Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1776)

47' 
Vom 15 ten Julius 1776. 
0) In des Jacob Abra b am Collecte ist das LooS 2445. zn der 4ten Classe verlohren gegangen. 
10) Ium öffentlichen Verkauf 65 Stück Färbcr-Drnck-Formen, ist anderwärter Terminus ^'icitatio- 
nis auf den i/ten Jullus Nachmittags 2 Uhr von CommißionSweqen angesetzt worden l Diejeni« 
pe nun, welche solche beysammen, oder deren einige zu kaufen entschlossen, wollen sich in deS 
Hrn. Commercien:Assessor Schminken Behausung in der nunmehrigen Holländischenstroße bestñn- 
ten TageS und Zeit behörig einfinden. Cassel den röten Junii 1776. 
I. L. AmellMg, Fig. Cotnmifstonis. 
11) Es dienet den auswärtigen als auch einheimischen ressect. Hrn. Gönneren und Freunden 
zur Nachricht, daß die hinterlassene Handlung des fiel. verstorbenen Conrmercien-Assessor JagueS 
Roux, durch dessen Sohn den» Commerzien. Assessor Hr. Pierre Roux, nach wie vor unter der al 
ten Finna fortgesetzt wird; Ausser denen bekannten Waaren, als allerhand Sorten Weine, A- 
rack, Provenceröhl, Levant. und Martjuigueschen Caffebohnen, verschiedenen Sorten von Thee, 
ist auch ein Vorrath von Englischen Blockzinn und Muhlenblcy in dieser Handlung zu bekommen. 
12) Bey Hr. Stcinmann sind wieder verschiedene Sorten Toback angekommen, besonders Marvcco 
und Violet, wie auch Wildunger Sauerwasser dre Bvut. Alb. 
iz) Auf der Oderneustadt hat der Fabrikant Herr Landre ein gut schwarz Wallachen Zugpferd ohne 
den geringsten Fehler, von 9 Jahren, zu verkaufen. 
14) ES sollen Dienstags den löten Julii NachrnittagS 2 Uhr, einige McubleS in des Rathsver 
wandten Hrn. Weymars Behausung auf hiesiger Oberneustadt au den Meistbietenden gegen baa- 
re Bezahlung von Commißionswegen verkauft werden; Diejenige nun, welche ein oder das an 
dere davon zu kaufen gesonnen, können sich bestimlnten OrtS und Zeit einfinden. Cassel den 26. 
Junik 177Ó. I. L. Amelrmg, f'rg. Commißioms. 
15) Dienstag den löten huj. sollen ohngefehr 150 Stück Herrschaft!. Tnfthämel an den Meistbie 
tenden dadier gegen baare Bezahlung verkauft werden; diejenige, weiche Lust haben, solche 
entweder zusammen oder mir 20 u. 30 St. zu kaufen, können sich ersagten Tages des Morgens 
von io bis 12 Uhr bey hiesiger Rcntherey einfinden, ihr Gebot thun, und das weitere erwartet» 
Ziegenhayn den iten Jul. 177b. TVeiß. 
Besondere Avertijstmtnts, 
1) Bey der anheute mit bekannter guten Ordnung und den vestgesetzten 8oIenn!tTten vollzogener» 
77ten Ziehung der dahiesigeu Hochfürsil. Hessen - Cassellrschen gnädigst garantirten Zahle« 
Urnern find die Nummernr 
24. 84. 2. 45. 60. 
aus dem Glücks - Rade gezogen worden. Die 78te Ilebung geschiehet Mittwochen-den i/ten 
Jul. l?7ö und sofort von drev zu drey Wochen. Cassel! den 2öten Inn. 1776. 
General-Direcrien der Hochfürstl. Heff. Cassellisc! en gnädigst garantirten Zablen-Lotterie« 
2) Nach dem, seiner Zeit publicirten Plan wiro die Zkehung der 4tcn Classe gegenwärtiger i8te« 
hiesigen Lotterie, Dienstags den löten boj. Vormittags ohnfehlbar den Anfang nehmen. Da 
mit also ein jeder derselben nach Gefalle»» beywohnen könne; so wird dieses dc»n Publico wieder 
holt hierdurch bekaut gernacht, und zugleich ohnverbalten, daß die Tägliche Ziehul,gs- Listen vom 
Mittwochen den i7ten dieses an, bey sämtlichen Collecturen grsris einzusehen und reP. zu erhalte« 
stehen. Cassel tendierten Julii 1776. 
fürstlich Hessische Öirecfion der gnädigst garantirte»» Clnjsen-Lotterie daselbst. 
3) Nachdem auf geschehenen uisserthänigsten Antrag höchsten Orts gnädigst approbiret nnd resvl- 
viret worden, daß bey dein hiesigen Gesundbrunnen ein Pferde- und Viehmarkt dergestalt ange 
legt, daß das rtc Viehmarkt auf den jedesmahligen Montag vor Fastnacht, nnd wenn dieser auf 
einen Montag fält, auf Fastnacht selbst; das 2te Viehmarkt aber auf Donnerstag nach Sierno« 
Judas, welcher den -8. Octvbr, eintritt, oder wen»» Siemon Judas auf einen Donnerstag fält, 
Azz 3 de«
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.