Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1778)

Vom 2zt«n Februar 1778. 127 
kinken: und sodnnn -In paar silberne englische Schuh - «üb Kuieschnallen. Der Angeber fett 
eine gute Belohnung haben. 
B e so n d e r e Av e r t ijs e m e n ts. 
l) Bey der anheute mit bekannter guten Ordnung und den vestgesetzten 8vlenàten vollzogene« 
lozten Ziehung der dahiesigen Hochfürst!. Hessen - Cassellischen gnädigst garantirten Zahle«» 
Lotterie sind die Nummern: 
48. . 87. 74 . 68. y. 
aus dem Glücks-Rade gezogen worden. Die lo-te Ziehung geschiehet Mittwochens den 2Zte« 
Febr. und so fort, von drey zu drey Wochen. Cassel den 4ten Febr. 1778. 
General-Direction derHochfürstl. Hess. Lasse Urschen gnädigst garantirte» Zahlen-Lotterie. 
i) Demnach- höchster ergangener Verordnung gemas, der gnädigst verwilligte KrammarLt in 
Veckerhagen, Amt- Sababurg, nunmehro zum atenma! auf den ersten Mittwochen des nächst- 
künftigen Monats, oder den gten Merzi, irber dergleichen 2te Krammarkt auü) zu Lippolds- 
berg, auf Montag vor Kreuzerfindung, als den r^ten nächstkommenden Apnlmvnaths, abge? 
halten werden soll, sodann aber die folgenden Märkte dieses Jahrs an dchzgzen Orten, und 
zwar zu Veckerhagen auf den 27ten Julii und 4ten Nov. und inLippoldsberg auf den 7. Sept, 
und ibten Nov. einfallen, Käufer und Verkäufer« auch die vortheilhafl ester, Einrichtungen zu 
ihrer Bequemlichkeit und Zufriedenheit, jedesmal vorfinde« werden; als wird solches dem Pub 
lico hiermit, unter dem Anfügen bekannt gemacht, daß auch, besage voriger Avertissements, 
einländifches gesundes Vieh, aller Gattung, alda jederzeit, ausländisches, obgl. mit Pässen 
versehenes, aber nur bey dem dritten und leztern, als dem eigentlichen Kram- und Viehmarkt 
nach Befinden werde zugelassen werden. 
Gelehrte Sachen. 
l) Von den Betrachtungen über die werke Gottes im Reiche der Natur, auf alle Tage des 
Jahrs, ist der Monat Januar; von der vollständigen Samlung erbaulicher predigten über 
die Sonn- und festtäglichen Episteln, find zwey sogenannte Ausgaben, und von Popens 
Schriften der zweite Band bey mir angekommen; welche Bücher diejenigen, die darauf prä- 
numeriret, gegen Vorzeigung des Präuumerationscheins, und andere, die nicht darauf voraus 
bezahlet, und fie gleichwol noch verlangen, gegen Bezahlung des Pränumerationspretses, in 
Empfang nehmen können. 7 
Wer auf des Herrn Jnstitz Amtmann Bürgers sämtliche Gedichte, die zukünftige Leipziger 
Ostermesse herauskommen, noch subscribiré» will: beliebe vor Ablauf dieses Monats Februar 
seinen Namen einzuschicken. Barmeier. 
Bücher, so zu verkaufen. 
j) Der Catalogué von des seek. Registrator HaumannS hinterlassenen Bibliothek, worinn diel 
alte nun wenig mehr zu findende Bücher, nebst einigen Manufcripten enthalten, wird bey dem 
Buchdrucker Hr. Estienne im Dillinqifchen Haufe unten auf dem Markt wohnhaft, so wie z« 
Hersseld bey dem Buchdr. Hrn. G. C.Mshr, der zugleich noch mit unter die CommißivnairS 
gehört, gratis ausgegeben, und soll mit deren Veremctivnirmig Montag- den 23. Mart. s. e. 
angefangen werden. 
Ztvan-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.