Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1775)

£ 64 
iFtcs Stück. 
•5) Cd wrrd dem Publico hierdurch zur Nacbricht bekannt gernacht, daß in hiesigem Zuchthaufe 
von denen Wcibö-Züchtlingen ausser der Spinnerey, Ober- und Unter-Hemder oder sonsten zu 
nahen verfertigt wird, desgleichen^ von denen Manns-Züchtlingen, Brasilienholz geraspelt dito 
geschnitzt, Hirschhorn geraspelt, Schnupftoback gerieben, Poudre gemahlen, Wollen-und Linnen- 
Garn gezwirnt und dergleichen mehr. Diejenigen nun, die Belieben tragen, dergleichen Arbeit 
verfertigen zn lassen, können sich allda gegen billige Bezahlung sowohl als auch richtiger und 
baldigste- Beförderung versichert halten; Auch wird recht extra feiner Poudre verfertigt io- T2 
und 14 Pf. pro i Rthlr. und ist solcher auch ausser dein Zuchthause bey dem Werkmeister Groß 
in dessen Wohnung beym Iudenbrunnen in des Posamentier Strobels Behausung zu haben, 
so wie auch nähere Nachricht von denen zuvor bemeldeten Arbeiten. Cassel den 23t. Marz 1775. 
Besondere Avertissements . 
1) Bey der anhente mit bekannter guten Ordnung und den veftgesetzten 8o!enn!trten vollzogenen 
LZten Ziehung der dahiesigen Hochfürstl. Hessen - Cassellischen gnädigst garantirteu Zahlen» 
Ootterie sind die Nummern: 
25. 28. 31. 35. 54. 
auö dem Glücks-Rade gezogen worden. Die ;6te Ziehung geschiehet Mittwochen- den I2ten 
April und sofort von drey zu drey Wochen. Cassell den 22te»- Marz 1775. 
General - Direktion der Hochfürstl. Hess. Cassellischen gnädigst garamirtenZahlen-Lotterie. 
2) Nachdem höchsten Orts resolviret worden, daß das bey dem Modell-Haus stehende kleine Haus 
worinnen vorhin der Hof-Fischer gewohnt hat, an denjenigen, welcher dasselbe an die Weisensteiner 
Allee setzen will, gratis überlassen werden soll; Als wird solches zu dem Ende hierdurch bekannt 
gemacht, damit derjenige, welcher hierzu Stift träget, sich den 2oten Aprill 2. c. bey Fürst!. Kriegs 
und Domainen-Cammer melden, und das weitere gewärtigen möge. Cassel den 2oten März 
177z. Aus Hochfürstl. Kriegs-und Domainen-Cammer. 
2) Nachdem man. wahrnehmen muß, daß denen gnädigsten Verordnungen zuwider einige sich 
beygehen lassen, ihre Garten - Häuser vor der Stadt nicht an die Strasses und Wege, sondern 
mitten in die Garten zu setzen, die Facaden derer Häuser in der Stadt selbst aber, ohne vorher 
den Aufriß zur Approbation einzuliefern nach Willkühr einzurichten und abzuändern, diesen eigen 
mächtigen Verfahren aber nicht langer mebr nachgesehen werden soll, sondern höchsten Orts 
gnädigst resolviret worden, daß diejenige, so denen vorhin ergangenen Verordnungen künftighin 
zuwider handle« werden, ausser der Demolition des Gebäudes in eine Geld-Strafe von 50 Rthlr. 
so wie der Maurer oder Zimmcrmeistcr, welcher ohne approbirten Riß arbeiten wird, besonders 
in io Rthlr. Strafe condemniret werden sollen; So wird solches zu jedermanns Wissenschaft 
und Achtung hiermit nochmahlen bekannt gemacht. Cassel den 2iten März 1775. 
Ans Sürftl. Kriegs-und Domainen-Cammer. 
4) Nachdem mit Ende ablaufenden Monats und Quartals, statt des wöchentlich-zweymaligen 
Winter-Courses den Frankfurter ordin. fahrenden Post, die wöchentlich-dreymalige Sommer- 
Fahrten derselben, wie gewöhnlich, wiederum den Anfang nehmen, deren Einrichtung gcmäö die 
Abfahrt solcher Post jeden Dienstag und Donnerstag Vormittag um y Uhr, a».ch Sonnabend 
Mittags um l Uhr von hier, und ans Frankfurt!) des Montags, Mitwochs und Frcytagö Morgens, 
die Ankunft aber Montags gegen Abend, Donnerstags und Sonnabends Vormittags in Frank 
furt!) und allhicr Mittwochs, Freytags und Sonntags Vonnittag geschiehet; so hat man dieses 
und daßjothaner wöchentlich- dreymalige Post-Cours zwischen Frankfurt am Mayn und hiesiger 
Haupt-und Rcsidcnz-Stadt, in allenthalbigcr Verknüpfung mit den Hamburg-und Hannover 
schen auch Bremer, item Berliner, Leipziger und andern Posten, bis zu künftigen Herbst und 
ans anderwcite Bekanntmachung continuiren wird, dem Pnblico zur diensamen Nachricht hier 
durch in Erinnerung bringen wollen. Cassel den 23ten März 177z. 
Aus Hochfürstl. Gber-Host-Amt allhicr.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.