Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1777)

74? 
Dem 22ten December 1777. 
7) Auf dem Marställerplatz in des verstorbenen Hr. Brauers Behausung, ist die 3te Etage zu ver- 
miethen, sie bestehet aus 2 Stuben, Z Kammern, i Küche, kann auf zukommende Ostern bezo 
gen werden, man kann sich dcshalber bey dem Hofkupferschmied Franke melden. 
8) Hinter dem Rathhause bey dem Kaufmann Hr. Fischer stehet auf zukünftigen Christag die un 
terste und zweyte Etage nebst Krarnladen und 'Keiler, einzeln oder beysammen zu vermiethen. 
9) Bey dem Schumachcrmstrk David Friedr. Leonhardt in der untersten Enten - nunmehro Petri- 
straße, steht die Zte Etage nämlich 1 Stube, 2 Kammern, Platz für Holz zu legen, auf 
Ostern zu vermiethen. 
iö) In Oivo. 32. auf dem Gouvernementsplatz ist eine Etage, bestehend in z Stuben, 2 Kammern, 
Keller, nebst Stallung vor 4 Pferde, und dem nöthigen Bodenraum, sogleich oder auch zu 
Ostern zu vermiethen. 
11) Ein Gras- und ein Gemüsgarten vor dem Weissensteiner Thor ist zu vermiethen, oder zu ver 
kaufen. 
12) In der obersten Fohannisstraße an dem Hrn. Oberschultheiß Leuuep, ist in dem Hause Laden 
und Stube, auch die ganze Etage eine Treppen hoch, welches sich vor einen Kaufmann wohl 
schickt, auf Ostern, zwey Treppen hoch aber die Etage sogleich zu beziehen, in der Schloßstraße 
bey dem Handschuh-Fabrikant Moilct ist das weitere zu erfragen. 
13) Auf dem Gouoernermntöplatz in Nr. 114. ist für einen ledrgen Herrn ein Logis mit Mcuble- 
zu vermiethen. 
Bediente, so verlangt werden. 
1) Ein Bedienter, welcher mehr gedienet, und Chapeaus fnsiren kann, desgleichen auch Schrei 
ben, und über dieses mit guten Atrestatis versehen, wird nach Neujahr allenfalö auch einige Mo 
nathe später, allhier in Cassel gesucht. ° , 
2) In eine berühmte Apotheke in Bremen wird ein junger Mensch von gutem Hause, auf zukünfti 
ge Ostern begehrt, welcher Lust hat die Apothekertunst zu erlernen, wem hiermit gedienet ist, 
wolle sich in der Löwenapotheke bey dem Apotheker Hr. Kragelius alhier melden. 
' perscrr, so Dienste sucht. 
1) Eine Jungfer von guter Erziehung, welche einer Haushaltung vorstehen kann, und im Kochen 
guten Bescheid weiß, sucht als Haus- oder Cammerjungfer sogleich oder Neujahr Dienste. Die 
Waisenhaus-Buchdruckerey gibt nähere Nachricht. 
Capitalien, so auezu lehnen. 
1) Es sind sogleich ZOv Rtblr. und gegen Ende diefesMonats noch laooRthlr. sämtlich in Loniö- 
d'or jedesmahlen zooRthlr. besonders, auch nach Besinden 1022 Rthlr. zusammen, auf die erste 
gerichtliche Hypothek zu verleimen, die Waisenhaus-B^chdruckerey giebt weitere Nachricht. 
2) Vierhundert Rthlr. Pupillcngelder, sind gegen die erste sichere und gerichtliche Hypothek, auf 
ein hierselbsi gelegenes assecurirtes Haus, oder Garten und Wiesen zu verlehnen, "der Herr Re- 
gierungs Procurator ord. Werssel alhier, auf der Oberneustadt, in des Hrn. Kriegs- und Do- 
mainen-Rath Ludemauns Behausung wohnhaft, giebt nähere Nachricht." 
Notificationes von allerhand Sachen. 
I) Dem Publico wird hiermit bekannt gemacht, daß ;u Lutterberg bey Münden und zwar im 
Stöcker Walde eichen Bauholz, in ganzen Blöcken und geschnitten, eichene Stahlen und Wein- 
pfäle, wie auch eichen Brennholz, in billigstem Preis gegen baare Bezahlung zu verlassen. 
Kauflustige können sich in des Greben Lintzen Behausung daselbst melden. 
3 ) In
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.