Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1776)

S2Ñ Zytcs Srück. 
führung glaubhafte Attestat« probnctrcn kann; lücrnächst eine feine Hand schreibet, in der Latei 
nischen Sprache wenigstens einen Casum zu setzen weiß, in der Französischen hingegen vollkom 
men geübt- und vermögend ist, sowohl darinn als in der deutschen Sprache die erforderliche Corre 
spondente und sonstige Geschäffts-Schreiben diversen Inhalts, in einem reinen und faßlichen 
Styl mit gehöriger Fertigkeit zu entwerfen; wird bey einem gewissen vornehmen Herrn, gegen 
einen sehr anständigen - mit dessen Capacite verhältmßwäsig eingerichtet werdenden Gehalt je 
/ehender je lieber verlanget. Weshalb sich bey dem Hr. Kriegs-Rath Schramm in der untere« 
Jacobs straße wohnhaft zu melden, und bey demselben das nähere zu vernehmen seyn wird. 
Personen r so Dienste suchen. 
r) Ein junger Mensch, welcher im Rechnen und Schreiben erfahren, etwas Frisiren und die Auf 
wartung wohl verstehet, suchet Condition bey einer Herrschaft als Schreiber oder Bedienter, so 
gleich oder auf Mlchäli anzukommen. Auf der Oberueustadt in der Köuigssiraße in Nro. ioy» 
bey Henr. Breda ist die Nachricht zu haben. 
2) Eine Jungfer von honetten Herkommen, wünschet als Haushälterin wieder anzukommen. 
z) Ein Bedienter der nöthiges Rechnen und Schreiben verstehet, mit der Aufwartung guten Be 
scheid weiß, und mit Attestat versehen, verlanget bey einem Herrn in - oder ausserhalb Eassel in 
Dienste zu kommen. Er logirt in der Unterneustadtim goldnenStern beyHr. Siebert Landgrebe. 
. Capiralia, so auszulehnerr. 
i) iooo Rthlr. Capital sind entweder beysammen ober einzeln auf die erste Hypothek auSzulehnen. 
a) Einige Eapitalia von zoo und 600 Rthlr. sind einzeln oder beysammen auf die erste Hypothek 
hier gelegener assecurirter Häußer, oder Garten und Wiesen zu verlchueu. 
3) Sechshrmdert Rthlr. sind gegen die erste und sichere Hypothek auszulehnen. 
Notificcitionrs von allerhand Sachen. 
l) Die Herren von Stockbausen zu Wülmersen und Jmmeubausen in Hessen, machen hiermit be 
kannt,' dast auö ihrem Gesamt-Wald eine ansehnliche Partie gesunder Eichen-Stämme zum 
. Schifbau sowohl, als auch andere zu sogenannten Stab-Hol;, oder Pipenstäben, wie auch fer 
ner Buchen-Klafter-Holz zu verkaufen sey, und diesen Herbst verlassen werden solle. Es können 
. sich daher Liebhaber zu einer oder der andern Art dieses Holzes entweder bey dem Herrn Major 
Don Stockhausen zu Wülmersen, vhnweit Carlshafen oder in Cassel, bey dem Kaufmann Herr 
Jäger daselbst inciden, und werden mit denrujenigcn, welche billige Sicherheit stellen können, 
und im Ganzen handeln wollen, annehmliche Termine zur Zahlung eingegangen werden; wobey 
nur noch zur Nachricht dienet, daß die Waldung so gelegen sey, daß eine kleine Stunde davon 
die Einschiffung auf der Weser geschehen kann. 
S) Bey dem Kaufmann Herr Johann Christian Raabe zu Carlshafen sind zu haben, verschiedene 
Sorte» Englische Stahl- uud sogenannte kurze Waaren, wie auch Zitze, ganze und Halde Cat- 
tune, Flanel, Boye, Manchester, baumwollene Mützen und Strümpfe, allerley couleurte seidene, 
wollene, Frisolet und leinen Bänder, ganze und halbseidene Iwillige, seidene Cattune und leinene 
Lücher, gedruckte, gestreifte und wcisse Leinen, blaue Laudtücl)er, verschiedene Sorten weisst 
und gefärbte Papiere, Hamburger Federn, Siegellack, Zucker, Kaffee, extra feine Stärke und 
Puder; auch hat derselbe ein completes Waaren-Laagcr von Casselischeu Stein-Fayence, feinen 
Porcellain, Wachslichter, Toback, Steingeschirr, auch, ohne Vergoldung, ein vollständiges Sor 
timent Spiegel. Er vsserirct zugleich seine Dienste in Spedirious-Geschäfteu uud verspricht von 
Allen die billigsten Preise und prvmte Bedienung. 
3) D»
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.