Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1778)

2-1 
Vom 4ten May 1778. 
ai) Es soll des Johannes Echaumburgs zu Volmarshausen sein sogenannter Mühlengarten nebst 
dem Baumgarten bey der Kirche gelegen, ex officio an den Meistbietenden öffentlich verkauft 
werden; wer nun darauf bieten nftll, der kann sich in dem dazu ein für allemahl auf den 12. 
schierskünftig anberahmten Licitations-Termin auf hiesigem Landgericht angeben. Cassel 
den n. Jan. 1778. 
32 ) Es soll des Hieronymus Friedrich zu Niederkauffungen seine J Hufe Land, an Henr. Barthol 
scn. gelegen, ex officio an den Meistbietenden öffentlich verkauft werden: wer nun darauf bie 
ten will, der kann sich in dem dazu ein für allemahl auf den szten Jun. schierskünftig anbeo 
rahmten Licitations Termin auf hiesigem Landgericht angeben. Cassel den yten April 1778- 
33 ) Es soll des Johann Henrich Hclmutbs zu Grossentitta seine | Hufe Land, so dem Stifft 
Kauffungen zinsbar, ex officio an den Meisldietenden öffentlich verkauft werden) wer mm 
darauf bieten will, der kann sich in dem dazu ein für allemahl auf den 2Zten Jun. schiersküuf- 
tig anberahmten Licitations-Termin auf hiesigem Landgericht angeben. Cassel den 9. Apr. 1778. 
sq) Es soll des Hieronymus Finke zu Niederkauffungen sein Acker Erbland im Wehrfelde m 
Wilhelm Bertel, f Ack. im Schrobeufelde an Ludwig Aschermann, und § Acker im Buchfelde 
au Jonas Werner gelegen, ex officio au den Meistbietenden öffentlich verkauft werden: wer 
nun darauf bieten will, der kann sich in dem dazu ein für allemahl auf den 2Zten Junii schiers- 
künftig anberahmten Licitations Termin auf hiesigem Landgericht angeben. Cassel den 9teu A- 
pril 1778. 
25) Es soll des Christoph Umbach mell, zu Wehlheiden sein Haus und Garten, nebst einem Kalck- 
ofen und halben Schöpfen, an Jacob Schmul gelegen, auf Kosten und Gefahr des Pluslici- 
tantis Christoph Klein, ex officio an den Meistbietenden ausgebvtten und öffentlich verkauft 
werden; wer nun darauf bieten will, der kann sich in dem dazu ein für allemahl auf den i8. 
Junii schierskünftig anberahmten Licitarious-Termin auf hiesigem Landgericht angeben. Cassel 
den 2tcn April 1778. 
36) Rückständiger Herrschaft!. Gelder wegen, soll des Ludwig Bnrghard zu Hohenkirchen, seine 
2 Stück Land über dem Rabenplatz, l Stück beim Iollsthck an der Jmmenhäuser Höbe, und 1 
Srück aufm Piebitz am Pfarrer Flesschhuth gelegen, ex officio an den Meistbietenden öffentlich 
verkauft werden; wer nun darauf bieten will, der kann sich in dem da'u ein für allemayl auf 
den izten Junii schierskünftig anberahmten Licitations-Termin auf hiesigem Landgericht ange 
ben. Cassel den izten Apnl 1778. 
-7) Wegen rückständiger Herrschaft!. Gelder, soll des Johann George Gücks Rel. zu Mönchehof 
ihr Stück Erbland über dem Kötterplatz bey dem Espe, i Stück in den schwarzen Steckern an. 
George Stolze, und 1 Stück unterm Heimbachs-Teiche am Sundheim gelegen, ex officio an 
den Meistbietenden öffentlich verkauft werden: wer nun darauf bieten will, der kann sich in 
dem dazu ein für allemahl auf den i8ten Jun. schierskünftig anberahmten Licitations-Termin 
auf hiesigem Landgericht angeben. Cassel den izten April 1773. 
28) Es soll, rückständiger Herrschafts. Gelder wegen, des Reinhard Pape zu Ehlen, seine iz Ack. 
Wiese an Arensberge gelegen, ex officio an den Meistbietenden öffentlich verkauft werden; wer 
nun darauf bieten will, der kann sich in dem dazu ein für allemahl auf den izten Junii schiers- 
küuftig anberahmten Licitations-Termin auf hiesigem Landgericht angeben. Cassel den izten 
April >778. 
Ly) Wegen rückständiger Herrschaft!. Gelder, soll des Daniel Beyer et ux. zu Oelshausen ihre 
i| Acker Erbland im Heufftenwinkel, § Ack. an den langen Betten, und I Ack. im Streitbusche 
an George Schaub gelegen, ex officio an den Meistbietenden öffentlich verkauft werden; wer 
nun darauf bieten will, der kann sich in dem dazu ein für allemahl auf den löten Jun. schiers- 
künftig anberahmten Licitations-Termin auf hiesigem Landgericht angeben. Cassel den loten 
April 1778« 
30) Die
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.