Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1776)

9 ? 
Vom ften Februar 1776. 
Marz öffentlich an den Meistbietenden gegen baare Bezahlung verkauft werden; Diejenigen nun 
welche selbige zu erstehen gedenken, können sich in praefixo vor hiesigem Samt- Gericht einsinden, 
ihr Gebot thun und drr Meistbietende nach Befinden ber Adjudication gewärtigen. Hoof, den 6. 
Decemb. 1775. Adelich von Dallwigkisches Samt-Gericht daselbst. " Asbrand. 
9) Es soll des Gottfried Wilhelm Degens Zu Bergshausen seine Behausung nebst Hofteyde und 
Garten ex oKcio. an den Meistbietenden öffentlich verkauft werde»; wer nun darauf bieten will, 
der kann sich in dem dazu ein-für allemahl auf den izten May schierskünftig anberahmten Li- 
citationS-Lermiu auf hiesigem Landgericht angeben. Cassel den zoten Jan. 1776. 
10) ES soll des Johann George HuppachS zu Nieder-Velmar feine 3 Acker Erbland an Johann 
Jost WaSmuth f Acker ans der Rohrbach an Drtmar Breden - und \ Ar. Garten an Joh. George 
I - Bredeu gelegen, ex officio an den Meistbietenden öffentlich verkauft werden; wer nun darauf 
bieten will, der kann sich in dem dazu ein für allemahl auf den 2zten Aprill schierSküuftig an 
berahmten Licitations-Termin auf hiesigem Landgericht angeben. Cassel den löten Januar. 1776. 
11) ES soll des Johann Peter Landgreben Erben zu Wolfsanger ihr Wohnbans nebst Garten am 
a gemeinen Wege gelegen sodann l Hufe Land, worinnen eine Baustätte befindlich und gnädigster 
Herrschaft zins-und dem «Ltift Kauffungen zehndbar, ex officio a.r den Meistbietenden öffentlich 
verkauft werden. Wer nun darauf bieten will, der kann sich in dem dazu ein für allemahl auf 
den 19. Marz schierskünftig anberahmten Licitations-Termin auf hiesigem Landgericht angeben. 
Cassel, den 4. Jan. 1776» 
- 
r2) Es soll des Henrich WimmelS hinterlassener Wittib zu Wehlheiden ihr Wohnhaus, Scheure 
und Garten nebst l Hufe Land so gnädigster Herrschaft dienst-und zehend-dem Stipendiaten 
kasten aber zinsbar, ex oslkio an den Meistbietenden öffentlich verkauft werden; Wer nun dar 
aufbieten will, der kann sich in dem dazu ein für allemahl ünf den 22ten Aprilis schierskünf- 
tig anberahmten Licitations-Termin aufhiesigem Landgericht angeben. Cassel, den lo.Jan. 1776. 
15) Es soll des Curth Gerlachs zu Dennhausen seine 2 Acker Erblaud jenseit derFulda am Som 
merholz, iß Acker Z Rnthezr daselbst an JohanneS^Vrüller, ß Acker disseit der Fulda an Jost 
Lohmanu und iß Acker im Vandfelde gelegen die Schiebel-Aecker genannt, ex officio an den 
Meistbietenden öffentlich verkauft werden. Wer nun darauf bieten will, der kann sich in dem 
dazu ein für allemahl auf den 22. April. schierskünftig anberahmten Licitations-Termin aufhie- 
sigem Landgericht angeben. Cassel, den 10. Januar. 1776. 
14) Nachdem all infbntiam des verstorbenen Peruquier Leonhard Erben znm freywilligen Verkauf 
ihrer gemeinschaftlichen Behausung allhier in der Martiuistraße zwischen denen Rvhdischen Er 
ben mb Schneiderniftr. Löber gelegen, Terminus auf Donnerstag den 7tcn Merz schierskünftig 
prängirt worden; Als können diejenige, welche darauf zu bieten gesonnen, jtd) in prefixo vor 
hiesigem Stadtgericht zu gewöhnlicher Gerichtsstunde angeben, ihr Gebot thun, und sodann das 
weitere gewärtigen. Cassel den ziten Januar. 1776. 
Ex Commissione Senatus I. 8. I\od), Stadt-Sccr'etarius. 
! 5 ) Es soll des verstorbenen Fruchtwen der Kl öcknerö Erben Behausung allhier in der Knickgasse zwi 
schen dem Fruchtwender Rohn und Braumstr. Weckesser gelegen, von Obrigkeit und Amtswegen 
an den Meistbietenden verkauft werden; wer nun hierauf bieten will, kann sich Donnerstag den 
2;ten Aprili schierskünftig vor hiesigem Stadtgericht zu gewöhnlicher Gerichtsstunde angeben, 
sein Gebor thun, undjauf den letzten Glockenschlag 12 Ubr der ohnfehlbareu Adjudication gewär 
tigen. Cassel den Ziten Jan. 1776. Ex Com. Senatus I. 8. Äctl), Sradt-Secretar. 
16) Es will Herr Jacob Friederich Landre ans der Ober-Neustadt sein Guth in Crumbach ver- 
kauffrn, solches bestehet in 5 Husen Land, worunter Wiesen und Garten, nebst noch einigen 
Erd-Pckem und Wiesen, die Felder sind sehr gut ausgestellt, dübey ein großes Wohnhaus 
Q und
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.