Volltext: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1776)

2;tcs Stück. 
;63 
der in Empfang nehmen, wiedrigenfalß zu gewärtigen haben, daß? solche denen Geschwister 
gegen Camion verabfolgt werden sotten. Gudenöberg den i8ten May 1776. 
Hochfürstl. Hesiisches Amt daselbst. 
Verpacht - Sachen. 
I) Weilen im heutigen Termino zur Verpachtung der Gemeindsteiche zu Hohenkirchen nur ein Li- 
citstnt erschienen, mithin die Verpachtung nicht vor sich gehen können; so ist zu derselben an 
derweiter Terminus auf Donnerstag, den 20. Jun. angesetzet worden, wo sich also die Liebha 
ber alhier einzufinden und der würklrchen Verpachtung an den Meistbietenden zu gewärtigen 
haben. Es dienet anbey zu deren Nachricht, daß sämtliche Teiche mit 24 Schock Setzlingen, 
und 14 Stück Leich-Karpen versehen sind, das bisherige Pacht-Quantum auf 9 Jahre aber in 
15a Rthlr. bestanden. Jmmenhausen den r. May 1776. v. Grockhausen. 
3) Es soll die mit dem Ende dieses Jahrs aus der Pacht fallende Herrschaft!. Ziegelhütte in der 
Hölle bey Holzerode Mittwochen den 5ten Junii öffentlich an den'Meisibietenben auf beliebige 
Jahre verpachtet werden, und sind bereits 75 Rthlr. jährlich darauf gebotten worden; wer 
uun ein mehreres daraufzu bieten gesonnen list, kann sich in Termino Morgens um y Uhr 
bey hiesigem Amte einfinden und die weiteren Bedingungen erfahren. Bewenden den 2. May 
177Ü. 8. ó. R. Amt dahier. (D 8- Gleim. 
3) Es haben die der Stadt gehörige und bisher von der Jagdschreiberey nachbenannte Logis, Boden, 
Wildpretsschirne auf dem L-tadtbau so sich zu Johanni 3. c. endiget, aufs neue überhaupt oder ein 
zeln verpachtet werden sollen, und es war dazu der Licitations Termins Donnerstag den 21. May 
a. c. anberahmt worden, weilen aber in demselben Termino die Verpachtung auf Johanni gar 
zu kurz, desfalß auch kein Licitante erschienen, so ist zu derselben anderwciter Termin auf Dienst 
tag den 25ten Junii s. c. um solche Logis zu Michaeli beziehen zu können, angesetzt; wer nun 
zu einem oder andern Theil Lust hat, kann sich desselben Tages Vormittag gegen 10 Uhr ans hie 
sigem Rathhaus in der Cämmerey-Stube einfinden, sein Gebot thun, und des Zuschlags ge 
wärtigen, auch können vorhero solche Wohnungen von dem darauf wohnenden Baumann Hum- 
burg'gezeigt werden. Es find nemlich 1) über der kleinen Scheuer auf der iten Etage 2 Stuben, 
2 Kammern und Küche, 2) auf der 2ten Etage daselbst 2 Stuben, 2Kammern, nebst noch einer mit 
Dielen verschlagenen Kammer samt Boden, z) die Wildpretschirne so einen räumlichen Aus 
gang auf die Schlacht hat, und vor einen Specerey-Händler zu einem füglichen Gewölbe und 
Waare niederzulegen dienen kann, 4) neben dieser Wildpretschirne find über der auf der Erde 
befindlichen großen Küche eine Stube, 2 Kammern, Küche samt halben Boden, und ans der Sri- 
-e ein Kühstall mit 2 kleinen Boden, um Fourage zu legen. Eaffel den 24km May 1776. 
C i tat iones Creditor um, 
j) Nachdem in Johann Matthias Briels aus Bründersen Debitfache der Punctus Liquidation^ 
«unmehro völlig berichtiget ist, und dannenhero zum Verfahren Luxer xrioritste Terminus auf 
ben 24km Jnnir bestimmt worden; als wird solches sämtlichen Creditoren hierdurch bekannt ge 
macht, um alsdann vor Gericht allhier zu erscheinen, sich ans die in loco judicii sowohl als im 
Ort Bründersen affigirte in Gefolge der gnädigst emanirten Verordnung vorläufig ex osilcio auf- 
gesielte Classification und eines oder des andern Concreditoris etwaiges Vorbringen viciüim ver 
nehmen zu lassen, und ihr allenfalsiges Vorzugsrecht zn begründen, oder zu gewärtigen, daß 
sie damit nicht weiter gehört, sondern einseitig erkannt werde W. R. Breuna den i4ten May 
3776. ót w. Müldner, vcn Malshurgischer Amtmann. 
2) Nach
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.