Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1778)

Vom 2zten März ,778. 
,91 
an Johannes Ratz, Zy) 3? Acker 8 Rut. Kircheuland, die Warthlänge genannt, 4a) Ack. 
4i Rut. die Gilsemannswieft, 41) die Bruch- und Jungftrnwiesen, 42) die oberste Küh- 
len-Morgenwiese, 43) die unterste Kühlen-Morgenwiese, 44) die Bergwiese, :,s) die Wiesen 
unterm Jßkenberge, 46) die Hälfte Wiese am Pftngstderge, 47) ein Erbgarten am Höhwege, 
48) ein deral. bey der Scheuer, 49) die Hälfte Trieschwiese, am Ahnaberger Busch. 50) lAck. 
Kirchenland über den Röddeln, 5t) sA Acker 3 Rur. zehndfteyes Land im alten Holze, an 
Johannes Loth, 52) 6^ Acker am Herrschaftlichen Schafershofs-Land, und 53 ) 5i Acker. 2 
Rut. Land bey denen Entenpsühlen, an Henrich Seeger gelegen, von Commißionswegeu aber 
mals ausgeholten, und an den Meistbietenden öffentlich verkauft werden; wer nun darauf bie 
ten will, der kann sich in dem dazu ein für allemahl auf den 6ten April schierskünftig anberahm- 
ten LicitationStermin, auf hiesigem Landgericht angeben. Eassel den 29 Jan. 1773. 
2*) Es sollen des ehemaligen Sandershäuser Herrschaftlichen Müllers Johannes Hohmanns, 
mocio dessen Stiefsohnes des Müllers Johann Henrich Vogel zu Westuffeln nachfolgende Grund, 
stücke, als: Im Hohefelde: i) I Acker unter der Heerstraße zwischen dem Verwalter Kümmel, 
und Hans George Kniep gelegen, 2) | Acker an dem Hanoyers Hofe und Christoph Bernd, 
Strothfelde : 3) 3 Acker im Linderfelde, zwischen dem Verwalter Kümmel, und Christoph 
Erkelenz. 4) 4 Acker noch daselbst, zwischen Johannes Alhard, und Christoph Hold, 5) i Ack. 
auf der Rehbreite zwischen Johann Wilhelm Bernd, und Johannes Düster len. ü) j\ Acker 
in der Grube an Christoph Figge, und dem Gememewege, Allernfeld: 7) 5 Acker in demFie, 
delhofe, zwischen Johann Henrich Engelbrecht, und Jost Käsen, 8) 1 Acker durch den Krieger 
pfad zwischen Johannes Erkelentz jun. und dem Pfarrland gelegen, in termino Mittwochen- 
den 29ten Aprill 3. c. öffentlich und an den Meistbietenden verkauft werden; diejenige also, 
welch- hieran etwas zu fordern oder darauf zu bieten gesonnen, haben sich alsdann des Vor 
mittags um y Uhr vor Fürst!. Amte allhier einzuft'nden, ihre Nothdurft und Gebotte ad proto- 
collum zu verhandle«, sodann weiter was Rechtens zu gewärtigen, Zierenberg den iZten Febr. 
1778. , 3» P. Heppe. 
ä 6) Es soll die dem Johann Philipp Völker und weyl. der Anna Maria Völkerin mit ihrem Ehe- 
mAnn Johannes «öwenstein erzeugten Kinder zu Nieder Elsuvgen covjunctim zugehörig, und 
von Johann George Völker herrührige halbe Hufe Landes; in termino den 8ten Aprill a. c. öf 
fentlich und an den Meistbietenden verkauft werden: diejenige also, welche hieran etwas zu 
fordern, oder darauf zu bieten gesonnen, haben sich alsdann des Vormittag- um 9 Uhr vor 
Fürst!. Amte allhier einzufinden, ihre Nothdurft und Gebotte ad protocollum anzuzeigen, so 
dann weiter was Rechtens zu erwarten. Zierenberg den tyten Jan. 1778. 
8ürftl. Heßjfches Amt dafelbsten, I. P• Heppe. 
2,7) Es wollen die Geschwister und Erben des verstorbenen Johannes Völkers zu Nieder-Elsungen 
ihre von demselben ererbte in der dasigen Feldmark gelegene, und denen Wolf von Gudenberg 
zu Meimbressen heuerdare § Hufe Landes, wegen darauf haftenden und abzuführenden Passiv- 
schulden, auch sonstiger Ursachen, an den Meistbietenden verkaufen, und ist dazu Terminus 
auf Mittwochen den 8ten Aprill bey Fürst!. Amte allhier anberaumt worden: diejenige also, 
welche hieran etwas zu fordern oder darauf zu bieten gesonnen, haben sich alsdann des Vor 
mittags um 9 Uhr einzufinden, ihre Nothdurft und Gebotte ad protocollum zu geben, sodann 
das weitere zu gewärtigen. Zierenberg den l yten Januar. 1778. 
8ürftl. Heßisches Amt daselbst, 3- p. Heppe. 
28) Demnach Johann Zacharias Hildedrand zu Trubenhausen zuständiges Guth, bestehend aus 
Hauß und Hof, nebst zugehörigen Gebäuden, zwischen Stephan Hessen und Jost Peter Trä- 
blng gelegen, sodann | Hufe Hufen Land und Wiesen, und % Acker Garten beym Hause, so 
dann noch \\ Ack Rottwiesen aufder Langenbergischen Wiesen, ferner der Brau-Gerechtigkcrt 
«ebst dem Gemeindsnutzen, ausgeklagter Schuldenhalber an den Meistbietenden verkauft wer 
den sott; des Endes Terminus zur Licitatiorr auf Dienstag Yen -Lttn April a, c. anberahmt wor- 
, . ' - den:
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.