Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1774)

482 
Z 2 teö Stück. 
17 ) Es suchet jemand ein Logis, welchesj mit guten Malzboben, Keller, Küh- und Schweinestüll 
versehen ist, sogleich oder auf Michaeli zu miethen. 
18) Es ist dem Herrn Landdrosten von Hannstein allhier den 26ten July des Abends eine schlich 
te goldene Uhr mit einem emaillen Ziefferblatt, worauf der Name Boye und London stehet, und 
über dem Loch, wo dieselbe aufgezogen wird ein Deckel befindlich, abhanden gekommen, und 
entweder verlohren, oder die darauf folgende Nacht aus dessen Behausung gestohlen. Wer hier 
von auf eine oder die andere Art Nachricht erhalten, oder die Ubr zu Gesicht bekommen sollte, 
wird gebührend ersucht, solches dem Hrn. Landdrosten von Hanstein, so bald als möglich kund zu 
thun, wofür man ein raisonables Douceur zu erwarten hat. Münden den 2?ten July 1774. 
J9^ Nachdem zum Verkauf der vollständigen Druckercy, so des verstorbenen Buchfubrer Phi 
lipp Casimir Müllers hinterlassenen Erben zugehöret, anderweiter Terminus auf Montag den zl. 
Septemb. a. c. angesetzet worden; so wird solches zu dem Ende hiermit bekannt gemacht, damit 
, die Kauflustige sich alsdann vor der Commission Morgens ioUhr einfinden, ihr Gebott thun und 
des weitern gewärtigen können. Worbey zur Nachricht dienet, daß in dem ersteren Termin 
670 Fl. Frankfurther Wahrung auf gedachte Druckerey gebotten worden. Marburg den 23ten 
Iulii 1774. Vig* Commiss' I. G. waldin. p. 8. lllrich. 
Si fonòcrt Avertissements, 
1) Bey der anheute mit bekannter guten Ordnung und den veftgesetzten 8oIenn!ttoen vollzogene« 
44tot Ziehung der dahiesigen Hochfürstl. Hessen - Cassellischen gnädigst garantirten Zahlen, 
Lotterie sind die Nummern: 
56 . 9. 77 - 76 . 33* 
aus dem Glücks-Rade gezogen worden. Die 4Zte Ziehung geschiehet Mittwochen-, den 24^ 
August und sofort von drey zu drey Wochen. Eassell den Zten August 1774. 
General-Lirection der Hochfürstl. Hessen Cassellischen gnädigst garantirten 
Zahlen - Lotterie. 
2) Nachdem man bey Aufstellung des Staats-und Adres-Ealenders auf künftiges i77Zte Jahr 
zuverlaßig zu wissen nöthig findet, was für Veränderungen im Civil-Etat, bey denen Aemtern, 
Stadt-und Adelichen Gerichten Vorgängen; So werden die Herrschaftliche Beamten, Stadt 
gerichte und adelrche Justitiarii die Designationeö über die Dienerschaft ihres Bezircks des for- 
dersamsten an Fürst!. Waisenhauö-Direction einzusenden nicht verabsäumen. Cassel den 2oleu 
Iulii 1774. e 8 H. Direction des Armen-Waisen- und Zindelhausee daselbst. 
3) Es ist dem Plan gemas die Ziehung der itcn Classe lüter hiesigen Lotterie am 2cten tniju, 
in aller Ordnung beendiget worden, und werden die Herren Interessenten, die darinn gefallene 
Gewinne und Prämien, nach Abzug der roten Pfennigs- und der mit Zwölf Ggr. creditirten 
Einlags-Gelder binnen der im Plan bestimmten Vier-Wöchigen Frist, von denjenigen Herren 
Collecteurs, bey welchen Sie die Einlagen gethan, gegen die auszuhändigende Origrnal-Ee- 
winn- Loose, in Empfang zu nehmen- und übrigens dieRenovation derer im Spiel verbliebenen 
' Billets um so mehr zu beschleunigen gelieben, als die Ziehung der 2ten Classe, in Conformitat 
des Plans, den Zoten August nachsthin ohnfehlbar vor sich gehet. Zugleich wird denen Spiel- 
Lustigen ohnverhalten, daß annoch einige Kauf-Loose zu Ein Rrhlr. Zwölf Ggr. baarer Ein 
lage vorhanden, und in sämmtlichen Eellecturen zu bekommen stehen, Cassel den 2oten July 
1774. f 8ülftl. Hestische Direktion der gnädigst garantirten Classen- Lotterie daselbst. 
4) Nachdem nöthig gefunden worden, daß von nun an und bis auf auderweite Verordnung, aller 
aus hiesiger Residenz-Stadt abgeführt werdende Schutt in den vor dem Leipziger Thor nächst 
dein Ravelin annoch offenen Graben geworfen werden solle; als wird solches zn jedcrn.auus 
Wissenschaft und Nachricht hierdurch bekannt gemacht, und haben sich sowohl diejenige, welche 
vorn Danen und sonsten Schutt hn.wegsahren lassen, als auch die Fuhrleute bey willkürlicher 
Straffe darnach zu achten. Cassel den 2/teu Iulii 1774. 8. H. Policey-Commission das. 
Gelehr-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.