Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1774)

5i2 Z4'es Sll'ick. 
25) Nachdem höchsten Orts befohlen worden, daß die von der Universität zu Marburg bereits stirö 
geliehene oder ferner darzulehnende Capitalien künftighin an keinen Universität^ Vogt gegen 
einen biofon dtorti6cntionzLchein, sondern anders nicht als gegen Zurückgabe der Original-Ollli- 
xacion abgetragen, wiedrigenfalls aber die Debitores nach wie vor verhaftet bleiben, und dop 
pelte Zahlung leisten sollen; so wird solches zu dein Ende hierdurch öffentlich bekannt gemacht 
damit jedermann, den eS angehet, sich hiernach achten und vor Schaden hüten könne. Cassel den 
irren August 1774. F. y. Regierung hierftlbst. 
26) Oer Meister Breitbarth auf dem Löpfenmarkt hat einen neuen Kutschenwagen machen lassen, 
welchen er mit oder ohne Pferde um einen billigen Preis verlehnen will. 
27) Es sind allhier diese Messe von Nordhausen, theils von Mahagoni - theils von Nußbaumholz, 
fein fonrnirte Schreibe - Silber - und Putzschranke, auch ordinaire Comode», um einen billigen —, 
Preist in des Hrn. Goldfabrikanten Wagners auf derOberneuftadt gelegenen Hause zu hadckr. ! ^ 
28) Hr. Andre Leonhard Rech von Nürnberg macht hiermit bekannt daß den ihm abermahl in sei 
nen gewöhnlichen Boutiquen auf dem großen Meßplatz Nr. i8 und 182 in dieser August-Messe 
ext. feine Capern, frische Sardellen, neue Estiggnrcken, Morcheln, Pomeranzen-Schalen, Citronat 
braune und weisse Pfefferkuchen, Citronen, Nudeln, Spelzengricß, fein Nürnberger Mehl 
wie auch alle Sorten Nürnberger Manufactur Waaren um billigen Preis zu haben. 
29) Bey dem Kaufmann Hrn. Conrad Wilhelm Krause von Braunschweig, ist diese Messe in dessen 
Boutiquen auf der Gallerie in Nro. 180. und 183. in billigen Preisen zu bekommen: Englisch 
Steinporcelain, in weiß, paille, und paille mit rothen Figuren, in Thee-und Tafelservisen, 
in Partien als einzelnen Stücken, desgleichen Manchester, Velveret, Thietftlt, Cotton de 
Nimes, gestrickte Hosen und Strümpfe, fein laqnirte Theebreter, Spielteller rc. 
30) Hr. I. G Groshans gnädigst privilegirter Fabrikant avertiret, daß bey ihm in dieser Messe im 
gelben Saale Nr. 96. und hernach auf dem Graben ohnweit dem Schlosse in des Hrn. Lrcent. 
Grandidier Behausung fortdaurcnd zu haben, alle Sorten von Spiesruthen vor Hrn. und DameS 
Englische Reit-Iagd-Hatz-Parfvrce-Cariol-Schlitten - und Kutschen-Peitschen, Stockpeitschen und 
Reitstöcke, stählerne und mit Silber belegte Sporen , Portefeuillen mit und ohne Schlösser mit 
und ohne Instrumente, Schreibzenge souvenir petit necessaire etuis und Futterals zu bijouterie 
Uhrgehäuse, Berloquenketten und Schlüssel, Englich Courtpflaster, Stiefelriemen, Moussete'es 
Propfenzieher, Federmesser und Scheren, von Sammet, Saffian und Corduan, Engl. Französ. 
Russische Reise-Reit-Jagd-undPaolibüte, Degen- und Hirschfänger-Koppel mit und ohne Cara- 
biner, Stockbänder, Satteldecken, Fliegengarn und andere Waaren, auch beziehet er mit neuen 
Cbagrin, von unterschiedenen Couleuren Uhrgehäuse, etuis und Degenscheiden um billigen Preis 
nnd mir promter Bedienung. 
31) Bey dem Kauf- und Handelsmann Hrn.Ioh. Jonas Bindernagel in der Mittelgasse, sind ver 
schiedene Sorten frisches Nürnberger Speltrenmehl, auch Speltzengrütz, wie auch Thüringer 
Gerste angekommen, und sind in nachstehenden Preisen zu bekommen, i) fein Nürnberger Spel- 
ttenmelst i8 Pt. i Rthlr. 2) Mittelfein dito 24 Pf. i Rrdlr. 3) fein Speltzengrütz i8Pf. i Rtblr. 
füufSorren Thüringer Gerste, i) feine Perlengerste 9 Pf. 1 Rthlr. 2) 2tc Sorte dito 10 Pf. 
1 Rthlr. z) 3tc Sorte dito 14 Pf. t Rthlr. 4) 41c Sorte dito 18 Pf. 1 Rthlr. 5) zte Sorte 
dito 25 Pf. i Rtblr. 
32) Der Mannheimer Bierbrauer, Jacob Echternach schenket in den: Meßhauskeller altcs Lager 
bier, das Maaß 2 Aldus, über die Strasse und im Keller zu trinken. 
33) Bey dem Stadtwachtmeisrer und Handelsmann Hrn. Willins, in der obersten Entengasse, sind 
frische holländische Heeringe, das Stück i Albus, desgleichen frische Butjendcr Butter, 6| 
Pfund i Rtblr. Baumöhl, 6 Pfund vor i Rthlr. und die ivo.Pf. Baumöhl zu 15 Rthlr. zu haben. 
3;) Bey dem Kauf- nnd Handelsmann Hrn. Gottlieb Sattler, wohnhaft auf dem Markt, sind alle 
Sorten Speccreywaaren, als: fein gefeurtcn nnd Violet St. Domingo Jndig, nebst mehren» 
Farbwaaren, rwuen Provencer und Sevillischen Baumöhl, Holländisch Lein - und Rüböhl, Si 
rup,
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.