Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1774)

443 
Vom i 8 tea Julius 1774. 
11) Beym Handelsmann Hrn. Joh. Philipp Holzschue ist neuer Baumöhl *,\ Pfund neue Butt- 
jender May-Butter 6^ Pf., Marseiller Seiffc 5^ Pf., Carolin. Reis lyPf., Perlengerste 8.12. 
14. 18. und 22 Pf., feine Krach-Mandeln 4 Pf., Valencer-Mandeln 4* Pf., Barbarß. - Man 
deln Z Pf., bittere Mandeln 4^ Pf., neue Rosienen 12 Pf-, Cvrinten 8 Pf., weisse Stärke 
14 Pf., fein Poudres n Pf., mittel Sorte Poudres 13 Pf., Melis Z^- Pf., Raffinat 4Z n. gß Pf. 
Bynstein irPfund, Calfonien 20 Pf., Spelzenmehl 16Pf., Griesmehl 12 Pf., Waitzenmehl 
24Pf., Faden-Nudeln 9 Pf. vor i Rthlr., Holländ. Leinöhl i8Alb., Trahn izAlb. 4Heller, 
Rüböhl 12Alb., Weineßrg 8 Alb. und Biereßig 2 Alb. 8 Hlr. das Maas, Provenceröhl 9 Alb. 
das Pfund, wie auch aller Sorten Schwarzenfelser Blausell , Candies Zucker, Rauchraback von 
Thorbecke, feine und andere Gewürzwaaren, Baumwolle und Tochtgarn, in billigsten Preisen 
gegen baare Zahlung zu haben. 
12) Die 5ite Ziehung der Herzog!. Braunschweig-Lüneburgischen Zahlen-Lotterie geschahe den 
8ten Julii mit betauter, Accuratesse, wobey die Nummern 
> Z8. 14. 89. 75- 22. 
aus dem Glücksrade zum Vorschein gekommen, alle hieher gefallene Gewinne werden bey den 
Herren Collecteurs wo die Einlage geschehen, gegen Einlieferung der Gcwinn-Villets ohne allen 
Abzug promt ausbezahlt, die Z2te Ziehung dieser soliden Lotterie geschiehet auf den 29ten Julii 
1774. und die folgenden von z zu 3 Wochen. Diejenige, welche zu dieser Zahlen-Lotterie ei 
ne Collectur annnehmen, oder einlegen wollen, können sich bey dem General - Collecteur 
Herz David Israel melden. Cassel den loten Jul. 1774. 
13) Montags den i8ten dieses und die folgende Tage, sollen allhier in der Glockenstrasse in der 
Schweinebratischen Erben Behausung, allerhand Mobilien und Effecten an Silber, Zinn, Ku 
pfer, Mesiing, Eisen, Porcellain, Spiegel und Glaser, sodann Manns-und Frauenökleider, 
Bettwerk und Linnen, durch eine öffentliche Auktion gegen baare Bezahlung verkauft werden, 
diejenigen also, welche hiervon etwas erstehen wollen, können sich jedesmahl des Nachmittags 
2 Uhr in besagter Behausung einfinden. Cassel den izten Juli 1774. 
14) Demnach Bürgermeister und Rath, das hiesige Schützenhaus ganz nahe bey der Stadt, auf 
der sogenannten Liemecken dahier stehend, deswegen käuflich an sich gebracht, um in Ansehung 
derer dabey gelegenen Städtischen Liemecke-Wiese und vorbey fliesenden guten Wassers, daselbst 
eine tüchtige Bleiche anzulegen; es aber inzwischen an einem verständigen Bleicher fehlet, wel 
chem aller Beystand geleistet werden soll; Als wird dieses zu dem Ende bekannt gemacht, daß 
wer hierzu Lust trage, sich bey Bürgermstr. und Rath melden, die Conditicnes anhören und 
das weitere erwarten könne. Wolfhagen den 27. Junius 1774. 
. Bürgermeister und Rath daselbst. 
15) Es sollen Donnerstags den 28. dieses Monaths Julii ein entbehrlicher dreyjähriger Schwei 
zer-Reit-Ochse und eine Schweizerkuh, in der herrschaftlichen Meyerey unterm Weinberg an 
den Meinstbietendcn gegen baare Bezahlung verkaufet werden; welches hierdurch bekannt ge 
macht wird, damit diejenige, welche solche zu erstehen gedenken, sich des Vormittags um 9 Uhr 
alda einfinden mögen. Cassel den 12. Julii 1774. 
Aus der 8 . 6 * Kriegs-und Dsmainen - Cammer daselbst. 
16) Von der ehemaligen Hagerischen Buchdruckerey zu Göttingen, sind noch nachstehende Stücke 
vorhanden, so in einer nächstens anzustellenden Auction an die Meistbietenden sollen verlassen 
werden, als: 1) Drey complete Drucker-Pressen und das Holzwerk zu einer vierten, woran die 
Spindel und Mater fehlen. 2) Eine complete Kupferdrucker-Presse, mit 2 guten Walzen, wo- 
Ppp 2 von
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.