 
tivnjgebeten haben; als werden in dessen Gefolge alle sich gemeldete und liquidirte Kerstrsche 
Creditores, des Endes hiermit ad terminimi auf Freytag den zten Junii a. c. unter der Ver 
warnung citirt, daß sie in praefixo selbst oder durch spccialiter Bevollmächtigte sogewiß erschei 
nen, und auf die Vergleichs-Vorschläge sich vernehmen lassen, als gewiß sie zu gewärtigen ha-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.