Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1774)

522 
Z5tcs Stück. 
dazu ein für allemal auf den 6ken October schicrsknnftig anberahmten Licitations-Termin auf 
hiesigem Landgericht angeben. Cassel den idten August 1774. 
8) Es sollen die des verstorbenen Wilhelm Heimrichs zu Guxhagen nachgelassenen Erben zuge 
hörige Grundstücke, als nehmlich: 1) ein Wohnhaus nebst darneben liegenden kleinen Garten 
neben Haust Jost Landgreben. 2) ein Erbland von U Acker 2 Ruthen an der Trift zwischen 
Christian Nagelt und der Gemeine Trift. 3) ein Erbland ^ Acker 4 Ruthen an dein Stadre, 
und 4) eine Erbwiese von einem Acker am Schwarzelchach zwischen Johann Jost Landgreben 
und Henrich Aschermann gelegen; wegen eines rückständig gebliebenen Contridntions Rccessus 
an den Meistbietenden gegen baare Bezahlung verkauft werden. Nachdem nun hierzu Terminus 
Licitatiouis auf den 22ten Scptembr. anberahmt worden: alö wollen diejenigen so darauf zu 
bieten gesonnen, in obbcrcgtfm Termino sich auf hiesigem Amt ciufinden, ihr Gebott thun und 
nach Befinden der Mcisibietcude des Zuschlags gewärtigen. Milsungen den uten Juki 1774. 
8. Suabedisserr, rigore Commisstonis. 
9) Es will der Handelsmann, Hr. Paul Vorwerck, in Homberg, aus bewegenden Ursachen, 
sein in der Westhcimer Straße habendes Wohnhaus, welches wohl conditiouirr, bestehend in 
sechs Stuben, davon in der belle Etage eine neu tapezirt, Kramladen, drey Fruchtboden, Heu- 
und Futterbodens, räumlicher Stallung, nebst Küchen und zwey Kellers, auch feinen wohl 
aptirtcn Garten, vor dem Wcstheimcr Thor,' darinnen ein schon Lusthauschen, entweder ver 
kaufen oder instehende Ostern vermiethen, es dienet auch gleich zur Nachricht, daß zwey dritten 
Theil des Kaufgeldes darauf stehen bleiben können: sollte sich nun ein Handelsmann dazu finden, der 
Handlung darinnen zu treiben gedachte, sosstehen demselben nicht nur alle vorrärhige Waaren, wel 
che von guter Bonität, nach dem Einkaufspreis, sondern auch alle nur zu einem Kramcrladen er 
forderliche Gerathschaft an Waagen und Gewichte, auch Baumölskasten und sonstige Geräth- 
schaften zu Dienste. Kauflustige geliehen sich im Homberg bey ihm selbst zu melden. 
10) ES will der Wagnermstr. Cyriacus Schäfer, sein allhier stehendes Wohnhaus in der obersten 
Schäffergasse aus der Hand verkaufen, und sind bereits 600 Rthlr. darauf gebotten.' 
ri) Es will der Tobacksspinner Johann Friedrich Ullrich, sein in der Müllerstrasse gelegenes Wohn- 
haus aus der Hand verkauffeu, cs besteht solches 1) in einem Vorderhaus, welches einer SeitS 
an dem Gemeinen Bürgermeister Hrn. Estuchen, anderseits am Riemer Kleinschmidt gelegen, 
2) in einem Nebenhaus mit einem gangbaren Brauhaus, wie auch einer Scheuer, nebst Stal 
lung, worinnen 30 Stück Pferde stehen können, und einem großen Hofraum, 3) in einem 
Wohnhaus, welches am Brauer Llcbehenz und Meiffart, in der Krautgasse liegt,und ist darauf 
gebotten 3700 Rthlr., und sind also iooRrhlr. mehr als voriges Gcbott, wer' noch ein mehre- 
rcs bieten will, kann sich bey oberwehnte» Joh. Friedrich Ullrich melden. 
12) Es wollen des scel. Hrn.Pfarrer Euhns zu Mörßhanscn Erben nachstehende nahe vorHombera gele 
gene Grundstücke verkaufen, nehmlich: i) Ern Acker vor dem Oberthor zu 5 Hornberger Metzen Aus 
saat. 2) Ein Acker von gleicher Beschaffenheit, 3) noch ein solcher Acker,"und 4) noch einer dito, 
sodann 5) «n Acker zu 4 Mtz., diese Stücke liegen aneinander und sind zehendfrey, auf be 
vorstehende z Stücke Land sind überhaupt 300 Rthlr. geboten worden, sodann ein Stück Land 
zu Ml). vor dem Westheimer Thorauf derDinde gelegen, welches zeheuddahr ist, hierauf sind 
über daö vorige Gebott derer 22 Rthlr. 2 Rthlr. mehr, und also zusammen 24 Rthlr. gebotten 
worden, weiter, ein Artl. 14 Mtz. Korn, und 1 Vrtl. 14 Metzen Hafer bey Hecker Enthheils 
Erben zu Mardorff Amts Homberg, hierauf sind nun 190 Rthlr. gebotten worden, desgleichen 
2 Vrtl. Korn und 2 Arrl. Hafer bey Conrad Waldmanns Erben zu Gombeth Amts Borckcn 
welche die Censiten nach Homberg in dasigcm Gemäß liefern müssen, hierauf sind nunmehro 203 
Rthlr. gebotten worden, wer Lust hat ein mehreres zu biethen, kann sich entweder bey denen Er 
ben selbst oder in Homberg bey dem Jäger Saul mit seinem Gebott melden. Cassel den i7ten Au- 
I3> Nachdem daS dem Hrn. Hofrath Mutillct zugestandene in der Mittclgasse gekegene Hans rinn 
öffentüchen Verlauf nochmals ausgesetzt werden soll und hierzu cerwivu; auf den i4ten Sept. 
ando-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.