Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1774)

6ü4 4 /tes Stück. 
de», wer nun darauf bieten will, der kan sich in dem dazu ein für allemahl auf den lyten Jan. 
». f. schierskünftig anberahmten Licitations - Termin auf hiesigem Landgericht angeben. Cassel 
den zten Novembr. 1774. 
2) Schuldforderunghalber soll die von weyl. Hans Henrich Rock und dessen Ehefrauen herrührige 
nachgehendö vorn Schulmeister Breull und Johannes Mey zu Haueda besessene Hufe Landes 
so nach Ueblengönna heuerbar, sodann 2) ein Morgen Land auf dem großen Ackfelde zwischen 
weyl. Ludolph von Hoff und Hans Bernd Bolten. 3) Haus und Hof zwischen Johannes'Wilke 
und Catharina Klankin gelegen, in Termino Montags den 9ten Jan. a. f. öffentlich und an den 
Meinsibietenden verkauft werden, diejenigen also, welche hieran etwas zu fordern, oder darauf 
zu bieten gesonnen, haben sich alsdann und zwar zu gewöhnlicher Vormrttagszert um y Uhr vor 
Fürstl.Amte allhier einzufinden, die Nothdurft und Gebotte ad Protocollum zu geben, sodann das 
-weitere zu gewärtigen. Aterenberg den 24ten Octobr. 1774. 8. H. 21 mt das. I. p. Heppe. 
3) Es wollen die Endemännische Erben ihre ererbtes Haus in der Oberstengasse einer Seits der 
Wernerischen Erben, ander Seits dem Bäcker Rudolff gelegen, wie auch einen Garten vor dem 
Hohenthor zwischen des Steur-Erheber Meyers und dem Stückrathrschen Garten: Ferner einen 
Garten vor dem Weisscnsteinerthor zwischen dem Hrn. Steurrath Kaden, und dem Gärtner 
Schellhasen gelegen an den Meistbietenden verkaufen, wer zu einem oder dem andern Lust har, 
. wolle sich bey denen Erben melden. 
4) Ein Haus Nr. 88. in der Mittelgasse ist auf ein annehmliches Gebott aus freyer Hand zu 
verkaufen und können sich Kauflustige in demselben Hause melden. 
5) Es sollen des Schulmstr. Joh. Doeringmauns zu Weymar sein Ack. Erbland im Hangars- 
felde an Arnold Lecke, ê Ack. daselbst an.Joh. Doehne, \ Ack. im Bergfelde am Berge, und § 
Äckr. daselbst an Johannes Hoehne gelegen, ex Officio an den Meistbietenden öffentlich verkauft 
werden. Wer nun darauf bieten will, der kann sich in dem dazu ein für allemahl auf den 5. 
Jan. a. f. schierskünftig anberahmten Licitationslermin auf hiesigem Landgericht angeben. Eas- 
fel den 2Z. Oct. 1774. 
6) Es soll des Caspar Wetzells zu Hohenkirchen seine dienst und zehndfreye | Hufe Land und 
Wohnhaus nebst Garten an Diedrich ^chwieger gelegen, ex Officio an den Meistbietenden öffentl. 
verkauft werden, wer nun darauf bieten will der kann sich in den: dazu ein für allemahl auf 
den zten Jan. a. f. schierskünftig anberahmten Licitations - Termin auf hiesigem Landgericht an 
geben. Cassel den 2Zten Octovr. 1774. 
7) Es soll des Jacob Eulens Rel. zu Wehlheiden ihre gnädigster Herrschaft zchnd-und dem hiesi- 
. aen Siechenhof auch der Wittib Waltern zinsbahre Hüffe Land ex Officio an den Meistbietenden 
öffentlich verkauft werden, wer nun darauf bieten will der kan sich in dem dazu ein für allemahl 
auf den zten Decembr. schierskünftig anberahmten Licitationö-Termin auf hiesigem Landgericht 
angeben. Cassel den 7ten Novembr. 1774. 
8) C6 sollen des Conrad Neubergs Rel. dermalen allhier ihre zu Obervelmar gelegene Grundstücke, 
als: 1) ein Baumgarten am Anton Böttner. 2)^ Acker Erbland auf der Heiubach an vorigen 
und 3) r Acker auf der Vellmar Höhe an dem Brückenmüller Wilke gelegen, ex Officio an den 
Meistbietenden öffentlich verkauft werden, wer nun darauf bieten will, der kan sich in dem dazu 
ein für allemahl auf den lüten Jan. a. f. schierskünftig anberahmten Licitationö-Termin aufhie- 
- siqcm Landgericht angeben. Cassel den Zten Novembr. 1774. 
y) Nachdem der zum freywilligen Verkauf des Stürmcrischen Guths zu Harleshausen, auf den 
2Zten bujus anberahmt gewesene Termin aus bewegenden Ursachen nunmehr» auf den 9ten Dec. 
a. c. anderwärts angesetzt worden; Als können dieKaufliebhabere alsdann in praffixo Vormittags 
auf Fürst!. Landgericht allhier sich einfinden, ihr Gebott thun und nach Befinden gegen zu leisten 
de vaare edictmaßige Zahlung des Zuschlags gewärtigen. Cassel den izten Nov. 1774. 
jo') Es will die Witwe ^chnellm ihre Wohn-und Hinterhaus bey den Caserneu zwischen dem Re- 
aiments-Tambour Zimmermann und der Wittwe Silbern gelegen, an den Meistbietenden ver 
kaufen, u. sind 922 thlr. daraufgeboten worden, wer ein mehrereö geben will kan sich bey ihr melden.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.