Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1778)

Vom lyten Januarius 1778. zx 
derRentherey dahier einzufinden, ihr Gebot zu thun, und darauf das weitere zu gewärtige» 
haben. Cassel den irten Januar. L778. j. tt>. Zaber, Amterach. 
9) Die bishero an den Schmied Bergmann und deS Greben Bergmanns Rel. zur Waldau ver 
pachtet gewesene 8| Acker ehemaliges Sartorisches Land, sollen den 7ten Febr. b. 3. von Petri 
dieses Jahrs an, anderweit an den Merftbietenden verpachtet werden; die Pachtlustige haben 
sich dahero alsdann in der hiesigen Rentherey einzufinden, ihr Gebot zu thun, und darauf das 
weitere zu gewärtigen. Cassel den irte» Jan. 1778. 3. W. Zaber. 
Citationes Creditorum. 
1) Der Einwohner Vogtmann zu Sunbhof Amts Felsberg, hatdonis cedirt, und ist hieraufund 
"nach vorgängiger dessen Vermögens-Untersuchung nicht nur der Concurs-Proceß förmlich eröf- 
net, sondern auch zugleich Terminus ad liquidandum Credita auf Dienstag den I7ten Merz 
nächsikünftig präfigirt worden; alle und jede, welche also an besagtem Vogtmann gegründete 
Forderungen zu haben vermeinen, werden hierdurch edictaliter citirt und angewiesen, ln pr^. 
sixo des Morgens um 8 Uhr auf der Amtsstube zu Felsberg in Person oder durch hinlänglich 
Bevollmächtigte in allem instruet zu erscheinen, und ihre Credita gegen den bestelten Contra 
dictorem gehörig zu verificiren, oder aber es haben selbige zu gewärtigen, daß sie präcludirt, 
und bey diesem Concurse nicht weiter gehört werden sollen. Milsuugen den ölen Januar 1773. 
Giesler. 
2) Nachdem auf Ansuchen der im Jahr 1776. in America verstorbenen beym hochlöbl. Erbprinzi- 
schen Regiments gestandenen Hauptmann Rüsters Witwe, die Verlassenschaft desselben ihr eps 
tradiren zu lassen) Terminus zu Liquidation dessen etwa hinterlassenen Schulden auf Montag, 
den löten Marz nachstkünftig angesetzt worden: So wird solches allen und jeden, welche an 
ermeldter Verlassen schaft gegründeten Anspruch zu haben vermeynen, des Endes hiermit be 
gannt gemacht, um in praefixo dahier auf Fürst!. Kriegs-Collegii E^pedirstube zu gewöhnlicher 
Mvrgenszeit in Person, oder per Mandatarium zu erscheinen, ihre Forderungen behörig ZU li 
quidier,, und darauf Rechtlichen Bescheids, im Auebleibungsfalle aber der Präclusion zu ge 
wärtigen. Cassel den 5. Jan. 1778. Lürftl. Hess. Lriegs-Lollegium daselbst. 
z) Nachdem zum Prioritäts-Verfahren derer Creditorum des Jakob und dessen Sohn Daniel 
Pfersch modo Ludwig Peters Ehefrau zu Obervellmar, Terminus auf den Loten Jan. a. f, ans 
berühmt worden; als wird solches denen Gläubigern zu dem Ende bekannt gemacht, um inpra- 
fixo vor hiesigem Landgericht ZU erscheinen, das nöthigend xrotocoUum ZU verhandle», und so 
dann rechtliche Erkänntniß zu erwarten, widrigenfals aber der Präclusi'on zu gewärtigen. Caft 
sel den i2ten Dec. 1777. 
4) Wir Bürgermeister und Rath der hiesigen Hochfürstl. Residenz-Stadt Cassel, thun hiermit kund 
und zu wissen, was gestalten von Hochfürstl. Regierung allster über des hiestgen Commer-cien-Aj- 
sessorisJoh. Herm.Schmincke sein sämtliches Vermögen wegen dessen überhäuften kaüiv-Schul- 
denlast, der Concurs - Proceß erkannt, uns aber dessen Eröfnung auch rechtliche Ausführung 
gnädigst committirt worden. Gleichwie wir nun des Endes, und in Couformität dessen ad pro- 
fiten du Ul auch Liquidandum Credita Terminum praejudicialem Donnerstag den 7ten May des 
nächstinsteheuden l778ten Jahres peremtorie bestirnt und anbcrahmt haben; als citiren,heischen 
und laden wir euch des abgedachten Commercien- Assessor Johann HermannSchmincke sämtliche 
bekannte und unbekannte Creditores von Cvmmißions, Amts und Rechtswegen hiermit zum iten, 
2ten und zten mithin ein für allemahl, und wollen, daß ihr in pnefixo peremtorio vor uns auf 
hiesigem Stadtgerichte zu gewöhnlicher Gerichtsstunde entweder selbst in Person, oder durch ge 
nugsam Bevollmächtigte ohnausbleiblich und in allem instruct erscheinet, darin eure habende For 
derungen sofort der Behörde liquidiret, und was sich sonsten nach Maas der neuen Proceß - und 
E - son-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.