Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1774)

Vom ulen Julius 1774. 
423 
13) In der untersten Trußelgasse bey dem Nadlermeister ist; Henkel i Stube, 2 Kammern, 1 Kü 
che und Boden in der Zten Etage zu vermiethen. 
14) Es ist in der untersten Fnldagaffe in der Wittwe Kesilerin ihrem Hanse ein Logiment auf Mi 
chaeli zu vermiethen, solches bestehet in eiricr Stube und Kammer und was dazu gehöret, dieAus- 
fi'rUt Ailf iVllflYT. 
16) Zn Nr. 365. auf dein Pferdemartt stno g^ruven, i Kammer beysainrncn oder einzeln sogleich 
oder auf Michaeli zu vermiethen. 
17) Auf der Oberneustadt in Nr. 26. ist in der mittelsten Etage i Stube, Küche und Keller ans 
Michaeli zu vermiethen. 
18) Bey dem Schneidermsir. Löber auf dem Brink ist das unterste Logiment bestehend in Stube, 
Küche, Keller und Kammer, wie auch im Hinterhause ein Logiment auf Michaeli zu vermiethen. 
19) In der Oberstengasse, in Nr. io. ist die 2te Etage bestehend im Vorderhaus in einer grosteu 
tapezierten Stube nebst Alkofen, im Hinterhause, in i Küche, tapezierten Stube nebst 2 Kam 
mern auf Michaeli zu vermiethen. 
so) Auf der Obenreustadt in der Friedrichsstrasse, in Nr. 53. bey Hr. Rollin, ist in der zweyten 
Etage i tapezierte Stube und Kammer vorne heraus, 1 Stube und Küche hinteuaus, nebst ei 
nem verschlossenen Kellertheil und Platz vor Holz zu legen, sogleich, oder auf Michaeli zu ver- 
miethcn. 
SD In der Krautgasse in des verstorbenen Landbereiter Hahns Behausung, ist die nuterste Etage r 
Stube,Kammer, Küche, Boden, Keller, nebst Stallung sogleich, oder auf Michaeli, zu vermiethen. 
22) Es hat die Wittwc Dammin in ihrer Behausung in der Oberstengasse i Stube, 2Kammern 
nebst Küche und Platz vor Holz zu legen, wieauch in deren Behausung vormAeughause sLogi- 
menter, eins sogleich die übrigen auf Michaeli zu vermiethen. 
2g) Bey dem Honigkuchen Bäcker Eckhard in der Müllerstasse, ist die 2te Etage bestehend in Stube, 
' Kammer und Küche auf Michaeli zu vermiethen. 
24) In der Müllerstraße in des Metzgermstr. Schiebelers Haufe, ist 1 Stube, 2Kammer», l Küche 
auf Michaeli zu vermiethen. 
25) Es hat der Bäckermsir. Briebach auf dem Pferdemarkt 2 Logimenter eins eine Treppe und 
das andere 2 Treppen hoch, jedes mit Stube, Küche und Kammer auf Michaeli zu vermiethen. 
26) In Nr. 733. ist die 2te Etage so ans 4 Stuben wovon 2 tapezirt, Küche, Kammer nebst Keller 
und Platz vor Hol; zu legen bestehet, auf Michaeli zu vermiethen. 
27) Zn der Mittelgasse in Nr. 130 stehet ein Logis zu vermiethen. 
28) In der Castenälsgasse in der Wittwe Weiffenbachen Behausung, sind sogleich oder auf Michaeli 
4 Logis zu vermiethen. 
29) In Nr. 691. gegen der- Brüderkirche über ist ein Logis, Stube, Kammer, Küche und Platz 
vor Holz zu legen, sogleich oder auf Michaeli zu vermiethen. 
30) In der obersten Marktgasse^in Nro. 384. ist theils so gleich, theils auf instehendc Michaelis 
zu vermiethen, als: zwey Stuben mit Kammern, Küche und sonstigem Zubehör voricheraus, 
nebst einem schönen großen Weinkeller; sodann eine Stube vor Domesiiquen, Chaisen-Remise und 
Stallung vor 8 bis 10 Pferde mit einem großen Futterboden. 
Zl) In der Oberstengasse gegen der Garnisoris-Kirche über bey dem Hm. Billmann in Nr. 67. ist 
in der 2ten Etage ein Logis bestehend in 1 Lckube, i Küche, g Kammern und Platz vor Holz auf 
Michaeli zu vermiethen. 
32) Der Backschreiber Hr. Funck, hat in seinem Haufe vordem Schloße die 3 re Etage, bestebeud in 
3 Stuben wovon 2 tappeziert, 3 Kammern, 1 Küche, Platz vor Hol; zu legen, und i Keller 
dabey auch auf Verlangen Meubles gegeben werden können, riöchstkünftigen Michaeli zu ver-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.