Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1775)

34 
ztes Stück. 
flca im Dorfe und andere Gerechtigkeiten habend, zu Petritag 177Z wieder verpachtet werdev 
soll: als dienet denen Pachtlustigeu zur Nachricht, daß sie sich vor diejem Termin bey dem Hru. 
Landrath von Dallwigk in Lützelwig melden, die nähere Conditones erfahren und sogleich Anschlags 
gewärtigen kennen, auch wird daselbst ein complettes Inventarium verkauft, dessen sich der Pachter 
sogleich, so viel ihm dienlich, bedienen kann. 
2) Nachdem die Pachtung des Freyherrlich Dörnbergischen Vorwerks zur Ottersbach mit Petri 
Tag des künftigen i?75sten Jahrs zu Ende gehet, und dahero termimis zu dessen anderweiterr 
Verpachtung auf Mittwochen den 18. Jan. künftigen Jahres angesetzt worden; Als wird solches 
zu dem Ende hiermit überall bekannt gemacht, damit diejenige, welche sothane Pachtung, worbey 
ein beträchtliches Inventarium des Guths Herrn sich befindet, zu übernehmen Lust haben, und 
das; sie die erforderlicheQualitäten darzu besitzen, glaubhaft zu bescheinigen im Stande sind, sich im 
vorbestimmten Termin des Vormittags bey dem Frcyherrlich von Dörnbergischen Amte dahier 
zu Brertenbach angeben, ihre Gebotte thun und weitere Verfügung darauf erwarten können. 
Brertenbach unterm Herzberg den iöten Deccmbr. 1774. 
Schuppius, Freyher-rlich von Dörnbergischcr Amtmann. 
3) Es will der Hr. Regier. Advoc. Proc. ord. Murhard seinen allhier vor dem Holländischen Thor 
gelegener; am Rotenditmoldischen uud sogenannten Clauswcg stossend 3* Acker haltenden Gras 
garten anderwärts verpachten, und dienet zur Nachricht, wie man nicht entgegen sey, daß zu 
allenfalsiger besseren Benutzung entweder ein Theil oder der ganze Garten von dem etwaigen 
Pachtlustigcn nach Willkühr herumgegrabcn und als Grabeland benutzt werden könne. 
4) Nachdem das freyadlrch von Bischofshausische Gut zu Berge nechstinstehenden Petri in der 
Pacht vacant wird, so ist Terminus zu dessen anderweiten Verpachtung auf drey oder mehr 
Jahre, von Commißronswegen auf Donnerstag den 26 . Jan. anbera hmr, und können sich die 
Pachtlusiige in präfixo von früh 9 bis 12 Uhr auf hiesiger im ClosterWilhelmi besindlicheu Amts 
stube einfinden, ihre Gebot thun, und das weitere erwarten; Conditionen aber vorher sowohl 
hier als in loco vernehmen. Witzcnh. den 27. Dec. 1774. Metz, Vig. Commis 
5) Es soll das vor hiesiger Stadt gelegene Closter St. George bestehend in einem Wohnhaus, 
Scheuer und Stallung nebst der; Wirthschaft und darzu gehörigen drey Garten und drey 
Stücken Länderey öffentlich an den Meistbietenden auf 3 oder 6 Jahr lang verpachtet wer 
den und ist zu dessen Ersteigerung terminus auf Sonnabend den 28. Jan. bestimmet, wer nun 
zu dieser Pachtung Lust hat, und wenigstens 100 Rthlr. Caution stellen kan, der wolle in dem 
obenbesagten Termin Vormittags 10 Uhr auf hiesigem Amthauö erscheinen, sein Gebott thun und 
Auschla.qs gewärtigen. Homberg den 17. Dccemb. 1774. 
Nleycnsteuber, Vigore Commis. 
6) Es soll der Gottschalkische Garten allhier vor dem Holländischen Thor, zwischen denen Kalk 
hofischen Erben und dem Wagner Herwig gelegen, von Commißronswegen ans 3 Jahre an den 
Meistbietenden vervachtet werden, und ist hierzu terminus auf Somr bend den 2itcn Jan. a. £ 
bestimmet, wer also denselben in Pacht zu nehmen gesvnne» , kan sich in pnefixo zu gewöhn 
licher Gerichtsstände vor hiesigem Stadtgericht angeben, sein Gebott thun und sodann daraufdas 
weitere gewärtigen. Cassel den 28ten Decembr.1774. Bürgermeister und Rath daselbst» 
f) Serenissimi Hochfürstl. Durch!, sind gnädigst gewillet die mit 1776 in dermahliger Temporal- 
Pacht zu Ende gehende zwey Mühlen zu Gombett Amts Bor ken, wovon eine jede in drey Mahl 
gängen und übrigem Zubehör bestehet, alsdann auf Erbleihe auszuthun; des Endes ist ein Licita- 
tions-Termin bey Fürst!. Kriegö-und Domainen-Cammer auf Donnerstag den 2Zten März dieses 
Jahrs anberaumt, welches mit dem Beyfügen hierdurch bekannt gemacht wird, daß sich alsdann 
diejenige,welche zu derErbleibe einer oder der andern dieser 2. Mühlen, oder auch zu beiden zusam 
men Lust haben, des Vormittags allhier einfinden, mit obrigkeirl.Attestatis ihre Vermögens-und 
audereUmstände darkhun, daraufdie Erdleihe-Conditioneö, welche vorher bey Fürst!. Kriegs- und 
Do- 
KASSEL
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.