Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1774)

37 
Dem i?h 7 t Jamrak 1774- 
1 bekannt gemall)t, daß wer sothane Grundstücke zu kaufen gesonnen sich in pr?riirn vor Mesum 
* Llmte melden und der Meiiìbietcnden deö Anschlags gewäitigen solle. Abterode den 71c,» 
Decembr. »77z. 8. t). 2lmr daselbst, I. d>. tLcUnu'.im. 
Hl) Es will der Comödiant Msr. Plante, seine auf hiesiger Odrrneustadr in der Köntgstrafie bcle- 
qene Behausung sub. Nr. 155. altee. verkaufen, und können sich die reh». Hrn. Kauflustige »bey 
ì dem Hrn. Professor Dury melden. 
è») Es will der Pcrnguier Leonhard sein in der Lberstcngass« gilegeneS Wohnhaus Nr. 75-worauf 
I bereits 2500 Rthlr. gebotten worden, um ein mehrere- und annebinliche» Gedolt den Ziten 
. Januar. Nachmittags um 2 Udr verkaufen: man beliebe auch allenfal-ver diesem Termin sich 
' bannn zu mcàir; und kann ein ansehnliclwS Eapital darauf stehen bletbcu. 
■o) Au CarlShafen in der Marktstraße zwischen demHerrschaftl.alte» Pack- u. des seel.H.n. PsgrrcrS 
' HalberstadtSE^benBeliausimg stehet cin^WolmhauS massiv-wohl »msgebauer von 2 Etagen nebst 
E. einem dergleichen massiven Hintcrhause von 4 Etagen und einem dahinter gelegenen Garteu ; so- 
H dann l Acker Garten in denen sogenannten untern Varaqucn in der besten Lage an der Weser, 
1' worin ein Lust-Hau- und 4 große SpargeS-Bette befindlich, desgleichen i Ponten von dem eher 
' mahligen Herrschaft!. Kruckenderger Meyerland, bestehend in zAck. arthafteu Landes mrv 1 Ack. 
I der besten 'bhuet Wiesen gegen ein annehmliches Gebott aus der Hand Erb- und eigenthümlich 
zu verkaufen. Kauflnstige können sich bey deö seel. Hrn. Regimcuts-EhirurguS Kümmels nach 
gelassenen Frau Wittib als Eigcnthumerin und Besiherin dieses Hauses vor Mlauf des Monath- 
' Januar. 1774. als so lange dieser Kauf offen stehet, daselbst melden und nach Befinden eiueS an» 
a nehmlichen GedotteS deS Zuschlags gewärtigen. Zur dkachricht wird annoch gemeldet, daß in 
dem Vorderhause ein geräumlicher HauSerdcn, unten eine große tapezierte Stube mit Alkoven, 
einer Küche und räumlich gewölbten Keller, oben eine große Stube mit dergleichen Kammer und 
Küche, über dieser ein räumlicher Boden, zwischen dein Vorder-und Hintcrhause ein großer 
Hofraum mit einem guten Brunnen und Holz-Remise befindlich, daS Hinterhaus enthält uebst 
einem geräumlichen HnuSerdcn, unten Stallung vor Pferde, Kühe und «Lchweine, und in denen 
obern Z Etagen, 3 Stuben, 3 Kammern und 3 Küchen, nebst großem Beben. Alles in denen 
ganzen Gebäuden und Garten ist in dein besten Stande und ausgebauet, auch will die Frau Ver 
käuferin weun eS verfangt wird, ; deS Kaufpretii gegen dur erzki gerichtl. Hypechck und Land 
übliche Interesse darauf stehen lassen. 
ii) ES will Hr. Jacob Friedrich Landre auf der Obcrneufiadt sein Gvth in Erumbach verkaufen, 
es bestehet in 3 Hufen Land worunter Wiesen und Garten, „cbst noch einigen Erb-Acckeru und 
Wiesen und sind die Felder sehr gut auSgestclt, dabey ist ein großes Wolmbaus uud Sàure 
Back-und Brau-auch ein BienenharlS und Stallnngen zu allem nöthigen Vieh, ein zugemauer 
ter Hof unb alles im guten Staube benebst bem zum Inventario gehörigen Vieh uud j)srrd«n, 
Wagen und Geschirr, und waS zum Ackerbau und zur Haushaltung nöthig ist. 
12) Da in dein zmn öffentlichen Verkauf sämtlicher dem in ConcurS befangenen und verstorbenen 
George Küchenmeister ;u Heringen zugehörige imbcweqliche Gütber abgewichenen fermino licitar 
tionir abermableu keine Käufer erschienen, so werden dessen gedachte sämtliche Gütber in cinenr 
an der^Straffe gelegenen Hause, Hofrevde, Scheuer und Stallung, ^ Viertheil 1 i^iedl engst 
und 5 Speichen Land und Wiesen beskekend, voir Amrswegen nochmahls und zum lebten mahle 
öffentlich feil qebotten. ES haben also diejenigen, welche solche zu kaufen Last tragen, sich h ter 
mino Sonnabend den lyten Martir a. f. des Morgens von y bi» t2Ubr vor hiesigem Amt zu 
melden, und des Zuschlags ohnfehlbahr zu gewärtigen. Friedcwald de» 22ten Decembr. 1773. 
sl 8. 8leischlmt. 
13) Nachdem zum öffentlichen Verkauf der dein Möller Job. George Preußell zu Mülssers/aufen 
zustehenden Mahl-Schlag-und Saagcmühle cum pertinenti,, hinwiederum termini», licit tioni# 
auf Donnerstag den l7ten Merz a. f. von Aintswegen auberahmet worden, so wird die eS zu 
dem Ende hierdurch öffentlich besannt gemacht, damit die Kauflustige sich m priüio des Mor- 
E z gn:-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.