Volltext: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1774)

sz 8 ZZtes Stück. 
Russische Reise-Reit-Jagd-undPaoNbüte, Degen - und Hirschfänger-Koppel mit und ohne Cara- 
drner, Srockbänder, Satteldecken, Fliegengarn und andere Waaren, auch beziehet er mit neuen 
Chagrin, von unterschiedenen Couleuren Uhrgehäuse, ecuis und .Degenscheiden um billigen Preis 
und mit promter Bedienung» 
Zi) Beydem Kauf- und Handelsmann Hrn.Ioh. Jonas Bindernagcl in der Mittelgasse, sind ver 
schiedene Sorten frisches Nürnberger Speltzenmehl, auch Speltzengrütz, wie auch Thüringer 
Gerste angekommen, und sind in nachstehenden Preisen zu bekommen, i) fein Nürnberger Spel- 
tzenmehl 18 Pf. i Rthlr. 2) Mittelfein dito 24 Pf. iRthlr. Z) feinSpeltzengrrrtz igPf. i Rthlr. 
fünf Sotten Thüringer Gerste, 1) feine Perlengerste y Pf. 1 Rthlr. 2) 2te Sorte dito 10 Pf. 
i Rthlr. 3) Zte Sorte dito 14 Pf. 1 Rthlr. 4) gte Sorte dito iL Pf. 1 Rthlr. 5) Zte Sorte 
dito 25 Pf. i Rthlr. 
32} Es wird dem Publico hiermit bekannt gemacht, daß nächstkünftigen Montag den 2yten hustn 
und die darauffolgende Tage, verschiedene Jubelen und andere Pretiosa rc. in dem Mcßgebäu- 
de ans hiesiger Obernenstadt, und zwar in dem beym Eingang in der Carlsstrasse, zur linken 
Hand befindlichen Zimmer Nr. 2. öffentlich verkauft und an den Meistbietende» gegen baar» 
edictmäßige Bezahlung losgeschlagen werden sollen. Wer nun davon ein und anderes zu kaufen 
Belieben tragt, kann sich zu obgedachter Zeit Nachmittags um z Uhr daselbst ernfinden. Cassel 
den 24ten August 1774. 
33} Bey dem Stadtwachtmeister und Handelsmann Hrrk. Willius, in der obersten Entengasse, sind 
frische holländische Heeringe, das L>tück i Albus, desgleichen frische Butjender Butter, t>\ 
Pfund i Rthlr. Baumöhl, 6 Pfund vor 1 Rthlr. und die iso.Pf. Baumöhl zu iz Rthlr. zu haben. 
34) Bey dem Kauf-und Handelsmann Hrn. Gottlied Sattler, wohnhaft auf dem Markt, sind alle 
Sorten Speccreywaaren, als: fein gefeurten und Violet St. Domingo Indiz, nebst mehrern 
Farbwaarcn, neuen Provencer und Sevillischen Barrmöhk, Holländisch Lein - und Rüböhl, Si 
rup-, Honig, Butjadinger und Irländische Butter, Rey d lau der Käse, dünnen Hanen Theer, Ca 
rel. Reiß, Perlengerste, Nudeln, alle Sorten Candis und Brodznckers, Thee, Rauch-und 
Schnupftoback, Krach- Valencer und bittere Mandeln, Rosinen und Corinten, Fischbern und 
. Stuhlrohr nebst andern Waaren mehr um billigen Preiß zu haben. 
35) Es macht der Schuhjude Jacob Abraham allhier bekannt, daß sein Bedienter Abraham, welcher 
bey ihm stehet, von ihm kommt, wer also was an ihn zu fordern hat, wolle sich in Zeit von 
8 Tagen bey- ihm melden. 
36) Ein noch so gut als neues castorfarbiges komplettes Mannskleid, wovon die Veste mit Er- 
meln versehen, sichet sogleich aus der Hand zu verkaufen, der Schneidermeister Schweitzer, bey 
welchen es in Augenschein genommen werden kann, giebt weitere Nachricht. 
27) Es ist in einem gewissen Hause ein alte goldene und gravirte französische doppelt gehäusige 
Ubre, welche mit Rosen-Atlas gefuttert, mit einer Enraill<verguldetenKette woran zPorcellamen 
BerlogneS, nemlich: ein München die Weltkugel haltend mit der Devise: je riens le Monde, 
ein Herzgen mit der Devije einerseits: mon coeur auf anderer Seite: mon bei ange und ein 
Henkell drbgeu: entwendet worden, wer nun solche dem Eigenthümer wiederbrinqenoder Nacl)- 
richt davon geben kann, bekommt ein Douceur von rLonisd'or und. kann das weitere in der 
Waisenhaus Buchdruckerey erfragen. 
28) Bey dem Kaufmann Hrn. Struben aufm Markt sind noch einige Kaufloose zur sten Classe 
ióter garantirte» Armen Waisen- und Findelhauö-Lotterie zu haben. 
39) Es bat jenranb izr. Stück grose Zahlperlen, item 482. Stück dito kleine und i Loth Saub 
oder Schieferperlcn zu verlassen.! Kauflustige köunen in der Waisenhaus-Buchdrucherey nähere 
Nachricht erhalten. 
40) Vor
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.