Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1778)

101 
Vom röten Februar 1778. 
Meistbietenden öffentlich verkauft oder'von Ostern dieses Jahrs an, vermiedet werden soll, und 
hier;» Terminus auf Mittwochen den 25ten Febr. a. c. anberahmt worden; als können d»e;e- 
«iae, welche sothanes Hauß, Hofreide, Garten und Kubehörungen zu kaufen oder zu miethen 
aewilletsind, an besagtem Tag auf Fürst!. Kriegs-und Domainen-Cammer Vormittags um 
20 Uhr erscheinen, ihr Gebot thun, und sodann nach Befinden sich des Zuschlags gewärtigen, 
vorhero aber die Größe derer Pertinenzien bey dem Bauverwalter Engelhard, so wie m pra- 
fixo, aus dem vorzulegenden Grundriß ersehen. Cassel, aus der Kriegs-und Domainen-Cammer 
deu 27ten Januar 1778» _ _ , „ y 
5) Es soll des kiesigen Bürger und Gastwirth Theobald Voltzen und dessen Ehefrauen Behausung, 
bestehend in einem großen Vorderhause, einem Hinterhause, drey Scheuren, nebst einem dar- 
hinter gelegenen großen Hof und Gärtgen, in der Carlöhaferstraße zwischen dem Hrn. Commss- 
sions Rath D. Buch und dem Metzgermstr. Schmul gelegen, zum goldenem Fasgen genannt, 
von Obrigkeit und Amtswegen an den Meistbietenden verkauft werden; wer darauf bieten will, 
kann sich in dem auf Donnerstag den l4ten May schierskünftig präfigirtem Termino vor hie 
sigem Stadtgericht zu gewöhnlicher Gerichtsstunde angeben, sein Gebor thun, und nach dem 
letzten Glockenschlag 12 Uhr nach Befinden dessen Adjudication gewärtigen. Cassel ben Uten 
Febr. 1778. JE» Commißone Senatus , I. 8. Koch, Stadt - SecretariuS. 
6 ) Es wollen die hinterlassene Erben deö Herrschaftl. Fruchtmessers I. D. Koch, ihr Haus und 
Garten, verkaufen ; das Haus ist vorm Zeughause zwischen dem Kramer Wittich und Gärtner 
Butte, der Garten, welcher recht gut im Srande, schönes Zwerg- und ander Obst, Spargen- 
bette, auch ein wohl gebauetes Gartenhaus hat, ist vorm Weserthor im Franzgraben zwischen 
dem Kerstingischen und Mezger Senger gelegen. Auf das Haus sind 425 Rtblr. auf den Gar 
ten aver -gooRthlr. bere-'s gebotten worden ; wer ein mehreres bieten will, der kann sich beim 
Bader I. H. Hilke oder im Hause beym Lohgerbermstr. I. H. Eskuchen melden. 
7) Es soll des Conrad Tripps zu Obervellmar seine § Hufe sogenantes Hillebrandsland, nebst l 
Stück Erbland am Müncheberge, und f Acker gegen dem Tannenwalde gelegen, ex officio an 
den Meistbietenden öffentlich verkauft werden: wer nun darauf bieten will, der kaun sich in 
dem dazu ein für allemahl auf den lgten April schierskünftig ar.berahmten Licitations-Tennin 
auf hiesigem Landgericht angeben. Cassel den 27ten Januar 1778. 
8) Es soll de- Johannes Crahmers' Rel. und Kinder zu Dörnhagen, ihre 2 Stück Land «m 
Greben Meyl im Höhfelde, 2 Stück noch daselbst an Johannes Knaust, 2 Stück im Müßefeld 
am Leibwege, 1 Stück aufm Gierßberge, die Buschwiese daselbst, uno die Gründgenwiese eben 
. daselbst gelegen, ex officio an den Meistbietenden öffentlich verkauft werden: wer nun daraus 
bieten will, der kann sich in dem dazu ein für allemahl auf den 2ten Merz schierskünftig an- 
berahmten Licitations-Termin auf hiesigem Landgericht angeben. Cassel den rten Febr. 1778. 
9) Esssoll des Johann George Carle zum Dörnberg, sein Haus und Hof, nebst 1 Acker Erb land 
in den Srebenbergen, | Ack. am Sessenborn, und è Acker daselbst an Balthasar Israel gelegen, 
ex officio an den Meistbietenden öffentlich verkauft werden; wer nun darauf bieten will, der 
kann sich in dem dazu ein für allemahl auf den 2ten Merz schierskünftig anberahmten Licita 
tions Termin auf hiesigem Landgericht angeben. Cassel den Zten Febr. 1778. 
10) Es soll Schuldenhalber das dem ehemaligen Postmeister Schotte und dessen Ehefrau zustän 
dige alhier zwischen dem Bäckermstr. Ritter und dem Jnspector Bernstein belegene Hauß samt 
Zubehör, und | Acker Garten am Königsberg, ln termino licitationis Freytags den 3. Aprill 
a. c. des Vormittags 9 Uhr auf dem hiesigem Packhaus in der Ober-Amtsstube an den Meist 
bietenden öffentlich verkauft werden ; die nun hierauf zu bieten gesonnen, können sich besagten 
Tages und Stunde einfinden, ihr Gebot thun, und der Meistbietende dem Befinden nach, des 
Zuschlags gewärtigen. Carlshaven den löten Januar 1778. 
Lürstl. Heßisches (Vber-Amt, Biebenkapp. 
Ns n) Auf
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.