Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1774)

422 
2Ztes Stück. 
hause melden, ihre Gebott thun und nachher das weitere erwarten können. Wolfhagen den 27« 
Junii 1774. Bürgermeister und Rath daselbst. 
17) Es wollen des Schumachermstr. Johannes Schweinebraden hinterlassene Erben ihre Behau 
sung allhier auf dem Pferdemarktzwischen demBandermftr. Klippel und dem Kaufmann Lange 
gelegen auf das höchste Gebott verkaufen, und sind nunmehro 160 Rthlr. gebotten worden, 
also über das vorige Gebott zo Rthlr. mehr, wer nun ein mchreres zu bieten gesonnen, der kann 
sich bey den Schretnermstr. Johannes Schweinebraden auf dem Pferdemarkt als dem bestelten 
Vormunde melden. 
18) Es stehen einige Wiesen und Ländereyen zu Dörnberg, als: 1) zwey Acker Wiesen, die Mnd- 
gen Wiese genannt. \ Äcker am Hummen, ß Acker im Herberger Feld, das rothe Land genannt, 
2) eine Wiese der Heckenwinkel genannt, i Acker Erbland amKatzensteine gelegen, 3) eine Wiest 
vor dem Walde, § Acker Land im Luchte Busche, sogleich zu verkaufen oder zu vermeyem, bey 
dem Wagnermstr. Herwig allhier, ist das weitere zu vernehmen» 
Vermiet!) - Sachen. 
1) Auf dem Brinke in Nr. 515. stehet ein Logiö entweder 2 Treppen hoch', so saus z Stüber^ 
2Kammern, Küche, Holzplatz und verschlossener Keller, auch allenfals Pserdestallung und Fou- 
rageboden bestehet, oder unten auf der Erde, so sich wegen eines grosen Kellers vor einen Wein 
händler schicket, zu vermiethen, und kan das erst gemeldete Logis auf Erfordern mit Meubleö 
versehen werden. 
2) Bey dem Bäckermeister Haurand hinter dem Rathhause sind in bersten Etage 2 große Stuben, 
~ i Kammer, Küche, Keller und Holzgelaß auf Michaeli zu vermiethen. 
3) Auf dem Graben an der Enteügasse Ecke stehet eine tapezierte Stube, Kammer und Küche 
mit Meubles für eine einzelne Person zu vermiethen. 
4) Auf der Oberneustadt in der Friedrichsstrasse in Nr. 17. bey Hrn. Meutzdorf, ist in der iten 
Etage i große Stube und Kammer vornheraus, 1 Stube und Küche hintenaus nebst Keller und 
Play vor Holz, sodann in der 2ten Etage 7. Stube, Kammer und Küche auf Michaeli zu ver 
miethen. . 
5) Auf nächstkommenden Michaelis-Tag, soll in der obersten Ziegengasse, tn Nro. 262. in der 
untersten Etage 1 Stube, Küche nebst'Platz vor Holz zu legen, ferner in der zweyten Etage 7 
Stube, Kammer und Küche einzeln oder beysammen vermiethet werden. 
ü) In der untersten Marktgasse iu Nr. 772. stehen in der iten, sten zten und 4ten Etage Logi- 
menter sogleich oder ans Michaeli zu vermiethen. 
7) In der kleinen Herrengasse nahe am Judenbrunnen bey Hrn. Hugo, stehet oben ein Logiment 
und unten der Kramladen mit 2 Stuben, Küche nebst anderer Bequemlichkeit, auf Michaeli zu 
vermiethen. 
8) Auf dem Markte in des Gürtlermeister Forstmann Behausung, ist 2 Treppen hoch Stube, 2 
Kammern , und Küche mit oder ohne Meubles auf Michaeli zu vermiethen. 
o) In Nr. 817. in der Fischgasse, ist eine Stube, Kammer, Küche und Platz vor Holz zu legen, 
auf Michaeli zu vermiethen. 
io) Auf deln Markt in Nr. 688. in des gewesenen Hrn. Oberschulthcissen Thalmanns Behausung, ist die 
2te Etage bestehend in Z Stuben, wovon eine tapezirt, benebst Alkoven, 2 Kammern, Heller Kü 
che, Keller, Holzplatz und ein Pferdestall, auf Michaeli zu vermiethen. 
Es ist in der Castenalsgasse bey der Witwe Keslerin, in der untersten Etage ein Logiment auf 
Michaeli zu vermiethen. 
12) In der untersten Marktgasse in Nr. 77z. sind 2 Etagen, davon die eine aus 4 tapezierten 
Stuben, 4 Kammern, Küche, kleinen Boden, Keller und Holzplatz, die andere aus z tapezier 
ten Stuben, A Kammern, Küche, Keller und Holzstall bestehet, auf Michaeli zn vermiethen. 
73) In
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.